Kleine Gartenparadiese, die überall möglich sind

Endlich gibt es immer häufiger schönes Wetter: Es wird also Zeit, nach draussen zu gehen und das schöne Wetter zu geniessen, auf das wir ja so lange gewartet haben. Das bedeutet auch Gartenarbeit. Diese Gartenideen können Sie auch umsetzen, wenn Sie keinen Garten haben – und zwar auf dem Balkon, dem Dach oder dem Fenstersims.

maison bohme 2
1 MINIPARADIESE IN KISTEN
Ein paar alte Holzkisten genügen, um diesen kleinen Garten anzupflanzen. Füllen Sie diese mit Erde und pflanzen Sie kleine, feine, filigrane Pflanzen, Blumen und Kräuter ein. Danach können Sie mit Puppenstuben-Möbeln und kleinen Figuren diese Miniwelten beleben und den Kistengarten zum persönlichen, kleinen Paradies gestalten. (Bild über: Maison Boheme)
1.home x5
2 TOPFGARTEN VOR DEM FENSTER
Schaffen Sie mit einem hübschen Drahtkorb, Töpfen oder Kistchen die Illusion eines Gartens. Suchen Sie sich einen geeigneten Fenstersims dafür und benützen Sie auch alte Gefässe als Blumentöpfe. Pflanzen Sie Kräuter und Blumen, stellen Sie einen gemütlichen Sessel dazu, öffnen Sie das Fenster und geniessen Sie auch so ganz private Gartenmomente. (Bild über: First Home)
first home zt
3 GARTENREGAL AUS HOLZKISTEN
Bei wenig Platz auf dem Balkon oder vor der Tür passt ein solches Holzregal. Denn hier können Sie auf mehreren Stockwerken Dinge versorgen, Topfpflanzen hinstellen oder das Möbel als Arbeitsfläche benutzen. (Bild über: First Home)
serax
4 BUNTE TOPFPARADE
Auch hier sind mit dem Einsatz von Kisten und Bänken verschiedene Ebenen entstanden. Diese Idee eignet sich besonders gut auf einem Balkon, vor dem Haus oder bei wenig Platz. Lassen Sie zwischendurch einen freien Platz für ein Kissen, damit Sie zwischen Ihrem Topfparadies auch mal sitzen, lesen und die Zeit draussen geniessen können. Die farbigen Pantone-Blumentöpfe sind von Serax.
1.home
5 DER GARTEN IM GARTEN
Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, das Grünfläche für alle bietet, ist diese kleine Gartenidee perfekt. Sprechen Sie sich einfach mit den Nachbarn ab, damit alles schön harmonisch bleibt! Dann können Sie sandkastengross mit Hag, Kisten und Törchen ein kleines Kräuter- und Blumenparadies gestalten, das nicht überwuchert ist oder die Gartenarchitektur stört. (Bild über: First Home)
focus
6 DER SCHUBLADENGARTEN
Wenig Geld fördert die Fantasie. Das ist eindeutig auf diesem Dach der Fall. Hier wurden Schubladen einer alten Oma-Kommode, Kisten, Körbe und sogar eine alte Gitarre als Gartenbeete umfunktioniert. Urban Gardening, ganz privat und persönlich! (Bild über: Focus Damnit)
fisrt home garten
7 EINE MITFAHRGELEGENHEIT
Suchen Sie nach einem hübschen, lustigen Karren und benützen Sie diesen als kleinen, beweglichen Garten. Perfekt vor dem Haus oder auf einem grösseren Balkon. (Bild über: First Home)
ikea_balkongliv_inspiration1_0
8 GUT EINGERICHTET
Viel Grün in Töpfen und Kisten macht auch einen kleinen Balkon grossartig. Bauen Sie mit Regalen in die Höhe und vermitteln Sie mit alten Gefässen und Gartenwerkzeugen viel echtes Gartengefühl. (Bild: Ikea)

21 Kommentare zu «Kleine Gartenparadiese, die überall möglich sind»

  • Kim Wirth sagt:

    Toll der Dachgarten mit der Gitarre!! Hier ein link den ich kürzlich entdeckt habe: http://netzwerk-balkongarten.blogspot.ch/
    Liebe Grüsse
    Kim

  • Natalie sagt:

    Hallo,

    ganz tolle Idee der Kistengarten. Was kann man den z.B. mit Kindern auch im Herbst noch pflanzen? Bestimmt doch einige Kräuter oder? Habt ihr noch andere Ideen?

    Danke
    Natalie

  • laura13 sagt:

    Ein Garten oder auch ein Balkon ist etwas Wunderbares.

