Sommer, wir lieben dich!

 

SWEET HOME
1 WIND IN DEN HAAREN
Nun ist sie da, die Zeit des Reisens. Planen Sie auch vor den Ferien einen Ausflug – ins Grüne, an den See, in die Berge. Denn die Schweiz ist klein und schön, und Naturparadiese sind nah. Jeder kleine Ausflug ist ein bisschen Ferien. Packen Sie einen Lunch, eine Picknickdecke ein, vergessen Sie das Badekleid nicht, und nehmen Sie sich Zeit für ein gutes Buch. Denn der Sommer lädt dazu ein, Momente des Glücks und der Entspannung zu geniessen. (Bild über 79 ideas)
bohemianhomes.tumblr
2 DIE WOHNUNG MIT SOMMERSTIL 
Schaffen Sie zu Hause Ferienstimmung, und verleihen Sie Ihrer Wohnung Sommerflair. Manchmal reicht wenig, und schon kommt eine ganz andere Stimmung auf. Legen Sie weisse Leinentücher über Sofas und Betten, nehmen Sie eine schöne Topfpflanze auf in Ihr Leben. Kakteen zum Beispiel sind formschön und brauchen wenig Pflege. Geben Sie Ihrer Wohnung ein wenig vom Duft des Südens, ein edler Raumduft ist zum Beispiel Figuier von Diptique, als Kerze oder Spray erhältlich, bei Globus oder in ausgewählten Parfümerien. Legen Sie auch inspirierende Bücher auf den Couchtisch, und nehmen Sie sich die Zeit, darin zu blättern. (Bild über: Bohemian Homes)
sweet home
3 VIEL ZEIT IM GARTEN
Jetzt ist auch die Zeit, um draussen zu sitzen. Verlegen Sie Wohnen und, wenn Sie können, auch Arbeiten in den Garten. Seit ich eine Steckdose in unserem Garten entdeckt habe, schreibe ich nun, wann immer es möglich ist, den Blog im Garten, halte mit den Nachbarn ein Schwätzchen und lasse Miss C. rumtollen. So gewinnt der Alltag an Qualität. Den Computer, Getränke und Essen nehmen ich in einem hübschen Korb mit, den ich mal für eine Fotoproduktion mit einem Baumwollstoff ausgefüttert habe. Auch Kissen und Decken sind mit von der Partie, die fliegen dann voraus über das Balkongelände. Ich finde, dass auch draussen Stoffe sein müssen, und bin gar kein Freund von Plastiktischtüchern und Papierservietten. Auch echtes Geschirr gehört zum stilvollen Leben im Schatten unter den Bäumen. Getränke können in Thermosflaschen ihre Kühle bewahren. (Bild über Ikea.)
sweet home

4 PASTASALATE, FEINE, EINFACHE SOMMERGERICHTE
Draussen essen bedeutet nicht nur grillieren. Pastasalate sind zum Beispiel feine, einfache Gerichte, die man mitnehmen kann, seis in den Garten, in die Badi oder zum Picknick.  (Bild über: Wishfulchef)

Amerikanischer Pastasalat

Zutaten: 
  • 300 Gramm Maccaroni
  • Olivenöl
  • 3 Stangen Sellerie, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 Rüebli, geschält und in Würfel geschnitten
  • 2 grosse Tomaten, in Würfel geschnitten
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 4 Esslöffel Mayonnaise
  • 2 Esslöffel Ketchup
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Esslöffel Weissweinessig
Zubereitung: 

Kochen Sie die Pasta al dente, Schneiden Sie das Gemüse in Würfel. Mischen Sie eine Sauce mit Mayonnaise, Ketchup, Essig, Salz und Pfeffer. Geben Sie zur Pasta ein wenig Olivenöl, und lassen Sie sie abkühlen, vermischen Sie sie mit dem Gemüse und geben dann die Sauce dazu. Gut durchmischen, die Petersilie dazugeben und servieren.

