Mach es einfach selbst!

Nicht jede Wohnidee braucht viel Geld und eine grosse Shoppingtour, um umgesetzt zu werden. Viele Ideen, manchmal sogar die besten, benötigen einzig etwas Fantasie und ein wenig handwerkliches Können und Zeit. Sie können mit Eigenkreationen Ihrer Wohnung einen sehr persönlichen Touch geben. Diese 8 Ideen wecken vielleicht Ihre Lust auf eine kleine Veränderung zu Hause – und möglicherweise entdecken Sie sogar Ihr Talent für kreatives Schaffen.

apartmentdiet
1 MÄRCHENZAUBER FÜR CHUCHICHÄSCHTLI
Wir kennen sie, die Küchenschränke aus den 70ern und 80ern. Die uncharmanten, leicht rustikal angehauchten oder einfach langweiligen Kombinationen sind oft die Sorgenkinder von Mietwohnungen. Hier fand eine wunderschöne Verwandlung statt. Ganz unkompliziert ist mit Folie, die leicht zu entfernen ist, eine Märchenlandschaft aufgeklebt worden. Klebefolie mit Holzlook gibt es in Bastelgeschäften und Warenhäusern. Zeichnen oder kopieren Sie ein Muster Ihrer Wahl und kleben Sie es auf weisse Schränke. Das Ganze geht natürlich auch mit weisser Folie auf Holzschränkchen. Bild über: Apartmentdiet.
riazoli 1
2 HÄKELMÜTZEN FÜR IKEA-HOCKER
Hocker sind perfekt für kleine Küchen. Man kann sie unter den Tisch schieben und sie nehmen wenig Platz ein. Der Holzhocker Frosta von Ikea ist ein perfektes Exemplar, formschön und günstig. Geben Sie ihm mit einem gehäkelten Überzug einen persönlichen Touch. So kommt einerseits mehr Farbe in die Küche und anderseits wird die Sitzfläche weicher und bequemer. Häkeln Sie mit gut waschbarem Baumwollgarn und nähen Sie ein elastisches Band in den Saum. So können die Überzüge auch einfach auf die Hocker gestülpt und wieder entfernt werden. Bild über: Riazzoli.
designtraveller 3
3 DEKORATIVES UPGRADING FÜR SCHLICHTE VASEN
Eine schicke Designervase kann ganz schön teuer werden. Günstige Vasen aus dem Warenhaus sind oft eher langweilig. Bekleben Sie sie mit farbigen Papierbändern und lackieren Sie sie danach. So haben Sie mit wenig Geld ein tolles Resultat und ein selbstkreiertes Designerstück. Bild über: Designtraveller.
trendy
4 EDLES PINBOARD IN EINEM GOLDENEN BILDERRAHMEN
Sie haben einen tollen goldenen Rahmen im Brockenhaus oder auf dem Flohmarkt entdeckt? Aber er steht einfach herum, weil kein passendes Bild zu finden ist und er mit einem neuen Spiegel zu bieder wirkt? Montieren Sie doch Hühnerdraht an den Rahmen und benützen Sie ihn als stilvolles, persönliches Pinboard. Bild über: Trendey.
desire to inspire
5  TAPETE AUS ALTEM LEXIKON
In den Zeiten von Google und Wikipedia fristen alte Lexika ein trübes Dasein. Nehmen Sie sie auseinander und tapezieren Sie damit eine unscheinbare Ecke in Ihrer Wohnung. So schaffen sie dort mehr Glamour und machen die Ecke definitiv interessanter. Auf diesen Bild sind gleich zwei gute Ideen zu entdecken: Die ausgedienten Trommeln geben auch stylische Beistelltischchen ab. Bild über: Desire to Inspire.
eclectica 2
6 FARBTUPFEN FÜR DEN WEISSEN VORHANG
Bescheidene, weisse Vorhänge werden mit farbigen Pomponbändern funky und wirken wie neu. Diese Bänder finden Sie in Mercerien. Nähen Sie sie von Hand oder mit der Maschine rund um die Vorhänge und peppen Sie diese damit auf. Waschen Sie sie vor dem Nähen. Bild über: Eclectica.
nest pretti things - Inspired
7 SCHICKE STREIFENDECKE AUS STOFFRESTEN
Aus vielen kleinen Sachen kann etwas ganz Grosses entstehen. Sammeln Sie Stoffreste mit einem bestimmten Muster oder in einer einheitlichen Farbigkeit und nähen Sie diese in Patchworktechnik zu einer grossen, bunten Sommertischdecke. Sehr schön und frisch wirken bunte Streifen. Bild über: Nestprettythings.
sv s<cmx
8 EINE STATEMENT-LEUCHTE AUS MEHREN SCHIRMEN
Interessante Leuchten können einer Einrichtung ganz schön viel Stil bringen. Mit mehreren, einfachen Papierschirmen können Sie einfach selber ein solch dramatisches Stück kreieren.

9 Kommentare zu «Mach es einfach selbst!»

  • theresa binder sagt:

    Ich hatte mal eine Wohnung mit nicht alter, aber etwas blasser Küche. Ich schnitt aus blauer Klebefolie Buchstaben, mal spiegelverkehrt, mal richtig rum aus und klebte sie auf die Küchenschranktür: „Fünf sind geladen, zehn sind gekommen. Giess Wasser zur Suppe, heiss alle willkommen!“
    Das sah soo cool aus und signalisierte unsere Gastfreundschaft.

  • Corina sagt:

    Was ist das für ein Sessel auf Bild 5 Tapete aus altem Lexikon? Designer? Wo zu kaufen?

  • B.Obachter sagt:

    ich hatte noch nie eine mietwohnung wo tapeten waren, sondern nur dieses gipsdings, mal gröber mal weniger, da kriegt man leider keine tapete drauf.

  • B.Obachter sagt:

    Also viel Spass beim Ausschneiden der Folie wie auf Bild eins :-)

  • theresa binder sagt:

    Applaus! Das ist mal was für den Durchschnittsbürger und doch nicht durchschnittlich. Tipp: für die Tapete im Brockenhaus ein tolles Buch mit oder ohne Bilder kaufen und damit die Wände dekorieren. Im Onlinezeitalter hat so manchen bereits alle Bücher weggeschmissen wie ich :-/
    Auch das Cuchichäschtli ist ein echter Hingucker. Man kann auch coole Sprüche ankleben, indem man aus Selbstklebefolien Buchstabe für Buchstabe herausschneidet. Macht was her!

  • Wilde Henne sagt:

    Tolle Ideen – gefallen mir sehr gut, vor allem die Lexikon-Tapete.

  • Daniel sagt:

    das rote Nachttischchen würde mir besonders gut gefallen! Weiss jemand wo man sowas kauffen kann?

    • Wendel sagt:

      Hol dir ein schlichtes Tischchen und streich es selbst rot oder grün, blau, gelb… welche Farbe dir auch immer am besten gefällt :)

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.