Die besten Herbstrezepte aus Schweizer Foodblogs

Foodblogs sind persönliche Kochtagebücher, die allen zugänglich sind. Viele Foodblogger haben Tausende von Fans, sind berühmt geworden und geben zum Teil wunderschöne Kochbücher heraus. Auch in der Schweiz gibt es zahlreiche, interessante Foodblogs. Sweet Home stellt hier drei Lieblinge vor: Löffelchen voll Zucker ist mir von einer Sweet-Home-Leserin empfohlen worden, Andy von Lieber lecker gehört zu den regelmässigen Sweet-Home-Lesern und schreibt Kommentare und  La Mia Cucina habe ich beim Surfen auf der Suche nach einem schönen Bild von Mailänderli entdeckt.

SWEET HOME

BROCCOLI-FETA-TARTE
Dieser Gemüsekuchen von LÖFFELCHEN VOLL ZUCKER ist gesund, einfach gemacht und gibt warm oder kalt einen feinen Znacht oder Lunch ab.

Zutaten für eine grosse Tarte (Durchmesser 28 cm):

Für den Teig:

  • 300 g Weissmehl
  • 50 g Urdinkelvollkornmehl
  • 200 g Butter
  • 4-5 Esslöffel (EL) kaltes Wasser
  • 1 grosszügige Prise Salz

Zutaten  für die Füllung:

  • 2 grosse Broccoli
  • 250 g Fetakäse
  • 4 Eier
  • 2,5 dl Rahm
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Für den Teig Mehl in einer grossen Schüssel vermengen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und zum Mehl geben. Mit den Fingern die Butter mit dem Mehl zerreiben, sodass ein flockiger Teig entsteht. 4–5 Esslöffel kaltes Wasser und 1 Prise Salz beigeben. Mit den Händen zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Broccoli in möglichst gleichmässige Stücke schneiden, den Stiel dabei nicht vergessen. In einer grossen Pfanne etwas Wasser zum Kochen bringen, salzen und den Broccoli hineingeben. Für 10–15 Minuten köcheln lassen, bis der Broccoli beinahe durch ist. Abgiessen und sofort mit Eiswasser abschrecken. Zur Seite stellen.
Die Eier mit dem Rahm in einer Schüssel verquirlen, nach Geschmack würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat. Den Feta in grobe Stücke schneiden. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. Eine Springform mit etwas Butter einfetten und den ausgerollten Teig vorsichtig hineinlegen und den Rand abschneiden. Mit Backpapier auslegen und mit getrockneten Bohnen beschweren. Für ca. 10 Minuten im Ofen blind backen.
Nun nehmen Sie den Teig aus dem Backofen, entfernen die Bohnen und belegen den Teig mit dem Broccoli und dem Feta. Die Eiermischung darübergiessen, eine Handvoll Sonnenblumenkerne darüberstreuen und ca. 30–40 Minuten backen.
SWEET HOME

PAPARDELLE MIT MARRONIPESTO UND EIERSCHWÄMMCHEN
Wenn Sie das nächste Mal an einem Marronistand vorbeispazieren, bringen Sie eine 250-Gramm-Tüte mit nach Hause und bereiten Sie damit dieses herbstliche Rezept des Blogs Löffelchen voll Zucker zu.

Zutaten für 4 Personen: 

  • 400 g Papardelle
  • 2 Handvoll Eierschwämmli
  • 1 EL Butter
  • 250 g geröstete Marroni
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL frisch geriebener Parmesan
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Die Papardelle gemäss Packungsangaben al dente kochen. Geben Sie die Marroni, die Basilikumblätter, die Knoblauchzehe, den Parmesan und das Olivenöl in eine Küchenmaschine und zerkleinern Sie alles zu einem groben Pesto. In der Zwischenzeit die Eierschwämmchen reinigen (am besten geht dies mit einem Küchentuch oder einem Pinsel) und in einer kleinen Bratpfanne mit etwas Butter anrösten. Die Papardelle mit dem Pesto mischen, ein wenig Pastawasser dazugeben, die Pilze dazugeben und alles gut miteinander mischen, sodass die Papardelle leicht mit dem Pesto bedeckt sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas frisch geriebenem Parmesan und einigen kleinen Basilikumblättchen servieren.
Löffelchen

