Kopfschmuck

Dekorieren ist nicht ganz das Gleiche wie Einrichten. Wir Schweizer tun uns damit eher schwer, da hierzulande in vielen Wohnungen Nüchternheit, Reduktion auf das Brauchbare und Formenstrenge regieren. Aber auf dem internationalen Markt herrscht Dekorationseuphorie. Dinge, die eigentlich keine Gebrauchsgegenstände sind, sondern einfach nur schön, hübsch oder interessant, schmücken wieder die Räume, sorgen für Fröhlichkeit, Farbe, Spass und bringen etwas Verspieltes, das den Alltag ein wenig auflockert. Besonders wichtig sind Köpfe. Sie zeigen sich gerne in Tierform, ab und zu noch als Totenschädel, aber auch Porträts und Büsten ziehen ein.

sweet home
TROPHÄEN, DIE MAN ZEIGEN DARF
Diese wunderschönen Tierköpfe des französischen Kinderlabels Petit Pan sind mehr als nur Dekoration. Die Konstruktionen aus Draht und Papier strahlen als dekorative Leuchten freundlich von der Wand. Foto: Sweet Home auf der Messe Maison et Objet.
sweet home
EINE PORTRÄTGALERIE, FÜR DIE MAN KEINE AHNEN BRAUCHT
Ibride, eine andere französische Firma, kreiert wundersam schöne, verzaubert märchenhafte Dinge wie Möbel in Tierformen, Wolkenregale oder edle Tabletts, die man auch an die Wand hängen kann. Neu ist diese Porträtserie mit Damen. Foto: Sweet Home auf der Messe Maison et Objet.
sweet home
JAGEN SIE NACH KLEINIGKEITEN
Auch kleine Köpfe sind gross in der Wirkung. Zum Beispiel als Tischdekoration, dachte sich die dänische Firma Bolia, die diese frechen Freunde anbietet.
sweet home
GROSSES PREISRENNEN AN DER WAND
Wetten, dass diese Pferde auffallen? Ein bisschen Fantasie hat noch niemandem geschadet und die Pferde der italienischen Firma Miho sind da ganz vorne mit im Rennen.
sweet home
ANTIK IST CHIC
Falls Sie alte oder auf alt gemachte Büsten entdecken, greifen Sie zu, denn Büsten lockern die strengen Bücherreihen auf den Regalen auf, bringen Abwechslung in ein Küchenregal und vermitteln ein bisschen so etwas wie Weisheit… Foto: Eric Schmid, Styling Marianne Kohler Nizamuddin
sweet home
DIE GOLDENEN SCHLÜSSELWÄRTER
Plastikkindertierchen aus Spielzeugläden haben es Stylisten und Dekorateuren angetan. Sie tauchen immer wieder als Dekorationen auf Regalen und andern Möbeln auf. Meist werden sie in einer passenden Farbe gespritzt. Man kann mit ihnen aber auch basteln, zum Beispiel dieses lustige Schlüsselbrett. Sägen Sie Elefanten in der Mitte durch, lackieren Sie sie in Gold und schrauben Sie sie an ein Brett. (Bild gefunden über Pinterest)

sweet home

DA IST EIN HAKEN DABEI
Die gleiche Idee habe ich auf dem Blog Ministry of Deco gefunden, da sind die Tierchen noch in ihrer Originalfarbe und geben eine hübsche Kindergarderobe ab.
Sweet Home
DAS ABSEHBARE
Den Schluss der schlauen Köpfe macht ein Schädel von Bolia. Denn Schädel und Totenköpfe sind irgendwann in den letzten Jahren in Mode gekommen und bleiben das wohl noch eine Weile. Der Grund? Vielleicht weil sie uns an das Absehbare mahnen oder weil wir ganz einfach fasziniert sind von unseren inneren Werten.

1 Kommentar zu «Kopfschmuck»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.