10 Gründe, weshalb wir den skandinavischen Wohnstil lieben

Der skandinavische Wohnstil begeistert schon seit den Fünfzigerjahren. In der Schweiz ist er besonders beliebt. Da sind viele Verwandtschaften zu spüren. Einmal ist die Liebe nach Strenge und Klarheit, dann die Verbindung von Wohnlichkeit und Moderne. Momentan ist dieser Stil wieder sehr stark im Trend.

 

Ferm Living

1 — Weil er zeitlos und modern zugleich ist 

Die grafischen Stoffmuster und die schlichten Formen der Möbel bringen eine zeitlose Leichtigkeit ins Haus, die auch viel Modernität vermittelt. Es ist genau die Art von Mobiliar und Stil, die auch in kleine Blockwohnungen mit Klötzchenparkett passt. Diese Wohnungen wurden in der Nachkriegszeit überall gebaut und bestimmten lange die Wohnform der Durchschnittsbevölkerung. Heute werden leider viele Wohnhäuser der 40er-Jahre abgerissen, obschon sie meist sehr solide gebaut sind: mit hellen Räumen, schönen Parkettböden und praktischen Raumaufteilungen. Unsere Liebe zum Midcentury-Design sollte eigentlich auch die Architektur einschliessen. Die tollen, pastellfarbenen Baumwollkissen sind von Ferm Living.

Interio Norden

2 — Weil er gerne auf hohen Beinen steht 

Da in den Vierziger- und Fünfzigerjahren die meisten Menschen in Wohnungen und nicht in grossen Häusern wohnten, war das Möbeldesign in dieser Zeit auf Leichtigkeit und Platzmangel ausgerichtet. Niemand verstand das besser umzusetzen als die Skandinavier. Helles Holz, viel Weiss, knallige Farben für die Stoffe und vor allem schlanke und hohe Beine bestimmen das skandinavische Design. Interio hat diese Saison eine kleine, begehrenswerte Kollektion im Sortiment mit Möbeln und Accessoires aus dem Norden, und die Möbel stehen allesamt auf hohen Beinen.

Lundia.fi

3 — Weil Praktisches mit Schönheit zusammenkommt 

Die Skandinavier sind, was das Design angeht, sehr pragmatisch. Es darf nicht nur schön, sondern es muss auch praktisch sein. Die tollen Regale der finnischen Firma Lundia beweisen dies mit ihren attraktiven, geräumigen Regalen.

HAYBella Coffee Table, Mags Sofa, Dot Carpet

4 — Weil er eine unkomplizierte Eleganz hat 

Viele coole, interessante Einrichtungsfirmen sind in den skandinavischen Ländern zu Hause. Ein schönes Beispiel ist die dänische Firma Hay. Sie bietet Möbel und Accessoires an, die unkompliziert und zeitgemäss sind und genau die richtige Portion Eleganz ausstrahlen.

ikeaps2012_byra_ehlenjohansson

5 — Weil wir ihn auch selber zusammenbauen können 

Den unkomplizierten skandinavischen Stil hat selbstverständlich vor allem die schwedische Firma Ikea weltweit bekannt und erschwinglich gemacht: Man nimmt die Möbel gleich mit, muss sie nur zusammenbauen und kann einrichten. Ein Beispiel ist das Schubladenregal Ikea PS.

Norrgavel 3

6 — Weil er sich mit viel hellem Holz und sanften Farben zeigt 

Wir lieben auch den diskreten Charme des nordischen Stils, vor allem seine sanfte, helle Farbigkeit. Sie macht nämlich den dunklen Winter heller und bringt Leichtigkeit in die wärmeren Jahreszeiten. Bettwäsche und Decken von Norrgavel.

iitala 1

7 — Weil er uns Dinge bringt, die wir ganz einfach haben möchten 

Die Skandinavier schaffen es immer wieder, neues, begehrenswertes Design auf den Markt zu bringen, wie etwa diese wunderschönen Gläser der finnischen Firma Iittala.

EMMA

8 — Weil er Strenge mit Wohnlichkeit verbindet 

So sind denn auch bei den Designblogs die Skandinavier ganz vorne mit dabei, allen voran Emmas Designblogg. Die Schwedin zeigt immer wieder aufs Neue die allerschönsten nordischen Einrichtungsideen und gutes Design. Wir lieben ganz einfach die Kombination von Strenge und Wohnlichkeit, weil das auch gut in die Schweizer Stuben passt.

fineting

9 — Weil er alltagstauglich ist 

Der wohl wichtigste Grund für die Beliebtheit des skandinavischen Wohnstils ist, dass er ohne grosses Aufheben daherkommt. Er ist ganz einfach alltagstauglich, definitiv mehr Sein als Schein. Solch tolle Wohnbeispiele finden wir auch auf den nordischen Wohnblogs wie Finetingogsjokolade aus Norwegen.

nordic

10 — Weil er frisch und praktisch ist 

Und zu guter Letzt und nicht zu unterschätzen ist die praktische Seite des nordischen Wohnens. Schlafen nicht die meisten von uns nordisch? Das bedeutet weniger Wäsche und einfacheres Haushalten! Ist Weiss nicht immer noch die Wohnfarbe Nummer eins? Weisse Möbel sind nämlich einfach zu kombinieren und bringen viel Frische und Helligkeit in kleine Räume, auch ein bedeutendes Merkmal des skandinavischen Stils. Noch mehr praktische skandinavische Wohnideen finden Sie auf dem schönen Blog Love Nordic.

7 Kommentare zu «10 Gründe, weshalb wir den skandinavischen Wohnstil lieben»

  • Peter sagt:

    Mit gefällt das Mags-Sofa von HAY (Bild 4) supergut. Bin auf der CH-Webplattform Archetypen darauf gestossen. Allerding bin ich mir nicht sicher, ob das Sofa zu meiner überwiegend antiken Einrichtung passt (ich habe noch alte Thonet-Stühle udn einen Wurzelholz-Schrank – ein Erbstück von meiner Oma). Was meint Ihr ? Ich finde skandinavisch wohnen (wie z.B. mit dem Mags-Sofa von Hay) an sich spannend, aber ist es wirklich mit anderen Stilen kompatibel ? Bin auf Eure Meinung(en) gespannt. Gruss, Peter aus Züric

  • Marlene sagt:

    Die Wohnung auf dem ersten Bild gefällt mir sehr gut! Hätte ich genug Platzt, würde ich mein zu Hause genauso einrichten.

  • Filo Sof sagt:

    Bild 5 reizt mich direkt zum bemalen. Ich liebe bunte Möbel. Super, so viel Schubladen, das regt meine Phantasie an!

  • Ein einer solchen Landschaft könnte ich keinesfalls leben. Fad, ohne Wärme, ohne Stil, Kisten auf Kisten, keine Ideen, und das sollte wohnlich sein? Das passt genau zu dieser Menschenart!

    • Pippi Langstrumpf sagt:

      @ Kohler Martial
      Ich gehe davon aus, dass Sie noch nie in Skandinavien waren…? Die Häuser und Wohnungen dort sind mit sehr viel Liebe, Wärme und Licht eingerichtet. Da können die 0815-Wohnungen im Einheitslook von Herrn und Frau Schweizer nicht mithalten!

  • Marcel Z. sagt:

    Ist mir alles zu hölzern, zu absehbar: Macht jemand zuhause einen auf skandinavisch, dann weiss man eigentlich schon im Entrée, was einen im Rest der Wohnung einrichtungsmässig erwarten wird.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.