 

DER FRISCHE, JUNGE BLOG:  «LÖFFELCHEN VOLL ZUCKER»
Hinter dem frischen, spannenden Blog stehen Laura und Valerio, zwei Studenten. Sie kochen Aussergewöhnliches und Alltägliches, fotografieren die Gerichte reduziert, aber stimmungsvoll und anmächelig. Alle Gerichte haben einen interessanten Dreh, typische Beispiele sind: Süsskartoffelküchlein, ein Hefekranz, der mit Pesto gefüllt ist, ein Curry mit Eierschwämmli oder ein Gazpacho mit Mais.
sweet home

PILZ-LAUCH-PFÄNNCHEN
Diese feinen Pilz-Lauch-Pfännchen von LIEBERLECKER geben eine herrliche Vorspeise ab oder können mit einem Salat zu einem kleinen Abendessen oder Lunch serviert werden

Zutaten für 4 Pfännchen: 

  • 200 g Eierschwämmli
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Eier
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 dl Milch
  • 1 dl Rahm
  • Schnittlauch, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss
  • etwas Butter
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und die Förmchen ausbuttern. Die Schalotten mit ein wenig Öl ca. 4 Minuten dünsten, zur Seite stellen. Eier, Milch und Rahm verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Schalotten in die Förmchen verteilen, die Hälfte des Schnittlauchs darüber streuen und die Eiermasse in die Förmchen giessen. Die Förmchen in eine Gratinform legen, die mit heissem Wasser gefüllt ist, und im Backofen 30 Minuten stocken lassen. In der Zwischenzeit die geputzten Pilze in ein wenig Olivenöl kräftig anbraten. Nach 4 Minuten die Lauchringe dazugeben und so lange unter Rühren weiter braten, bis der Lauch zusammenfällt. Der Lauch sollte noch etwas Biss behalten. Mit Salz und Pfeffer würzen, den restlichen Schnittlauch dazugeben und dann auf die gestockte Eimasse verteilen. Servieren.
sweet home

KLEINE SCHWARZWÄLDERTÖRTCHEN
Lieber Lecker ist beeindruckt von Menschen, die wirkliche Torten backen und versucht es erst mal mit einem kleinen Törtchen. Diese Minischwarzwäldertörtchen geben ein perfektes Dessert ab.

Zutaten für 4 Törtchen:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 1 EL Kirsch
  • 3 Eier, getrennt
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver , ca. 20 g
  • 4 dl Rahm
  • 50 g Zartbitter-Schokolade

Zubereitung:

Zuerst wird der Biskuitteig gebacken, dafür rühren Sie 3 Eigelb mit 40 Gramm Zucker, bis sich dieser aufgelöst hat und eine helle Masse entsteht. Die Eiweisse mit einer Prise Salz steif schlagen und während des Schlagens 35 Gramm Zucker einrühren. Die Masse soll steif und glänzend sein. Mischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver. Nun ziehen Sie die Mehlmischung unter die Eigelb-Zucker-Mischung und falten den Eischnee vorsichtig darunter. Die Teigmischung gleichmässig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen, ca.0,5 cm dick und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Für den Schokoladenrahm kochen Sie 50 Gramm Zartbitterschokolade mit 1,8 dl Rahm auf, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Im Kühlschrank über Nacht kaltstellen und kurz vor Gebrauch steif schlagen.
Sieben Sie die Sauerkirschen ab und fangen Sie den Saft auf. Den Kirsch über die Kirschen zum Saft leeren.

