Loftwohnen mit Familie

Auch in Lofts lässt es sich supergemütlich und familienfreundlich wohnen. Mit Fundstücken, Antiquitäten, fröhlichen Tapetenwänden, sehr viel Stil und Persönlichkeit haben Stephan Nyffenegger, Eigentümer des Vintagewohngeschäfts Individum, und die Kostümbildnerin und Taschendesignerin Manuela Eckert ihre Loftwohnung in Windisch eingerichtet

Fotos: Rita Palanikumar

böuiouhoihoi

Das Paar Manuela Eckert und Stephan Nyffenegger beschäftigt sich auch beruflich mit schönen Dingen. So fiel es ihnen leicht, die grosszügige Loftwohnung, in die sie vor zwei Jahren eingezogen sind, persönlich und mit viel Stil und Sinn für Wohnlichkeit einzurichten. Wie die meisten Schweizer Loftwohnungen ist auch die Wohnung der Familie Nyffenegger aus einer Textilfabrik entstanden und befindet sich auf dem Land. So mischt sich urbanes Wohngefühl mit einer grünen, ländlichen und kinderfreundlichen Umgebung. Wichtig war dem Paar Wohnlichkeit und Alltagstauglichkeit. So hat der kleine Sohn Marlon viel Spielfläche, und Manuela konnte in einem Teil des Loft ihr Atelier einrichten, wo sie die Taschenkollektion Medusa kreiert und herstellt. Die Möbel hat natürlich Stephan gefunden, der seine Sammler- und Finderleidenschaft schon vor 17 Jahren mit dem Möbelgeschäft Individum zum Beruf machte. Dort verkauft er Möbel und Accessoires aus dem 20. Jahrhundert. Neben Designklassikern bietet er auch Fundstücke an, die weniger mit grossen Namen, dafür aber mit Stil und Form locken. Sein individueller Stil, mit dem er Kuriositäten und spannende Objekte mischt, ist auch in der Wohnung stark spürbar. Da werden zum Beispiel alte italienische Clubsessel aus Leder zum klassischen Knoll-Sofa gestellt, Industriemöbel mit viktorianischen Antiquitäten gemischt, und überall sind kuriose, verspielte Objekte zu entdecken.

hböjböln

Die Loftwohnung besticht durch sehr viel Höhe. Damit sie nicht einfach wie eine grosse Halle wirkt, hat das  Paar eine neue Ebene eingebaut. So ist ein erhöhtes Esszimmer entstanden, und der Wohnbereich wurde abgegrenzt und dadurch gemütlicher. Eine abgerundete Treppe führt fast hollywoodmässig hinauf in den Essbereich. Dies wurde noch unterstützt mit der Platzierung eines weissen Steinadlers, der neben der Treppe thront. Die grosse Wand, welche vom Eingangsbereich in den Wohnbereich führt und sich vis-à-vis der offenen Küche befindet, ist mit einer ocker-goldenen, gemusterten Tapete bezogen und mit zwei glamourösen Wandleuchten von Jules Wabbes bestückt. Auch das verleiht dem grossen Raum Wärme und Wohnlichkeit, ohne ihm seine Grosszügigkeit zu nehmen.

iubobänl ölmpom

Die offene Küche ist superwohnlich. Die oberen Küchenschränke zeigen eine schöne Holzfurnierzeichnung, die unteren sind aus schlichtem, schwarzem MDF. Die Rückwand leuchtet in einem sinnlichen Rot, und die indirekte Beleuchtung lässt alles warm und glamourös erscheinen. Um den hohen Küchentisch stehen Barhocker von Harry Betoia. Die dunkle, stylishe Küche mit der Frühstücksbar ist so nicht nur sehr praktisch, sondern sie ist auch zum wohnlichen Herzstück der Loftwohnung geworden.

iuböoubäoinä

Das Licht der Küche reflektiert auf der Steinplatte des dunklen, hohen Frühstückstisches, und der fröhliche Nelkenstrauss bringt Fifties-Appeal. Geschicktes Einrichten und Dekorieren kann Schönheit und praktische Alltagstauglichkeit zusammenbringen.

SDVLSBNLASN

Gegenüber der Küche wird der Raum für einen Arbeitsplatz genutzt. Geht man weiter, kommt man in Manuela Eckerts Taschenatelier. Wunderschön ist auch die zylinderförmige Leuchte über dem Industrietisch. Stephan freute sich, dass er diese tolle Lampe, die ursprünglich einmal im Basler Zoo hing, keinen Zentimeter kürzen musste.

dvshväihds

Das Pult mit dem Chromgestell stammt aus den 20er-Jahren. «Es sind nicht nur die berühmten Namen wie Breuer oder Eames, die für schönes, edles Möbeldesign stehen», meint Stephan Nyffenegger. Er beweist dies mit formstarken Fundstücken wie diesem, die in seinem Geschäft immer wieder wohn- und designbegeisterte Kunden anziehen, welche sich nicht einfach nur an Labels orientieren. Edles Design gemischt mit Industriemobiliar und Platz für Kinderspielsachen, das ist der typische und sympathische Stilmix bei den Nyffeneggers.

