Echt englischer Pubfood!

Probieren Sie einmal ein typisches englisches Pubfood-Rezept, diese hier sind schnell und einfach nachzumachen und passen perfekt zu Bier und einem spannenden Match.
pub

«Home Sweet Home» zelebrieren die Engländer nicht nur zuhause, sondern auch  im Pub. Deshalb sind diese gemütlich eingerichtet, man sitzt auf Sofas, am Cheminée, alle kennen sich oder tun zumindest so und schauen momentan vor allem Fussball zusammen. 

Englische Pubs sind  wie ein zweites Zuhause, vor allem jetzt in der Fussball-Hochsaison. Was wir von ihnen nachmachen sind die feinen, einfachen Snacks und Menues, die gut zu Bier und Fussball passen.

ijustlovemyapron.plogspot.com

 1 — Steak Sandwich

Schnell gemacht und  perfekt für ein TV-Dinner, das Steak-Sandwich enttäuscht nie.

Zutaten pro Sandwich:
  • ein Steak
  • ein halbes Baguette
  • Butter
  • Senf
  • Mayonnaise
zum Garnieren:
  • Salat
  • Tomatenscheiben
  • Zwiebelringe, angebraten
Zubereitung:  

Braten Sie das Steak je nach Geschmack, (die Engländer mögen es eher durchgebraten!) salzen, pfeffern, inzwischen das Baguette halbieren und im Ofen kurz toasten. die beiden Brothälften mit Butter, Senf und Mayonnaise bestreichen, das Steak in Stücke schneiden, das Brot belegen mit Salat, Tomatenscheiben, gebratenen Zwiebelringen, dann das Steak darauf verteilen und zudecken. Servieren mit Chips – am besten Salt and Vinegar (gibt’s jetzt relativ neu auch von Zweifel) und Bier.

 

sheperds pie ashthefoodie.wordpress.com

 2 — Shepperds Pie

 Eine eher deftige, winterliche Malzeit – aber echte Fussballer brauchen auch Substantielles – und manchmal regnet’s ja nicht nur auf dem Spielfeld. (Bild über: ashthefoodie)

Zutaten für die Füllung:
  • 500 Gramm Lammhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Rüebli
  • 1 Stange Sellerie
  • 200 Gramm Champignons
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Glas Rotwein
  • 1 Glas Bouillon
  • 1 Esslöffel Worcestersauce
  • Thymian
  • Olivenöl
 Zutaten für den Kartoffelstock:
  • 1 Kilogramm Kartoffeln
  • 1 Glas Milch
  • 50 Gramm Butter
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Kartoffeln schälen und im Salzwasser (für einen kräftigeren Geschmack in Bouillon) weich kochen. Wasser abgiessen, die Kartoffeln mit einem «Masher»  zerstossen, würzen mit Pfeffer und Muskatnuss. In einer Pfanne Milch erwärmen, Butter darin schmelzen und mit den zerstossen Kartoffeln vermischen. Für das Fleisch, Öl in einer Bratpfanne erhitzen, das Fleisch anbraten, zur Seite stellen, Zwiebeln, Rüebli und Sellerie hacken, Champignon in grosse Stücke schneiden. Das Gemüse ohne die Champignons glasig braten, dann die Champignons zugeben, bis diese zusammenfallen, Tomatenmark beigeben und alles zusammen 2 bis 3 Minuten dünsten, Fleisch beigeben, würzen, Thymian begeben, mit Wein ablöschen, Bouillon beigeben und alles eine halbe Stunde oder länger köcheln lassen. Eine Gratinform einbuttern, das Fleisch in der Form verteilen, mit dem Kartoffelstock zudecken, auf dem Kartoffelstock Butterflocken verteilen und Käse darüber reiben, im Ofen bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen. 