  • maideasy sagt:

    Hallo Marianne! Das sieht wirklich total schön aus! Vor allem die Schubladenvariante find ich echt klasse gelungen. Vor allem mit den Verschnörkelungen. Süss! Werde ich mir auf jeden Fall merken für den nächsten Balkon-Design-Tag! :) Viele Grüße

  • Veronica sagt:

    Ich habe plastic Körbchen von etwa 35 x 25 x 16 cm3 bekleidet mit einem in der Mitte aufgeschnitten starken 40 L plastic Sack von der Topferde. Mit dem schwarzen Innerseite hinauf auf den Bodem legen und über den Rände falten. Es reicht genau um noch unter der Boden zu falten. Noch einige Löcher stechen.

    Habe auch einige Behälter von 30 x 40 x 18 cm. Einige Löcher bohren auf 2 cm Höhe in der kurzen Seite.
    Samla von Ikea wirkt nicht, das Plastic wird schnel hart und bricht. De Kubel Rationell ist gut, ist aber unnötig tief für normale Pflanzen die man in Blumenkasten stellt. Ich frage mich, ob sie gross genüg sind für Beere.

    Der Schubladengarten (Foto 6) wird schnell aus einander fallen. Der Leim löscht, dünne Holzschichten säugen sich voll und werden schwäch, Spanplatte schwellt zu einen Brei.

  • irene feldmann sagt:

    http://www.balkonania.de/balkonpflanzen-in-holzkisten/
    für laila, grundsätzlich das holz impregnieren mit speziellem lack und zwar mehrmals, dann teich-folie brauchen, nicht plastik….viel spass!!

  • Roxxi sagt:

    Vielen Dank für die tollen Vorschläge. Nr. 1, 3 + 5 gefallen mir besonders gut.

  • Laila sagt:

    An Ilse Meier: Ich habe meine Idee von Jamie Oliver und habe dieses Jahr auch Salat und Tomaten auf dem Balkon in Blumentöpfen gepflanzt. Beides wächst prächtig. Ist toll wenn man keinen Garten hat. Die Idee mit den Kästen finde ich super und hatte das auch letztes Jahr ausprobiert. Leider sind die Holzkisten trotz Einlage mit Plastik etc. durch das Blumen giessen total durchgeweicht und ich musste sie wegwerfen….. Hat da jemand eine Idee, wie man das „richtig“ macht?

  • Eduard sagt:

    Ich baue auf meiner Dachterrasse an einer Pergola: 9 Eternittöpfe à 1m Länge, je eine Rebsorte drin, rundherum sympathisch schiefe Holzpfähle und ein Drahtgeflecht. Wächst jedes Jahr höher, schon bald vollständiger Sichtschutz im Sommer, trotz zentraler Stadtlage. Und in den Töpfen hats noch Platz für frische Rucola, Salbei, Basilikum, Majoran, Lorbeer, etc…

    • irene feldmann sagt:

      tönt sehr sympatisch, wie der vorgarten eines täglich- frisch restaurants…… thumbs up!!!!

      • Marianne B. sagt:

        …. jaaa, das lädt ein zum Kennenlernen und Verweilen. Wo darf man sich melden? Tönt wirklich gut – würde auch ein Bier mitbringen oder einen guten Tropfen :-)

    • Veronica sagt:

      Ist Eternit nicht astbesthaltent? Ich habe schon lange alle Eternittöpfe abgedankt.

  • irene feldmann sagt:

    es gibt nichts, wie ein stücklein land, dieses umzugraben und dann in die höhe-breite und tiefe zu planzen….der geruch der nassen erde zu riechen und den pflanzen beim wachsen zuzusehen…….um dann den schatten derer zu geniessen oder sich auch von ihnen zu ernähren…….töpfe sind empfehlenswert, erreichen jedoch NIE den impakt von wilder-unbändiger natur…..

  • mooth sagt:

    Sehr schöne Besispiele für kleine Gärten überall! Denn zu einer wirklich frischen Küche gehört eben ein kleines Gärtlein, und wenns nur im Topf ist.

  • Jlse Meier sagt:

    Vor jahren habe ich bei einem gärtner wunderschönen kopfsalat in Blumentöpfen gesehen. Das habe ich sofor nachgemacht und seither muss ich keinen saisonsalat mehr kaufen. Jede salatart gedeiht prächtig in meinen blumentöpfen! Seis auf dem aussenfenstersims oder auf dem balkonboden. In grösseren töpfen funktioniert das übrigens auch für gurken und tomaten.

  • Philipp M. Rittermann sagt:

    für meinen geschmack etwas zu verspielt und zu wenig effizient. ich empfehle auch kleinen räumen kompakte hochbeete zu errichten; gerade salate und gemüse können so gewinnbringend gezogen werden.

    • Upps! sagt:

      oh Ritttermann; nicht alle wollen immer effizient sein! Einigen genügt es, einfach etwas hübsches vor Augen und um sich herum haben. Ohne das am Ende eine Rechung aufgehen muss! Lass doch jedem das sein; Du effizient und andere halt eben nicht – Gell!!

  • Gabriella Laura sagt:

    Etwa so wie im Bild 8 sieht mein Balkon im Sommer aus. Aber mit mehr Blumen. Darauf zu chillen ist wie in den Ferien zu sein!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.