So schön kann man sich täuschen lassen

Trompe-l’Oeil-Effekte gehören schon lange zur Innenarchitektur und zum Einrichten: versteckte Türen in Bücherregalen, Tapetentüren, täuschende Wandmalereien des 18. Jahrhunderts oder Surrealistisches aus dem frühen 20. Jahrhundert. Heute wird vor allem mit der Digitaldrucktechnik kokettiert. Man kann auf einmal ganz einfach Fotos auf Textilien und andere Materialien drucken. Einige wunderschöne Beispiele finden Sie hier.

kflh-sögskl
Der Kuhfellteppich zeigt ein romantisches Mädchenbild. So auf dem Boden liegend wirkt er fast wie ein Durchgang in eine andere Welt. Erhältlich bei Mineheart.
mineheart
Das verträumte Bild stammt vom japanischen Künstler Himitsuhana. Der fantastische Teppich ist aus Kunstfell, waschbar, kostet 688 £ und kann online bei Mineheart bestellt werden.
rita in palma
Surreale Mode wie Hummerkleider, Fliegenschmuck oder Hüte in Schuhform kreierte Elsa Schiaparelli bereits in den 20er-Jahren. Eine moderne Version von täuschender Mode kreiert Rita in Palma mit diesen zarten Fotofoulards. Erhältlich auf dem Webshop.
snurk
Schon mal in handgestrickter Bettwäsche gelegen oder mit groben Strickkissen gekuschelt? Bei Snurk geht das ganz weich, da der Strick einfach auf Baumwolle gedruckt ist. Diese Kissen und Bettwäsche im gleichen Dessin gibt es auf dem Webshop von Snurk.
sian zeng
Fast wie eine Kreation direkt aus «Alice im Wunderland»: Das grosse Scherenkissen ist von Sian Zeng, die übrigens auch wunderschöne Tapeten kreiert. Die Schere gibt es im Webshop.
snurk
Mit Hunden auf dem Bett schläft man viel besser. Das denkt auch Snurk und druckt gleich das süsse Hündchen Bob aufs Duvet, erhältlich im Webshop.
Stormy_Shade
Wer gerne in die Wolken schaut, liebt diese Hängeleuchte mit stürmischem Himmel. Sie ist von Mineheart und über den Webshop erhältlich.
whitebookshelfandchair
Weisse Wände und doch viel mehr bekommt man mit dieser Tapete. Eine ganze Bücherwand nämlich. Die Trompe-l’Oeil-Tapete gibt es im Webshop von Mineheart.

Kommentarfunktion deaktiviert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.