jbobäonäpj

Beim genaueren Hinsehen entdeckt man überall hübsche Details, die die Wohnung so persönlich und einzigartig machen.

jbonäpinpm

Die Sitzgruppe wird mithilfe eines grossen Teppichs zusammengehalten und dadurch zur gemütlichen Wohninsel. Das klassische Sofa von Florence Knoll begleitet die Nyffeneggers schon lange, dazu sind zwei italienische Clubsessel aus Leder und Velours gestellt, ein Mosaiktisch aus den Fifties, eine antike Anrichte und edle Leuchten.

böbälonäkln

Und so sieht die Wohninsel aus der Perspektive des erhöhten Esszimmers aus. Sehr wohnlich und elegant wirkt auch die dezente Farbigkeit der Natur-, Holz- und Ledertöne, welche durch das Antikrosa des Teppichs unterstrichen wird.

jnäoipj¨p

Ein wenig Hollywood mitten in der Windischer Loftwohnung: Tapete, Leuchte, Rundtreppe und Adler sind die Zutaten dieses glamourösen Wohnrezepts.

boihnpinklmnäö

Prunkstück im Esszimmer ist das Chinamöbel im Art-déco-Stil. «Diese glamouröse Anrichte stand bestimmt einmal in einem Chinarestaurant», meint Manuela.

jböoboüin

Der lange Beizentisch mit Bugholzstühlen wirkt einladend, gemütlich und bildet einen interessanten Kontrast zum chinesischen Art-déco-Möbel und dem Bild aus den 30er-Jahren. Wichtig ist auch die Beleuchtung. Punktuell aufgestellte Tisch- und Stehleuchten sorgen für wohnlich-warmes Licht.

fhvoiasfnbä oain

Auf dem Loungesessel von Bengt Ruda aus den Fünfzigerjahren kann man nach dem Essen ein gemütliches Lesestündchen einschalten oder ganz einfach ausruhen.

bnalekfnbäaeknd

Tapeten spielen in der Wohnung der Familie Nyffenegger eine wichtige Rolle. Einzelne Wände in verschiedenen Zimmern sind mit passenden Mustern tapeziert. So auch das Schlafzimmer, das im Verhältnis zur Breite sehr hoch ist. Die Tapete gibt dem Zimmer Wohnlichkeit und Farbe und zusammen mit dem Kronleuchter, dem Industrie-Schubladenmöbel und den Samtvorhängen auch ein wenig gemütliches Nostalgiefeeling.

bbouibob

Im Kinderzimmer wurde die Höhe mit Farbe unterbrochen. Auch ist ein Hochbett eingebaut, welches aber Marlon erst in ein paar Jahren benützen kann.

nväondälo ns

Lustige Spielsachen von heute und gestern sind die wichtigsten Bestandteile des Kinderzimmers.

lksdnvlskn

Manuela hat sich im hinteren Teil des Loft ein Atelier eingerichtet. Hier entwirft und näht sie ihre eigene Taschenkollektion Medusa. Modische Hand- und Einkaufstaschen, aber auch schöne und praktische Schul- und Kindergartentaschen für Kinder. Sie verkauft sie in diversen Geschäften und über ihren Webshop. Das fröhlich-burschikose Rosenmuster gibt dem Atelierbereich ein stärkeres Raumgefühl und grenzt ihn vom Wohnbereich ab.

kj kj kj

Das Loft ist selbstverständlich auch sehr gut dafür geeignet, um dort zu arbeiten. Die ehemaligen Industrieräume sind gross, haben starke Böden und sind gut isoliert. Das Atelier ist mit einem grossen, alten Zuschneidetisch, Industrienähmaschinen und einem antiken Bürorollmöbel möbliert.

skfnvaksn

An der Schneiderpuppe hängen die neusten Exemplare aus Manuelas Medusa-Kollektion.

ln aln lka

Auch die Badezimmer im Nyffenegger-Loft sind besonders liebevoll gestaltet. Auf der einen Seite eine fröhlich gemusterte Tapetenwand, auf der anderen himmelblaue, grosse Kacheln. Der antike Apothekerschrank ist auch eines der Lieblingsstücke der Familie, das sie bisher durch alle Wohnsituationen begleitet hat.

knlknln

Einige Industriemöbel und freche Vintageaccessoires verleihen dem Bad Persönlichkeit und Fröhlichkeit.

bvoiwHVÄPI

Auch überall sonst in der Wohnung sind interessante und charmante Fundstücke zu entdecken, die wie zufällig dastehen und das Auge auf sich lenken.