Italienischer Pastasalat

Zutaten: 
  • 5 grosse Tomaten, in Würfel geschnitten
  • 300 Gramm Penne
  • 100 Gramm Parmesan, gehobelt
  • 10 Basilikumblätter, zerrissen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Handvoll Pinienkerne, geröstet
  • 3 Esslöffel Balsamicoessig
  • 4 Esslöffel Olivenöl
Zubereitung:
Kochen Sie die Pasta al dente. Vermischen Sie die Tomaten mit dem Basilikum, Balsamico, Öl, Salz und Pfeffer. Vermengen Sie die lauwarme, mit ein wenig Olivenöl vermischte Pasta mit der Tomatenmischung, geben Sie Parmesan und Pinienkerne dazu, und servieren Sie den Salat. 
sweet home
5 WEISS, DIE SCHÖNSTE SOMMERWOHNFARBE
Mit viel Weiss schaffen Sie zu Hause so etwas wie eine elegante Clubstimmung. Stellen Sie ruhig auch mal edle Gartenmöbel ins Wohnzimmer, das verändert sofort den Look und schafft sommerliche Leichtigkeit. (Bild über: My Paradissi)
sweet home
6 FRÜHSTÜCK IM BETT, A LA FRANCAISE 
Mit Frühstück im Bett fühlt man sich gleich wie in den Ferien. Übertreiben Sie es ruhig ein wenig und geniessen französische Momente. Dafür geben Sie Ihrem Bett wunderschöne Toile-de-Jouy-Bettwäsche, geniessen Sie Café au Lit, ein feines Buttercroissant, und lesen Sie eine französische Zeitung. (Bild über: This is glamorous)
sweet home
7 SOMMERLOOK IM BADEZIMMER 
So verpassen Sie Ihrem Badezimmer mit wenig Aufwand einen Sommerlook: Ersetzen Sie Frotteetücher mit edlen Hamantüchern, stellen Sie eine schöne Topfpflanze hin, bewahren Sie Dinge in Einkaufsnetzen und in Körben auf, und schmücken Sie das Fenster mit einem weissen Vorhang, den Sie aus einem alten bestickten Tischtuch nähen. (Bild über 79 ideas)
sweet home
8 SCHATTENSPIELE MIT STIL
Sonne tut gut, geniessen Sie aber die heissen Tage besser im Schatten. Dieser wunderschöne Schirm ist von der schwedischen Firma Mirlo, und es gibt ihn natürlich noch in anderen Farben.
SWEET HOME
9 SPRUNG INS GLÜCK
Dieses Bild macht ganz einfach gute Laune und Lust auf einen Sprung ins Wasser. Versuchen Sie, so oft es geht, schwimmen zu gehen, das entspannt, verschafft Glücksgefühle und bringt erst noch ein wenig Fitness in den Alltag. Der See und der Fluss sind ja gleich mitten in der Stadt – wenn das nicht Luxus ist! (Bild über: bleubirdvintage)
sweet home
10 KOKOSGLACE AUS DER NUSS
Servieren Sie Kokosnussglace in einer halbierten Kokosnuss. Sie können zum Beispiel auch Vanilleglace mit zerbröselten Kokosmakrönchen aufpeppen. (Bild über: My Paradissi)

14 Kommentare zu «Sommer, wir lieben dich!»

  • Der Tisch bei Vorschlag Nr.2 ist super schön! Da bekommt man Lust darauf, die Wohnung neu zu gestalten und ein paar neue Möbel zu kaufen :)

  • Nausika Zehnder sagt:

    Liebe Frau Kohler
    Sie haben immer (oder fast) sehr schöne Wohnideen. Ich kann wenig umsetzen, aber sie gefallen mir sehr gut.
    Nun zu den Sommerideen: wie wäre es mal ohne Teppiche? Auch die weissen inspirieren mich eher zu kuscheligen Winterträumen als zu der gewünschten Kühlung durch Bodenplatten.
    In Griechenland und Süd-Italien werden die Teppiche Mitte Mai bis Mitte Oktober abgenommen.
    Freundliche Grüsse
    Nausika Zehnder

  • marusca sagt:

    Weiss ist die schönste Sommerwohnfarbe???? Komisch, ich empfinde den Sommer als Jahreszeit der 1000 Farben..

  • Dieter Neth sagt:

    Autsch! Kakteen die wenig Pflege bekommen gehen langsam und qualvoll ein! Das sind keine Zimmerpflanzen sondern Sonnenkinder, die auf dem Balkon sich die Dornen vom Wind zerzausen lassen wollen. Die abgebildete Opuntie will mindestens 1x pro Woche durchdringend gewässert und auch gedüngt werden. Ueberwintern im Blumenfenster, ab Mitte November; trocken. Dann so ab Mitte März an einem warmen Tag raus, im Schatten lassen, nach 2 Wochen an die Sonne. Die evtl auftretenden leichten Nachtfröste regen die Knospenbildung an, ebenso später Schneefall, trübe Hochnebellagen. Dann ist ab Mai-Juni mit Blüten zu rechnen, welche jede Rose konkurrieren, halten aber nur 1-2 Tage. Kakteen vertragen keine stauende Nässe, als vor Dauerregen etwas schützen oder für rasch trocknende Erde sorgen.
    Viel Glück

    • adam gretener sagt:

      Bin immer wieder fasziniert von Dingen, von denen ich nichts verstehe. Meine Sukkulenten stehen zwar alleine draussen, Winter wie Sommer. Und sie wachsen und gedeihen wie verrückt. Und je weniger ich an ihnen rumfummle, desto besser wachsen sie.

  • Jeanclaude sagt:

    Der Vorschlag Nr. 6 eignet sich nun besser für den Winter! Im Sommer liegt, frühstückt und liest man nun wirklich lieber im Garten oder am Strand. Das ist das zweithöchste aller Gefühle.

    • Karl Knapp sagt:

      Ja, auch bei 5 habe ich gestutzt: wieso die Gartenmöbel in die gute Stube reinnehmen, wenn die Sonne doch schon um 5 Uhr 30 orangeglühend über dem See aufgeht ? Nein, da gehört der Kaffee nach draussen !

  • Irene feldmann sagt:

    Die Zehen??? Ja, die sind schlimm….:)

  • Adam Gretener sagt:

    Und nicht vergessen. Fest mit.den Zehen wackeln sobald man Sie ins Wasser hält.

  • Irene feldmann sagt:

    Toll!!!!!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.