 

the internetfarmshop.com

 3 — Fishcakes

Diese kleinen Fischküchlein schmecken gut sommerlich mit Zitronenschnitzen und Salat serviert oder deftiger mit Chips oder Pommesfrites und Tartarsauce. (Bild über: internetfarmshop)

Zutaten für 4 Personen:
  • 500 Gramm Dorsch
  • 2 dl Milch
  • 400 Gramm Kartoffeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • 1 Ei
  • 1 wenig Mehl
  • 100 Gramm frisches Paniermehl
  • Sonnenblumenöl
Zubereitung:

Den Fisch in der Milch mit einem Lorbeerblatt sanft weichköcheln, Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, in Salzwasser weichkochen. Den Fisch zerbrechen, die Kartoffeln leicht zermantschen, alles zusammenmischen, würzen, Petersilie und Schnittlauch darunter mischen und die Masse mit Hilfe von ein wenig Mehl zu kleinen Küchlein formen. Das Ei in einem Teller zerschlagen, die Küchlein darin wenden und dann panieren. In einer Bratpfanne in genügend Sonnenblumenöl goldbraun braten. 

acatinthekitchen.com

 4 — Chicken Sandwich

Perfekter Fastfood für zuhause!

Zutaten pro Sandwich:
  • 1 Pouletbrust
  • 2 Stück Brot oder ein halbes Baguette
  • Grillwürze
  • Butter
  • Mayonnaise
  • Salatblätter
  • Gurkenscheiben
  • rote Zwiebelringe
Zubereitung:

Die Pouletbrust in grosse Stücke schneiden, mit der Lieblingsgrillwürze würzen (Ich nehme immer «Sweet and Sticky-Rub Seasonning», gibt’s bei Globus) In einer Bratpfanne mit ein wenig Olivenöl knusprig braten.  In der Zwischenzeit das Brot toasten, mit Butter und Mayonnaise bestreichen, belegen mit Salatblättern, Gurkenscheiben und Zwiebelringen, das Poulet darauf verteilen und mit der zweiten Brothälfte zudecken. Servieren mit Pommes Chips und Salat. Chic dazu serviert sind Zitronenschnitze und einige Saucen zur Auswahl.

ploughmans lunch

 5 — Ploughmans Lunch

Auf gut deutsch eine kalte Platte, in England ein kalter Lunch für den «Pflüger», den Landarbeiter. Traditionell werden vor allen verschiedene englische Käsesorten serviert

Zutaten für eine feine Platte:

verschiedene Käsesorten, Paté, Apfelstücke, Sellerie, Zwiebelringe, Salat, Brötchen wie Baguette oder Semmeli oder ein gutes Stück Bauernbrot. Als Zutaten werden Pickles und Chutney serviert, diese gibt es auf jeden Fall in Gourmetabteilungen von grösseren Supermärkten und Warenhäusern.

Noch mehr  zum Pubfood:

Fish and Chips: Sie werden zwar auch in jedem Pub angeboten, kommen aber traditionell und besser von eigentlichen Fish and Chips-Shops, auf die gehe ich einem späteren Blogeintrag einmal ein – wer schon gerne  Inputs dafür senden möchte, ist willkommen: sweethome@tagesanzeiger.ch

In jedem Pub werden folgende Saucen zu den Snacks serviert: Red Sauce: Ketchup, Brown Sauce, die bekannteste ist von HP, sie gibt es auch in Gourmetabteilungen von Supermärkten und Warenhäusern, und dann noch Mayonnaise.

Welches ist Ihres Lieblings Pub-Rezept? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

solarqueen22-yamatuti-220x217
Wieso nicht ...

... die Königin einladen?

Diese englische Königin winkt Ihnen, wann immer Sie möchten. Die Figur hat eine Solarbatterie, kostet 22 Franken und ist erhältlich über den Online-Shop von Yamatuti

Keine Kommentare zu «Echt englischer Pubfood!»

