Ein Haus, eingebettet in die Landschaft

Wie die Architektur einen märchenhaften Wohnort schafft.

Bei diesem holländischen Einfamilienhaus spielt die Architektur mit der Landschaft. Entstanden ist eine kleine, private Welt mit Wasser, Wiese, Hügeln und natürlich einem Haus.

Architektur: Grosfeld van der Velde.

sweet home
Von weitem wirkt das Haus sehr diskret, denn es ist eingebettet in die sanfte, hüglige Landschaft. 
SWEET HOME
Vorne öffnet sich das Haus zum Swimmingpool, der eher wie ein kleiner See wirkt. Das Haus besteht aus zwei Teilen, welche in der Basis mit einem Flachbau verbunden sind. 
SWEET HOME
In den beiden oberen Hausteilen, welche eher offenen Raum bieten, befinden sich die Wohnräume. Im unteren Teil sind die Schlaf- und Badezimmer untergebracht. 
SWEET HOME
Viel Holz und eine filigrane Linienführung geben dem Haus eine elegante Leichtigkeit. 
SWEET HOME
Abends wirkt das beleuchtete Haus mit dem umliegenden Gelände zauberhaft romantisch. 

14 Kommentare zu «Ein Haus, eingebettet in die Landschaft»

  • mia sagt:

    @V.D.: Die Strickart eines ganz bestimmten Menschentypen , der in unserer Gesellschaft immer öfter anzutreffen ist, offenbart sich eben auch in der Wahl seiner Behausung. Die Merkmale sind da: Kälte, Sterilität, und bei seinem Bewohner ausserdem Materialismus. Wem sonst würde es einfallen, diese grauen, beelendenden, gesichtslosen „Häuser“ hinzuklotzen, die auch bei uns zunehmend die Gegend verunstalten?

  • denise sagt:

    Die Bilder wirken stark computerretuschiert. Ob es wohl echt ist, dieses haus oder bloss ein Projekt? Jedenfalls, wenn ich die Bauherrin wäre, würde ich den Architekten bitten, die Schlafzimmer nicht im Kellergeschoss zu platzieren und die beiden oberen Gebäudeteile miteinander zu verbinden. Im Sommer mag es schön sein, wenn man über den Rasen laufen kann, aber bei Regen oder Im Winter möchte ich nicht jedes Mal in den Keller steigen und auf der anderen Seite wieder hinauf.

  • Thomas Sterchi sagt:

    kommt es nur mir so vor, oder sind diese Bilder nur Computer-Visualisierungen…?

  • Peche sagt:

    Die Kommentaren nach : Neid der Besitzlosen

    • Irene feldmann sagt:

      Voila!

    • Danny sagt:

      *smile… Peche … schon meine Grossmutter sagte immer: Wenn der Schweizer nichts zu motzen hat, ist er gestorben ! Ich finde das Haus sehr schön und würde sofort einziehen. Mir gefällt der Blog von Frau Kohler und wenn’s mir mal nicht gefällt, dann ist das so und gut ist ;-) …

  • Werner Meier sagt:

    Ein Seniorenheim oder eine Reha-Klinik für Burnout-Patienten?

  • Vera Dunst sagt:

    Sehr steril wirkt dieses Haus auf mich. …das pure Gegenteil von der alten Mühle in Andalusien. Kühler Norden, warmer Süden par exellence!

  • sabina m. sagt:

    wow, moderne architektur wunderbar in die landschaft eingefügt.

  • rene sagt:

    hat das haus 2 swimmng pools oder ist das eine ein malaria tuempel?

  • Beat sagt:

    Wunderschön, aber in der CH kaum realisierbar! Wieviele m2 misst das dazu benötigte Grundstück?

  • Irene feldmann sagt:

    Innenausrichtung…….fehlt mir jetzt völlig bei diesem traumhaus….

  • Gerber sagt:

    Wunderbar, sollte man für Ferien haben können!

  • Déjà-vu sagt:

    Soviel Raum zur Verfügung und die Schlafgemächer versteckt im Sous-sol? Halbwegs auf Augenhöhe mit den Gartenmöbeln vor dem schlammigen Wasserbecken? Von innen muss das eine gruftartige Perspektive haben. Dieses Haus scheint mir eher geeignet als nobles Meeting Retreat einer Finanzgesellschaft, damit in Ruhe über Boni diskutiert werden kann…

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.