Riesenleuchten

Eine Jeans oder ein Kleid haben eine völlig andere Wirkung, kombiniert man dazu High Heels, Ballerinas oder Sandalen. So hat die Wahl der Lampe eine ähnliche Funktion in der Wohnung. Sie ist ein Statement und wird stilprägend eingesetzt. Leicht und zugleich stark wirken die neuen Riesenleuchten und viele davon kann man sogar selber machen.

eclectica
EIN KORB, DER LICHT GIBT
Stellen Sie sich diese Wohnsituation mit einer extravaganten Designerleuchte vor, dann würde der Raum prätentiös, steif und einfach «too much» wirken. Die einfache, aber grosse Flechtleuchte aber gibt ihm Spontanität, Leichtigkeit und lässt ihn selbstverständlich erscheinen. Bild über: Eclectica.
nice room
KECKER REIFROCK
Fast wie ein Reifrock wirkt diese grosse, einfache Hängeleuchte. Sie hat einen Holzrahmen und ist umspannt mit einem leichten Gazestoff. Hier hängt sie passend in einem schlichten, hellen Schlafzimmer. Bild über: Nice Room.
chutzpah
EINFACH ZUGEKNÖPFT
Diese aparten Hängeleuchten sind aus Draht gebogen und mit leichtem, weissen Stoff überzogen. Der Stoff ist ganz einfach unten geknüpft. Schön und persönlich kommt die Unregelmässigkeit und das Handgemachte daher. Auch sorgen der feine Draht und der helle Stoff für eine diskrete Leichtigkeit. Bild über: Chutzpah.
Designtraveller
SCHÖN EINGEHÜLLT
Hier wird das gleiche, simple Prinzip angewandt: Um ein feines Drahtgerüst ist ein leichter Stoff gehüllt. Das Resultat kann sich sehen lassen. Diese improvisiert wirkenden, grossen Leuchten bringen auf eine unkomplizierte, kreative Art Leichtigkeit und ein starkes Statement in einen Raum. Bild über: Designtraveller.
eclectica 7
EINMAL UMWICKELT
Eine tolle Idee: Die grosse Korbleuchte ist mit weissem Papier umwickelt, wirkt so heller und verströmt sanfteres Licht und weniger starke Schatten. Bild über: Eclectica.
nice room
EINE SPANNENDE ANGELEGENHEIT
Diese Lampe besteht aus einem eckigen Holzgestell, ähnlich wie die Unterkleider der Reifröcke des 18. Jahrhunderts. Das Gerüst ist bespannt mit Gazestoff, der die Glühbirne durchscheinen lässt. Bild über: Nice Room.
one hour leuchten
EIN SOMMERKLEID FÜR DIE STEHLEUCHTE
Diese strenge Stehleuchte wirkt mit Stoff umhüllt sommerlich und weich. Bild: One Hour.
ikea
SOMMERLAUNE MIT  PATCHWORK
Und zuletzt noch eine farbige, fröhliche Version. Reissen Sie aus bunten Stoffen Streifen und binden Sie diese um einen grossen Papierlampenschirm. Bild: Ikea.

9 Kommentare zu «Riesenleuchten»

  • Gerd sagt:

    Einige tolle Ideen sind auf jeden Fall dabei, allerdings bin ich der Meinung, dass der Raum dies auch hergeben muss. Sonst wirkt alles schnell gedrungen und er verliert seine „Freiheit“. Hohe Decken mit zierenden Stuckleisten sind da natürlich besonders geeignet und der „keke Reifrock“ zeigt gut, was so für eine Raumwirkung erzielt werden kann. Insgesamt tolle Inspirationen.

  • lukas sagt:

    *bigautsch* die meisten leuchten schauen leider sehr selbst-gebastelt aus und passen auch nicht wirklich zur einrichtung/zum raum

  • Filo Sof sagt:

    Die hohen Fenster vom vorletzten Bild und die Decke mit Stuck gefallen mir richtig gut. Da juckt es mich, die Fenster in Bleikonturen-Art mit farbigen Füllungen zu bemalen. Eine Mischung von Kirchenfenster und Jugendstil.

