Alles Banane!

Sie sind auf dem Fruchtgestell im Supermarkt immer zuerst zu finden. Diese Vitamin- und Energiebomben stärken in einem schwachen Moment und bringen uns immer ein wenig in die Kindheit zurück: von Bananen ist die Rede. Mit ihnen kann man aber auch ganz feine Süssigkeiten kochen und backen. Hier finden Sie einige klassische Bananenrezepte.
a colourful life

Ein Bananenwerbeplakat aus den Fünfzigerjahren zeigt, wie verschieden und supereinfach man Bananen geniessen kann. Lassen wir uns inspirieren.  Kinder lieben bestimmt die Art, wie die Bananen auf dem Pancake oder den Flöckchen liegen. (Bild über: A Colorful Life)

350

Banana Pancakes

Eine kindliche Freude, die wir auch als Erwachsene lieben. Pancakes sind ein klassisches, amerikanisches Frühstück. Man kann sie mit verschiedenen Früchten zubereiten oder sie einfach lassen, wie sie sind und Früchte dazu servieren. (Bild über: Heat Oven to 350)

Zutaten für ca. 12 kleine Pfannkuchen:
  • 1 Tasse Weissmehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Ei
  • 1 EL zerlassene Butter
Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel, Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. In einer Bratpfanne mit ein wenig Öl die Pfannkuchen beidseitig goldbraun braten. Pro Pfannkuchen jeweils 3 Esslöffel Teig nehmen. Im Backofen warm stellen. Mit Ahornsirup, gerösteten Walnusskernen und frischen Bananenscheiben servieren. Die Bananen können auch mitgekocht werden. Dafür die eine Seite des Pfannkuchens anbraten. Die Banananscheiben auf der noch weichen Teigseite verteilen, etwas hineindrücken. Den Kuchen kehren und die Fruchtseite anbraten.

almond-banana-muffins-1

Bananen-Mandel Muffins 

Muffins sind ein anderer Frühstücksklassiker in Amerika. Sie sind auch zum Kaffee oder Tee oder als Znüni sehr fein.

Zutaten:
  • 3-4 reife Bananen
  • 225 g Zucker
  • 60 g Mandelsplitter
  • 1 Ei
  • 3 EL Milch
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckli Backpulver
  • Zimt
Zubereitung:

Zerquetschen Sie die Bananen und verrühren Sie diese mit dem Ei. Mischen Sie alle anderen Zutaten dazu und verteilen Sie die Teigmischung in Muffinförmchen. Belegen Sie die Muffins mit einigen Bananenscheiben und Mandelsplittern und backen Sie die Muffins im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten. Servieren Sie die Muffins warm oder kalt.

gmf 1

Bananen-Kokosnuss-Milchshake

Mixen Sie 2 Bananen mit 0,5 Liter Kokosnussmilch und 2 Esslöffeln Zucker und 2-3 Eiswürfeln. Servieren Sie den Milchshake mit einigen Kokosflocken. (Bild über: Good Mood Food)

culinarycanucks.blogspot

Banana Bread 

In Amerika ist Bananenbrot ein Klassiker, hier ist es leider nicht so gut bekannt. Ein Rezept, das immer funktioniert, ist von Tessa Kiros. Ihre Kochbücher sind einfach fantastisch und voller guter, einfacher und funktionierender Rezepte und wunderschöner, inspirierender Bilder. (Bild über: Culinary Canucks)

Zutaten:
  • 125 g Butter
  • 180 g brauner Zucker
  • 350 g (3-4 Stück) zerquetschte Bananen
  • 2 Eier
  • 1 KL Vanilleextrakt oder 1 Päckli Vanillezucker
  • 1 KLZimt
  • 250 g Mehl
  • 1 KL Backpulver
  • 3/4 KL Natriumbicarbonat
  • 3 EL warme Milch
Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Cakeform (30 x 11 cm) ausbuttern und mit Backpapier auslegen. Weiche Butter und Zucker cremig rühren, die Bananen beigeben, danach die Eier, die Vanille, den Zimt und eine Prise Salz. Alles verrühren. Sieben Sie das Mehl und das Backpulver und rühren Sie es in die Butter-Bananenmischung. Nun mischen Sie das Natriumbicarbonat mit den 3 Esslöffeln warmer Milch und rühren es auch unter die Teigmischung. Nun geben Sie den Teig in die Form und backen den Kuchen ca. 50 Minuten, bis eine knusprige Kruste entsteht. Stechen Sie mit einem Spiess in den Kuchen, wenn er sauber rauskommt, ist der Kuchen fertig.

skn

Bananenbrot schmeckt am besten, wenn es noch warm ist und man ein wenig Butter draufstreicht. In einem luftdichten Container aufbewahren. So bleibt es einige Tage frisch.

josephine baker

Sie hat gezeigt, dass Bananen vielseitig einsetzbar sind: Josephine Baker

Dass Bananen auch sehr sexy sein können, hat die legendäre Tänzerin Josephine Baker gezeigt. Ihr Bananenjupe-Tanz aus den 20er-Jahren ist auch heute noch sehenswert:

8 Kommentare zu «Alles Banane!»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.