So richten Sie sich besser ein

Manchmal braucht es wenig und Ihr Zuhause sieht viel besser aus. Diese Einrichtungsideen helfen, dass gewisse Dinge, Räume oder Ecken schöner wirken, Sie mehr Freude am Wohnen bekommen und somit lieber zu Hause sind.

sweet home
EIN NEUER LOOK IM SCHLAFZIMMER
Mit neuer, farbiger Bettwäsche entsteht ganz schnell  und einfach ein fast völlig neues Schlafzimmer. Wählen Sie ruhig ein auffälliges Muster und ergänzen es mit einigen Zierkissen und kuschligen Wollplaids. Bunte Bettwäsche wirkt frischer, wenn Sie sie mit einem weissen Leintuch und einigen weissen Kissen kombinieren. Ersetzen Sie auch konventionelle Nachttischchen mit einigen leichten, filigran wirkenden Beistelltischen, die farblich zur Wäsche passen. Kuschlige Felle am Boden vervollkommnen ihr kleines Upgrading. (Bild über Eclectica)

 

sweet home
VIEL ELEGANZ MIT WENIG AUFWAND
Träumen Sie von einem Himmelbett oder ein wenig Downton-Abbey-Glamour? Erweitern Sie dafür ganz einfach ein schlichtes modernes Bett mit passenden, gedrechselten Holzstangen am Kopfende. Platzieren Sie passend dazu einen üppigen Leuchter auf dem Nachttisch oder auf einer Kommode. Alles kommt viel besser und eleganter zur Geltung in einem dunkel gehaltenen Ambiente. (Bild über Pretty Things)

 

sweet home
MEHR FARBE  INS ESSZIMMER
Lackieren Sie Ihren Küchen- oder Esstisch ganz einfach in einer edlen, leuchtenden Farbe. So bekommt auch ein alter, langweiliger Tisch ein neues Leben und Sie ein völlig neues Wohngefühl. (Bild über: Hannas Room)

 

sweet home
BÄNKE STATT STÜHLE
Mehr Platz und einen eleganteren Look erzielen Sie mit Bänken anstelle von Stühlen am Esstisch. Auf diese Weise können Sie einen Tisch auch nahe an einer Wand platzieren und gewinnen so Platz. Polstern Sie die Bänke mit ausgesuchten Kissen. Hier ist dies stimmig mit Lederpolsterkissen und farbigen Rückenkissen gelöst. (Bild über: Interiorlikes)

 

sweet home
EIN PLATZ FÜR KREATIVE STUNDEN
Gestalten Sie sich einen anregenden Platz für kreative Stunden, gerne auch im Wohn- oder Schlafzimmer. Ein eleganter, kleiner Tisch, ein formstarker Stuhl, chice Tischleuchten, mehr braucht es nicht. Ein sinnliches Raumklima erreichen Sie mit einem dunklen, sanften Grau oder Schwarz als Wandfarbe. (Bild über: Guest House)

 

sweet home
DER BESTE NISCHENFÜLLER
Nützen Sie Nischen und kleine Ecken! Montieren Sie kleine Wandregale und eine Arbeitsfläche und schon entsteht ein Minibüro. Sie können eine solche Nische auch mit Tapeten oder Spiegeln auskleiden und sie dadurch optisch aufwerten. (Bild über: Interiorsporn)

 

sweet home

EIN BAD MIT PERSÖNLICHKEIT
Kürzlich erklärte mir eine Freundin ihr Badezimmerproblem: kein Platz unter dem Lavabo und zu wenig Ambiance im Bad. Das muss nicht sein.  Ersetzen Sie das Lavabo und bauen darum herum eine schöne, alte Kommode – das sieht toll aus, gibt viel Stimmung und bietet erst noch praktischen Stauplatz. Davon sollte man auch in einer Mietwohnung nicht zurückschrecken.  Hauptsache, der Originalzustand ist beim Auszug wieder herstellbar. (Bild über: Interiorsporn)

 

sweet home
ALLES SCHÖN HINTER GITTER
Ein schmales Gittergestell passt auch in das kleinste Bad und bietet stilvollen und praktischen Platz für Tücher und schöne Badeaccessoires. (Bild über: Interiorstyling)