Fertigstellung der Törtchen: 

Schlagen Sie den Schokoladenrahm steif. Schlagen Sie 3 dl Rahm steif. Stechen Sie mit einer runden Ausstechform Rondellen aus dem Biskuitteig. Nun gestalten Sie auf 4 Tellern, mithilfe einer runden, hohen Form, die Törtchen. Zuerst kommt der Biskuitboden rein, dieser wird durchtränkt mit ein wenig Kirschkirschensaft, dann mit einem Spritzbeutel Schokoladenrahm darauf verteilen und 4 Kirschen hineinsetzen. Einen weiteren Biskuitboden darauf stellen, mit Saftmischung tränken, Rahm darübergeben, einige Kirschen reinsetzen, den letzten Biskuitboden aufsetzen, tränken und mit Rahm, Kirschen und Schokoladenstreuseln dekorieren.
Sweet Home

 

DER SPANNENDE KOCHBLOG: «LIEBERLECKER»
Auf dem Blog bekommt man feine, raffinierte, aber gut nachzukochende Rezeptideen. Andy, der von sich selbst so viel preisgibt, dass er vor allem seine Ehefrau liebt, aber auch Kochbücher, Gäste bewirten, auswärts essen, Wein kaufen, Sport, lesen und reisen, zeigt Selbstgekochtes, gibt Tipps, erklärt Kochhandgriffe und zeigt und beschreibt auch, was er in Restaurants oder bei Einladungen gegessen hat.
sweet home

TARTELETTES NEUCHÂTELOISE
Haute Cuisine mit Lauch und Wurst – Versuchen Sie dieses raffinierte Rezept von LA MIA CUCINA.

Zutaten: 

  • 100 g Fertigbutterblätterteig
  • 1 Saucisson Neuchâtelois,
  • 250 g Lauch in feine Streifen geschnitten
  • 1 dl Rahm
  • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette
  • einige Salatblättchen für die Garnitur

Zutaten für Senfvinaigrette:

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 EL Körnersenf moutarde de meaux

Zubereitung:

Die Saucisson in heissem Wasser ca. 30 Minuten ziehen lassen, Haut abziehen, abkühlen und in Scheiben schneiden. Stechen Sie aus dem Blätterteig 6 Rondellen aus und backen Sie diese in einem auf 200 Grad vorgeheizten Backofen zwischen 2 Backblechen und 2 Backpapieren ca. 10–12 Minuten. (Die Beschwerung mit einem zweiten, kleineren Backblech soll das Aufgehen des Blätterteiges verhindern. Nach etwa 8 Minuten kann man das Deckblech wegnehmen, um die Bräunung besser kontrollieren zu können.) Auf Gitter abkühlen lassen und die Backofentemperatur auf 150 Grad reduzieren. Garen Sie den Lauch im Dampfsieb 2–3 Minuten vor. Danach mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen. Erhitzen Sie in einem Pfännchen den Rahm und geben Sie ein wenig Maizena rein, damit der Rahm cremiger wird, den Lauch beigeben, bissfest kochen, würzen und warmstellen.
Mithilfe eines Metallringes türmen Sie nun die Törtchen: zuerst die Teigrondelle, dann den Rahm und darauf die Wurstrondellen. Schieben Sie die Törtchen nochmals in den Backofen und erwärmen Sie sie bei 150 Grad ca. 10 Minuten. Herausnehmen und den Ring abziehen. Mischen Sie aus dem Öl, Essig und Körnersenf eine Vinaigrette. Mit der Vinaigrette und etwas Salat servieren.
Bildschirmfoto 2013-11-02 um 09.37.09

ARTISCHOKEN-OLIVEN-AGNOLOTTI MIT PILZCHEN
Bei La mia cucina liebt man die mediterrane Küche. So finden sich dort auch sehr viele Rezepte wie selbstgemachte Pasta, Gnocchi, Risotto und andere feine Dinge, die ein wenig Ferienatmosphäre in die Küche zaubern.

