Wo auch Hotels Haute Couture tragen

Was passiert, wenn Modedesigner  Hotels gestalten? – Elegante, stilsicher eingerichtete Etablissements entstehen. Hier sind gleich zwei interessante Beispiele in Paris. Das eine , «3 Rooms», gehört dem Kultdesigner der 80er Jahre, Azzedine Alaïa der es selbstverständlich auch selbst gestaltet und eingerichtet hat. Es ist kein eigentliches Hotel, sondern es besteht aus drei Wohnungen, die Alaïa vermietet und die sich gleich neben seinem Atelier befinden. Hinter dem zweiten Projekt, dem Hotel «La Maison Champs Elysées» steckt Maison Martin Margiela. Dieses zeichnet sich nicht für das ganze Hotel verantwortlich, sondern nur für einen Teil der Zimmer, welche nun typisch Margiela und Hotspots der Fashionszene sind.

Alle Bilder über: Yellowtrace.

3-Rooms-Paris_Azzedine-Alaïa_yellowtrace_01
Wer gerne einmal mit den allerschönsten Designklassikern des 20. Jahrhunderts wohnen möchte, kann dies in Azzedine Alaïas 3 Rooms in Paris tun. Da erwarten den Gast Interiors wie aus dem Wallpaper Magazine und natürlich das Gefühl, mitten im Fashionkuchen zu sitzen. Selbstverständlich stilvoll auf Prouvé-Stühlen oder dem Sofa Endless von De Sede. Man ist auch sonst von edlen Stücken umgeben, etwa von Newson, Perriand, Nouvel oder Jacobsen.
3-Rooms-Paris_Azzedine-Alaïa_yellowtrace_03
Die stylishen Wohnungen kann man ab ca. 500 Euro pro Nacht mieten. Sie befinden sich einem typischen Pariser Haus aus dem 18. Jahrhundert, an der Rue Moussy Nummer 5. Es gibt eine Zweizimmer- und zwei Dreizimmerwohnungen. Alle sind ungefähr 100 m2 gross.
3-Rooms-Paris_Azzedine-Alaïa_yellowtrace_04
Betonböden, formschöne Möbel, riesige Blumensträusse und ein B+O-Fernseher: Alles, was Ästheten, Fashionvictims und Design-Touristen lieben – und das mitten in der Modestadt Paris.
la-maison-champs-elysées_maison-martin-margiela_paris_yellowtrace_02
Ganz anders und doch ähnlich modisch und elegant sind die neuen Zimmer im «La Maison Champs Elysées»-Hotel. Hier durfte Maison Martin Margiela der Einrichtung seinen stylishen Stempel aufdrucken. Entstanden ist eine Welt, die mit Surrealem spielt und viel Glamour ausstrahlt.
la-maison-champs-elysées_maison-martin-margiela_paris_yellowtrace_01

Stuckaturen sind als Trompe-l’oeil-Effekte an Wände und Türen gemalt. Wienerstühle, klassische und solche, die scheinen, als würden Sie Flügel ausbreiten, stehen im Raum und verleihen Saloncharakter.

margiela
Kunst oder Gebrauchsobjekte? Die Grenze scheint zu verschwimmen. Bildschirm, Telefon, Wohnaccessoires, Tisch und Leuchte sind in Stoff gehüllt und bekommen damit eine ganz neue Identität.
margiela
Diamantleuchte und Silberwände: Nicht das übliche Dekor, das man von einem Hotel erwartet. Das Pariser Hotel «La Maison Champs Elisées» will sich mit den Kreationen von Maison Martin Margiela den Glamour, den man von einem Hotel erwartet wieder zurückholen.

Keine Kommentare zu «Wo auch Hotels Haute Couture tragen»

  • rebekka grün sagt:

    weiss jemand zufällig den namen / designer / werkstätte der wienerstühle, die aussehen „als würden sie flügel ausbreiten“?

    vielen dank..

  • Ruth sagt:

    Sehr schön mit Ausnahme der Ausstattungen des ersten und letzten Bildes. Die Räumen wirken edel und strahlen Ruhe aus, eben das, was man nach einem anstrengenden Tag braucht. Ideen, die sich auch für das eigene Heim umsetzen lassen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.