  • Carmen sagt:

    Lampen 1 – 6 wirken alle sehr erdrückend auf die Räume. Es geht ja nicht darum, ob einem eine Lampe persönlich gefällt. Manche in diesem Blog vorgestellten Lösungen gefallen mir, andere nicht. Dennoch nicke ich oft zustimmend, weil bestimmte Lösungen mich unabhängig von meinem eigenen Geschmack überzeugen (beispielsweise mit auffälligen Tapeten beklebte Wände). Raubt ein Wohnaccessoire dem Raum die Luft, finde ich es aber unpassend. Dann habe ich das Gefühl, der Einrichter, sofern er dafür bezahlt worden ist, hat seine Arbeit nicht gemacht. (Wenn der Auftraggeber unbedingt eine raumgreifende Lampe haben wollte, ist das natürlich eine andere Frage.)

    Ich bin nicht generell gegen große Lampen. Wo sie passen, passen sie. In Berlin Friedenau gab es ein Prager Restaurant, das Slavia, in dem ein großer Kronleuchter hing, der den Raum ganz wunderbar geschmückt hat. (Leider wurde das Restaurant geschlossen.)

    P. S.: Den Ofen auf Bild 2 finde ich toll.

  • Filo Sof sagt:

    @Landhaus Diva: haben Sie, verehrte Dame, vielleicht bei allzu schummrigem Licht gelesen? Nirgendwo ist von Kerzen oder licht-und lampenfreiem Wohnen die Rede. Indirektes Licht sind Lichtquellen hinter Verdeckungen, die sehr wohl den ganzen Raum angenehm erhellen, mehr sogar, als es eine einzige Hängelampe tut. Jeder, der hier postet, ist eingeladen, sich über die Beiträge zu äussern. Dazu gehören auch die Verlautbarungen des eigenen Geschmacks sowie der eigenen Vorstellungen weiterer Beispiele. Keiner der Beiträge liess wissen, dass er die Absicht hatte, sein Haus mit Kerzen nieder zu brennen. Der Brandstifter muss demnach schon ein anderer sein…

  • Meine Damen und Herren, hier geht es nur darum zu zeigen, dass es in Punkto Lampen auch anders geht als es sich der Mainstream schönredet. Diese hier mögen nicht jedem gefallen, aber mit Weitblick erkennt der smarte Inneneinrichter, dass es hier um Vorschläge geht, die man für sich adaptieren könnte, wenn man denn Phantasie genug hätte. Ohne Lampen geht es natürlch auch – wenn man keine mag – aber es ist halt in der Nacht sehr dunkel. Aber man kann selbstverständlich auch mit Kerzen das Haus niederbrennen. Gut wäre es, man hättet den Krimi vor der Feuersbrunst noch zu Ende gelesen. Zu schade, wenn man wegen einer lästigen Lampenphobie nie herausfände wer der Mörder war.

  • eva sagt:

    sorry, aber diese lampen gefallen mir auch gar nicht – leider ziemlich stillose, unförmige gebilde… da gäbe es vieeeeeel schönere – z.b. schau dir mal die lampen im nooba am kreuzplatz an… :-)

  • Christoph sagt:

    Erstaunlicherweise sind diese Lampen bei Tageslicht abgebildet, also eigentlich ohne Funktion. Ich wage zu behaupten, dass die meisten davon das gewünschte sanfte Licht nur mit den unterdessen verbotenen matten Glühbirnen abgeben. Viele optisch sehr schöne Objekte sind dadurch unterdessen unbrauchbar geworden, weil die jetzt nur noch erhältlichen klaren oder Halogenlampen durch den Stoff hindurch blenden.

  • Filo Sof sagt:

    Ich mag keine Lampen – Staubfänger, Kopfstösse und tun den Augen weh, wenn man direkt hinschaut. Die hier abgebildeten sind auch noch zumeist mit lieblosem Irgendwiestoff umhüllt, je sperriger, je lieber. Da sind mir unsere indirekten Beleuchtungen (auch hinterm dunklen Sofa) viel angenehmer.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.