Dieses Rezept ergibt ca. 70 Agnolotti, 4 Mahlzeiten:

Zutaten für den Ravioliteig:

  • 120 g Weissmehl
  • 30 g Hartweizendunst (Semolina di grano duro rimacinato)
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb und evtl. noch wenig Eiweiss
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

 Zutaten für die Füllung:

  • 3 grosse Artischocken, geputzte Böden: 300 g
  • 20 Taggiasca-Oliven, entsteint
  • 3 EL Olivenöl (aus dem Olivenglas)
  • 1 Schalotte (20 g), fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • die abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • ein paar Tropfen edler Balsamico
  • Piment d’Espelette
  • Salz, weisser Pfeffer

Zutaten für die Pilze:

  • 200 g Eierschwämmli
  • 2,5 dl Geflügelfond
  • 1 Frühlingszwiebel, gehackt
  • Butter
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Zweiglein Thymian
  • je 1 kleines Zweiglein Majoran und Liebstöckel
  • 5 Zweige Petersilie

Zubereitung:

Bereiten Sie den Pastateig nach diesem Rezept (Ravioliteig) zu und stellen Sie ihn, in Folie gewickelt, kühl.
Bei La mia Cucina finden Sie eine kleine Kochschule für die Zubereitung eines Ravioliteigs

Zubereitung Füllung:

Putzen Sie die Artischocken und legen Sie die Böden sauber frei. Legen Sie sie in Zitronenwasser und garen Sie sie im Dampfsieb kurz an. Grob hacken. Geben Sie Öl in eine Bratpfanne und dünsten Sie zuerst die Schalotte und dann den Knoblauch an, die Artischocken beigeben und mitdünsten. Am Schluss die Oliven dazugeben. Die Mischung abkühlen lassen und nicht allzu fein hacken. Nun geben Sie die Zitronenschale, den Balsamico, Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette bei.

Zubereitung Agnolotti:

Mit einer Pastamaschine dünnen Sie den Teig zu 7 cm breiten Bändern aus und wallen diese aus. Eine Längsseite des Bandes mit wenig Eiweiss bestreichen. In kurzen Abständen je einen Kaffeelöffel Füllung auf die eine Seite des Bandes verteilen, die zweite Teighälfte darüber klappen, Luft herausdrücken und rund um die Füllung herum festdrücken. Auf dem Blog La mia cucina sehen Sie in Bildern wie das geht.

Zubereitung Pilze:

Putzen Sie die Pilze und kochen Sie den Geflügelfond mit 3 Blättchen Liebstöckel und einem kleinen Zweiglein Majoran auf. Die Pilze darin kurz schwenken und auf einem Sieb abtropfen lassen. Die Pilzabschnitte zum Fond geben und 5 Minuten auskochen, dann alles durch einen Kaffeefilter filtrieren. Das Filtrat auf etwa 80 ml reduzieren, mit Salz und weissem Pfeffer würzen. Die Pilze in Butter und Olivenöl dünsten, gehackte Frühlingszwiebeln mitdünsten, mit Salz, Pfeffer und Thymianblättchen würzen. Mit der Hälfte des Pilzgeflügelfonds ablöschen und fertig garen. Am Schluss die gehackte Petersilie zugeben.

Fertigstellung: 
35 Agnolotti in kochendem Salzwasser garen (ca. 3–4 Minuten). Den restlichen Pilzgeflügelfond mit etwas kalter Butter aufschwingen. Agnolotti abgiessen und darin schwenken. Mit den Pilzchen servieren.
Sweet Home

 

DER GOURMET- UND GENUSS-BLOG: «LA MIA CUCINA»
Der Blog ist eine sinnliche, spannende Reise, bei der man  in Kochtöpfe schauen kann, viel Inspiration zum Kochen und Essen findet und Lust bekommt, mehr Ausflüge zu unternehmen. Mit viel Leidenschaft und Tiefgang beschreibt der Blogger seine Kocherfahrungen, erzählt in Wort und Bild von Ausflügen, Reisen und Entdeckungen. Seine Rezepte sind, wie er sie selbst nennt, Gourmandisen und sind perfekt und detailliert beschrieben. Der Blog ist übersichtlich, bietet einen ausführlichen Rezepteindex. Unter Primi Piatti findet man zum Beispiel Rezepte für Pasta, Suppen oder Gnocchi, und tatsächlich 40 verschiedene Rezepte für letztere. Auf Ausflügen begleitet man den Blogger unter anderem ins Engadin, nach Luzern, an den Rhein und in viele Schlösser und Museen.

 

 

18 Kommentare zu «Die besten Herbstrezepte aus Schweizer Foodblogs»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.