 

sweet home
STILVOLLE BODENSCHÄTZE
Jetzt, in der Zeit in der es draussen immer ungemütlicher wird, geben uns Teppiche Wärme, Wohnlichkeit und Komfort.  Setzen Sie sie gleich doppelt ein: Ein Fell über einem grossen Wollteppich und unter einem Couchtisch oder Sessel sieht einfach super aus. (Bild über: The Beautiful Soup)

 

sweet home
WECHSELAUSSTELLUNG  AN DER WAND
Mit einem schlichten Wandregal, das eine Leiste am Tablarende hat, können Sie immer wieder neue Bilder ausstellen. So bekommt eine langweilige, leere Wand viel Wohnlichkeit. (Bild über: The Househome)

 

SWEET HOME
EIN TREND ZUM SELBERMACHEN
Neon ist der Trend des Moments. Mit leuchtender Textilfarbe, einem Roller und einem hellen, unifarbenen Kissenbezug können Sie ein solches Trendstück schnell, einfach und günstig selber machen. (Bild über: Eclectica)

11 Kommentare zu «So richten Sie sich besser ein»

  • Jeder, der bisher hier geantwortet hat, hat auf seine Art Recht. Nicht nur die Geschmäcker sind verschieden, sondern auch die Nutzungsvarianten der Möbel. Der Eine benutzt den Stuhl, der Andere stellt ihn zur Deko auf, weil er farblich gut reinpasst…
    Ich finde es einfach toll!

  • rima sagt:

    Alles in allem tolle Ideen. Aber Bänke am Esstisch sind ein no-go . An der Wand mit Kissen geht es ja noch aber vorne, wo es keine Lehne hat….nein , das geht gar nicht! Man ermüdet im Rücken und dann ist es nicht gemütlich. Zudem sind Bänke total unpraktisch weil man, wie hier im Bild nach hinten kraxeln oder über den Nachbar steigen muss…

  • Veronica sagt:

    Das Fell auf dem Fussboden lädt ein zum Stolpern.

  • Tom Maier sagt:

    BÄNKE STATT STÜHLE und der Abstand zwischen Kissen und Tischplatte ist minimal. Sieht ja speziell aus, aber länger sitzen kann man da nicht. Mich öden solche unpraktischen Kombinationen einfach an…

  • Karl Bader sagt:

    Design auf Kosten des Komforts und der Bequemlichkeit. Ich bekomm bloss beim Anblick schon Rückenweh. Selbst das Design hat mir noch zu viele rechte Winkel und wirkt daher auch phantasielos und kühl. Hier wäre nichts für meinen Geschmack dabei, das mir Freude bereiten würde.

  • Peter Huber sagt:

    So ein Gittermöbel hatten wir auch mal im Bad. Viel Spass beim Staub rausputzen.

  • michael sagt:

    grau / schwarz schafft ein sinnliches raumklima ? wie dann das ?? diese farben wirken doch eher deprimierend.

  • Felix Elsener / Maler sagt:

    So müssen die Zimmer aussehen dann wird es einem nicht langweillig! Wie bei manchen Leuten die nur weisse Wände haben.
    Tolle Ideen die man Umsetzen kann, auch wenn man nicht vom Fach ist!!

  • Meine Meinung ist, egal, welche Farbe oder Stil, jeder sollte sich seine 4 Wände so einrichten, dass unbedingt eine persönliche Note ( z.B. ein selbstgemaltes Bild oder anderes selbst Kreiertes) erkennbar ist und nicht alles, wie aus dem Möbelhaus aussieht, erst dann fühlt man sich wohl bzw. geborgen.

  • Agneta Chris Wenger-Östman sagt:

    Antwort an „Diva“

    Wieso nicht Beides? Arbeitsplatz UND Deko. Je cooler der Arbeitsplatz, je leichter die Arbeit. Kreativität beginnt oft mit Inspiration.
    In den USA wurde ein Versuch ausgeführt, Zellen rosa (..) anzustreichen. Einige der Insassen begannen zu summen!
    CHRIS Ö-We

  • diva sagt:

    doch, doch, wenn arbeitsplatz nur deko ist, dann ist die schwarzweiss gestreifte tapete genau das richtige…

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.