  • Tom sagt:

    …und in Manchester das Duke’s 92 Pub an der Riverside. Wer dort nicht genüsslich sein Cheese and Pate geniessen kann, der hat England noch nicht erlebt. Oder die Curry mile in Rusholme, das Crescent Pub in Salford… und den besten Fisch hatte ich in einem kleinen Pub nahe Ringwood…

  • paletty sagt:

    in ganz europa, haben die engländer das schlechteste essen !!

    • ursula sagt:

      …..Primitive Vorurteile…

    • Marianne Kohler sagt:

      Wie oft haben Sie denn in England gegessen? Und wo genau?

      • ursula sagt:

        The Anchor and Hope ( pub!!) Waterloo London..
        Jamies ( Oliver ) Kingston London
        River Cafe London
        Petrus London
        The Box Tree Ilkley Yorkshire
        Bettys York
        The Angel Inn Stetton Yorkshire

        Oktober 2009
        Alle Hervorragend

  • Laura sagt:

    Für mich als Vegi, bleibt der einzig wahre Pubfood der Goat Cheese Salad! Hatte ich zwei Wochen lang, Tag für Tag, in den Irland-Ferien :)

    Shepherds Pie geht allerdings ebenfalls Vegetarisch. Dann mit Linsen, anstelle von Hackfleisch.

  • Nathan sagt:

    Gammon and Egg mit Mashed Peas, Ananas und Chips. Was will man mehr!

  • Kurt Müller sagt:

    Ein „Masher“ ist ein (Kartoffel-)Stampfer. Weshalb Anglizismen wenn’s auf Deutsch auch geht?

  • Spencer Moore sagt:

    Wenn ich diese Bilder anschaue, bekomme ich schon heimweh. Shepherds Pie kann man auch mit Rindfleisch vorbereiten. Dann heisst das Gericht „Cottage Pie“. Übrigens wird Shepherds Pie traditionell mit dem Lambfleisch gemacht, dass vom „Sunday Roast“ übrig bleibt aber heutzutage wird Hackfleisch meist verwendet.

    • Marianne Kohler sagt:

      Kennen Sie ein gutes Rezept für Sunday Roast?

      • Anna sagt:

        Ofen auf 180C vorheizen. Eine Lammkeule (leg of lamb, gibts auch gefroren in der Migros aus Neuseeland, am besten ca. 1.8kg) überall tief mit der Messerspitze einstechen. Jedes Loch im Fleisch mit einer viertel Zehe Knoblauch und ein paar Rosmarinnadeln bespicken. Man soll für diese Menge Fleisch etwa 4 Knoblauchzehen verwenden.

        Im Bräter einige geschälte, halbiete Zwiebeln geben (gibt den Jus mehr Geschmack). Das Fleisch obendrauf setzen. Mit Folie bedecken und 1.5h in der Ofenmitte braten. Danach Folie entfernen und weitere 30min braten. Vom Ofen entfernen und ruhenlassen, waehrend man den Jus (gravy) macht. Den Bräter auf die Herdplatte stellen, auf mittlerer Hitze. Mit etwas Butter, Mehl, Rotwein und/oder Buillon die angebratenen Reste loesen, die Zwiebelhaelften ausdruecken und danach entfernen.

        Das Lamm wird mit dem Gravy, etwas Johannisbeergelee, und Minze-sauce (wenn mann’s mag) serviert.

        Für die Minze-sauce (mint sauce) nimmt man 2 Handvoll Minzeblätter fein gehackt, je 2 Esslöffel Weissweinessig und Apfelsaft (oder nur Apfelessig benutzen) und nach Geschmack bis 2 Esslöffel Zucker. Alles im Voraus zusammenmischen und beiseitestellen.

  • carine sagt:

    Heute sind eindeutig die fishcakes meine favoriten!

    Übrigens: Die gnocchi mit gebackenen salbeiblättern haben sich zu einem renner entwickell und die zutaten fürs unsichtbare büchergestell stehen auf der einkaufsliste…

    Danke für ein informatives und unterhaltsames blog!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.