Der Frühling zieht ein

In der Mode ist es ganz selbstverständlich, dass mehrmals jährlich neue Kollektionen in den Läden locken. Und auch wenn der eigene Kleiderschrank voll ist, greifen wir zu und fühlen uns danach glücklich, chic und vor allem anders. Ganz anders zu Hause: Da tun wir uns oft schwer mit Neuem, übersehen Zerschlissenes und wechseln selten den Look. Dabei tut eine Veränderung der eigenen vier Wände mindestens ebenso gut wie jene der Garderobe – und neue Trends gibt es haufenweise auch im Wohnbereich. Mit frischen Farben, neuen Mustern, mehr Leichtigkeit und Eleganz wird der Frühling auf eine wunderschöne Art gefeiert. Diese neuen Einrichtungstrends  wecken die Wohnung aus dem Winterschlaf und sorgen dafür, dass wir noch lieber daheim sind. 

sweet home
LA VIE EN ROSE 
Oder sollen wir lieber sagen: Das Leben ist ein riesengrosses Bonbon? Denn Candyfarben ziehen ein und frischen ganz schön auf. Dieses brandneue rosa Sofa von Interio kann rundum Platz nehmen und sich vergrössern oder verkleinern, ganz wie moderne Familien es tun. Für etwas weniger Mutige ist «Passion» auch in  sechs anderen Farben erhältlich.  
moissonnier
GANZ SCHÖN FLATTERHAFT 
Vögel, Schmetterlinge, wundervolle Blüten – sie bringen den Frühling nicht nur draussen in Schwung, sondern auch im Wohnzimmer. Diese edle, elegante Bank wurde gerade auf der Messe «Maison et Objet» in Paris vorgestellt und ist vom renommierten französischen Stilmöbelhersteller Moissonnier.
sweet home
SONNENLICHT UND FRISCHE BLUMEN
Davon können wir nie genug bekommen. Deshalb entscheiden Sie sich für diese formschöne zitronengelbe neue Metallleuchte von Pfister und einen frischen Strauss vom Blumenmarkt.
sweet home
ATTRAKTIVE AUSLAUFZONEN 
An frischen Farbverläufen können wir uns momentan nicht satt sehen, wir wollen sie einfach überall: Auf Stoffen, Kissen, Teppichen oder wie hier auf neuem Frühstücksgeschirr von Interio, das übrigens auch toll aussieht, wenn man es zu unifarbenen oder weissen Teilen kombiniert.
sweet home
WILLKOMMEN IM NEUEN SALON
Dass Wohnen weiblicher und persönlicher wird, wissen fleissige Sweet-Home-Leser schon. Dass es aber so einfach geht, ein Wohnzimmer in einen eleganten Salon zu verwandeln, hätten wir nicht gedacht. Bei Pfister lädt man diesen Frühling ein in den Salon Printemps und bekommt haufenweise frische Einrichtungsideen.
sweet home
HIER KÖNNEN SIE RUHIG ABLEGEN
Klassiker werten Wohnungen auf und bringen eine natürliche Eleganz. Die edlen Schweizer USM-Möbel können ganz schön weiblich, frisch und cool wirken, bringen nicht nur Stil, sondern bieten Ablage und Stauraum dort, wo man ihn gerade braucht. Superschön wirkt dieses kleine Highboard in einem sanften Puderton, das einfach toll aussieht, wenn man es mit den neuen, frischen Frühlingsfarben kombiniert. (Bild über: Spotti)
sweet home
SONNENGELB LIEBT WOLKENGRAU
Frühling ist die Zeit der Paare, und das Lieblingsfarbpaar der Saison ist ganz klar Gelb und Grau. Die beiden mussten sich einfach finden, denn Gegensätze ziehen sich an und entfalten ihre wahre Wirkung erst zusammen. So bietet elegantes Grau den ruhigen Hintergrund und lässt das sonnige Gelb Blicke fangen und Freundlichkeit in den Raum bringen. Alles von Pfister. 
sweet home
ALLES SCHÖNE KOMMT VON OBEN
Leuchten sind die Lieblinge der Stylisten, denn mit ihnen kann man – so ähnlich wie mit den Schuhen in der Mode – einen Look definieren, ihm die richtige Aussage geben. Diese edle Hängeleuchte, ganz neu von &Tradition, ist eines dieser begehrenswerten Stücke, das man ganz einfach haben will. 
sweet home
SPIEL MIT FARBEN UND FORMEN 
Und weil Einrichten auch ein kreatives Spiel ist, brauchen wir die richtigen, kleinen Zutaten dazu. Das sind erst einmal wirklich schöne Kissen mit starker Aussage fürs Sofa oder Bett, und die schönsten bietet Ferm Living an – kleine Kunstwerke, auf denen Farben und Formen sich grafisch gekonnt treffen.
sweet home
ZUGREIFEN UND TEE TRINKEN
Weil für Abwarten ganz einfach keine Zeit ist und neue Tassen im Schrank schon fast ein Symbol für häusliche Weiterentwicklung sind. Diese hier sind von Ikea und bieten natürlich auch für Kaffee die passende Umgebung!
sweet home
SCHLAFEN SIE SCHÖN
Am besten gleich mit süssen Träumen, denn wie cool Rosa im Schlafzimmer aussehen kann, zeigt hier Interio. Das formschöne, weisse Bett mit dem runden Nachttisch bietet die ideale Bühne für frische Farbspiele – und kopieren Sie ruhig die gute Idee, süsses Rosa mit einer frechen Farbe wie Orange zu brechen!
sweet home
DIE ROSA WOLKE WARTET AUF SIE
Rosa ist mittlerweile zur absoluten Trendfarbe avanciert. Das zeigt die dänische Firma Muuto mit diesem weichen, kubischen Sofa auf wunderschöne Art. Denn Rosa ist genau die Farbe, die die richtige Portion Weichheit und Modernität in unsere Wohnungen bringt .

11 Kommentare zu «Der Frühling zieht ein»

  • regula keller sagt:

    Das mit dem Fotografieren kenne ich bestens. Trotz Equipment klebe ich selber manchmal sehr an der Wand damit ich gut abdrücken kann. Panoramabilder mache ich nur mit meinem Phone, da kann frau auch mal alles auf den Kopf drehen.
    Ich hege den Ablichtungen in den Medien ein gewisses Misstrauen. Es ist aber nicht soooo wichtig, denn wie Sie sagen, Frau Kohler, die INSPIRATION ist schlussendlich das Tolle an Ihrem Blog.

  • regula keller sagt:

    Die Bilder sind – wie meistens- schön. Manchmal frage ich mich ob der Perspektive, sind die Zimmer alle so hoch, so breit und wie wäre es wohl, wenn ich 1:1 nachbilden möchte in meinen 16m2 Stube oder 12m2 Schlafraum. Da verschiebt sich meine Realität oder Ihre Realität, keine Kongruenz, aussichtslos. Danke trotzdem für die Inspiration. In Rosa würde ich übrigens auch nicht schlafen wollen.

    • Adam Gretener sagt:

      Fischauge, Frau Regula, Fischauge. Aber das ist nicht Jedermanns Sache.

      Was denn nun? In Architektur und Interieur versucht man immer (meistens), möglichst horizontal ohne Perspektive zu fotografieren. Brennweite ist King.

      Aber wahrscheinlich wissen Sie das alles schon und ich verrenne mich mal wieder.

      p.s.: Ich mache von Räumen oft sehr viele Bilder und kombiniere sie anschilessend mit einer Panorama-Software. Guckscht Du hier:

      http://www.flickr.com/photos/_saturation/7692096212/
      http://www.flickr.com/photos/_saturation/7226993158/

      • Déjà-vu sagt:

        lieber herr adam, da geben sie aber ordentlich was preis von sich! mit dem iPhone kriegen sie übrigens auch ganz tolle panoramashots hin. Nur wie sie ohne diadem schlafen können, ist mir noch ein rätsel. entschuldigen sie die spitze zunge, der aperitiv mundet wohl sehr und das, obwohl ich längst kochen sollte. gehe gleich in den sweet-home-rezepten stöbern, meine ideen für heute abend finde ich nicht gerade berauschend. ach ja und übrigens, mir gefallen sanfte und süsse farbtöne, auch im wohnen, der frühling soll kommen!

        • Déjà-vu sagt:

          Ach ja und herzlich ihre eva ;)

          • Adam Gretener sagt:

            Frau Déjà-vu, ich gehe immer davon aus, dass mir niemand was Böses will. Jeder soll sich meinen Garten anschauen könne, Hilfe übrigens erwünscht. Koche dann auch nach Rezepten von Frau Kohler.
            :-)

    • Marianne Kohler sagt:

      Nein, die Bilder sind eigentlich alle ganz normal fotografier, nahe an den Produkten. Bei Hochformaten gibt es zwangsläufig viel Decke, Wand oder/und Boden. Einrichtungsfotos sind vor allem als Inspiration gedacht, sie machen Lust umzustellen, etwas Neues zu kaufen, zu stylen oder ganz einfach zu träumen. Viel Spass am Wohnen und am Sweet Home Blog!

  • die Sitzbank auf dem 2 Foto finde ich wunderschön, schade dass sie nicht in meine Wohnung passt.
    Ich war auch auf der M&O und habe viele interessante Wohnaccessoires gesehen wie z.B diesen Beistelltisch: http://bethangray.com/products/leather-brass-brogue, den ich in mein Sortiment aufnehmen werde.

  • Adam Gretener sagt:

    Ein bisschen viel Gelb und Rosa, ich befürchte, der Frühling ist noch lange hin. Die grafische Lampe, der Ocker-Stuhl, die Sichtbeton-Decke, Fuss-Beschwerer, alles sehr schön.

    Im Schlafzimmer brächte ich – äh – kein Auge zu.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.