Damit essen Sie sich schön

Für glatte Haut und glänzende Haare gibt es tausende von Mitteln in Tuben und Töpfchen. Aber schauen Sie sich mal in der Lebensmittelabteilung um, denn Schönheit kann man auch essen. Diese Nahrungsmittel haben nicht nur Inhaltsstoffe, die uns schöner machen, es lassen sich mit ihnen erst noch feine Sachen zubereiten.
lskvnlKSND

Ananas

Diese feine tropische Frucht liefert den wertvollen Hautstraffer Bromelin, der übrigens auch die Fettverbrennung ankurbelt.

vkLKSV ,

Gebratener Reis mit Ananas

Ananas schmeckt so oder so gut, aber ein Gericht, auf das man immer Lust hat, ist gebratener Reis mit Ananas. Das geht ganz einfach und sieht, wenn Sie den Reis in der ausgehöhlten Ananas servieren, erst noch eindrucksvoll aus. Beim Essen können Sie sich vorstellen, dass Sie in einer Hotelbar am Strand sitzen – und nicht zu Hause am Küchentisch.

Zutaten für 4 Personen:
  • 1 Ananas in Würfel geschnitten (Wenn Sie den Reis in der Ananas servieren möchten, schneiden Sie sie in 2 Hälften und höhlen sie aus)
  • 4 Tassen (benützen Sie einen Mug) gekochten Jasminreis, am besten vom Vortag (Wenn Sie den Reis frisch kochen, lassen Sie ihn mindestens 1 Stunde in Kühlschrank ruhen)
  • 400 g Crevetten, geschält und gesäubert
  • 4 EL Erdnussöl
  • 1 EL Knoblauch, fein gehackt
  • 2 Rüebli, gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln, gehackt
  • 1 Handvoll gefrorene Erbsen
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 ELFischsauce
  • 1 kleiner Peperoncino, gehackt
  • 1 Handvoll Korianderblätter
  • die Rinde und den Saft von 1 Limone
  • 1 KL Palmzucker
Zubereitung:

Erhitzen Sie das Öl in einem Wok oder in einer grossen Bratpfanne, geben Sie den Knoblauch und den Chili bei, dann die Rüebli und die Crevetten. Mischen Sie die Limonenrinde bei und braten Sie die Krevetten gut an. Geben Sie die Erbsen bei und dann den Reis, die Ananaswürfel, die Sojasauce, die Fischsauce, den Zucker und ein wenig Limonensaft. Mischen Sie alles gut, so dass alle Zutaten warm sind. Nun können Sie den gebratenen Reis in den Ananashälften servieren, streuen Sie die Korianderblätter darüber und geben Sie einige im Mörser zerstossene Cashew- oder Erdnüsse darüber.

SV,Bs,

Eier

Unsere Frühstückslieblinge enthalten das Vitamin Biotin, das für die Spannkraft der Haut und der Haare sorgt.

dvbs, c

Pochierte Eier mit Spinat 

Jetzt, da wir wissen, dass Eier unsere Haut und die Haare straffen, können wir mit einem besseren Gewissen Spiegeleier braten. Aber wer Eier ohne viel Fett geniessen möchte, versucht dieses feine, gesunde Rezept als Sonntagsfrühstück oder einfachen Znacht. Bild über: Tastespotting.

Zutaten pro Portion:
  • 1-2 Eier
  • 1 grosses Stück Bauernbrot
  • 1 zerquetschte Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 2-3 Handvoll Spinat
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauchringli
Zubereitung:

Geben Sie das Olivenöl in eine Bratpfanne und erhitzen Sie darin den Knoblauch. Geben Sie den Spinat bei und decken Sie die Pfanne zu. Kochen Sie den Spinat so lange, bis er zusammenfällt. Toasten Sie die Brotscheibe und bestreichen Sie sie nach Lust mit ein wenig Butter. Pochieren Sie die Eier (stellen Sie diese, wenn nötig, in einem Schälchen mit warmem Wasser warm). Nun belegen Sie die Brotscheibe mit dem Spinat, geben ein wenig geraffelten Käse darüber und legen dann das pochierte Ei darauf. Dann würzen und die Schnittlauchringli darüberstreuen.

sdvm

Aprikosen

 Sie enthalten viel Vitamin A, welches den Erneuerungsprozess der Haut stimuliert. Getrocknete Aprikosen enthalten fünfmal so viele Wirkstoffe wie frische. Sie sind also der perfekte Snack im Büro oder unterwegs.

scjabx m

Couscous mit getrockneten Aprikosen 

Mit getrockneten Aprikosen lassen sich viele gute Gerichte zubereiten, backen Sie Muffins damit, geben Sie einige davon in ein Fleischgericht, schnipseln Sie ein paar Stücke in den Salat oder versuchen Sie diesen feinen Couscous. (Bild: Sugar Bar)

Zutaten:
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 1 grosse, rote Zwiebel
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 kleinen Kürbis, in Würfel geschnitten
  • 250 g Couscous
  • 4 dl Bouillon
  • 1 paar Safranfäden
  • je 3 EL gehackte Petersilie, Pfefferminze und Estragon
  • 1,5 KL Zimt
  • die geriebene Schale von 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, in einer Bratpfanne 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel mit ein wenig Salz sanft anbraten. Giessen Sie heisses Wasser über die Aprikosen und lassen Sie sie 5 Minuten einweichen, abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Mischen Sie die Kürbiswürfel mit 1 Esslöfefl Olivenöl, verteilen Sie die Würfel auf einem Backblech und geben Sie dieses in den heissen Backofen, ca. 25 Minuten rösten. Während der Kürbis im Backofen kocht, erhitzen Sie die Bouillon mit dem Safran. Geben Sie den Couscous in eine Schüssel und giessen Sie die heisse Bouillon und das restliche Olivenöl darüber. Mit Haushaltsfolie zudecken und ca. 10 Minuten stehen lassen, bis der Couscous alle Flüssigkeit aufgenommen hat. Lockern Sie den Couscous mit einer Gabel und geben Sie nun die Früchte, die Zwiebel, die Kräuter, den Zimt, die Zitronenschale und den Kürbis bei. Von Hand gut durchmischen, darauf achten, dass der Kürbis nicht zu sehr zerfällt. Schmeckt gut lauwarm oder kalt.

Noch mehr Schönmacher:

dvblskn

Kresse

Sie enthält Senföle, Schwefel, Bitter- und Gerbstoffe – ein Mix, der die Haut reinigt. Pflanzen Sie selber Kresse an und schnipseln Sie jeweils ein wenig über den Salt oder Eier. Das geht auch gut im Büro, so können Sie Ihren Mittagssandwichs etwas Gesundes hinzugeben.

vjb

Sonnenblumenkerne

Sie haben einen hohen Gehalt an Vitamin E, welches die Durchblutung fördert und für glatte Haut sorgt. Also, nicht alle Sonnenblumenkerne den Vögel verfütttern, sondern einige selber knabbern!

dvkns,mx

Heidelbeeren 

Die blauen Beeren sind supergesund, haben antioxidative Eigenschaften und schützen vor freien Radikalen. Sie beugen somit der Faltenbildung der Haut vor. Mixen Sie eine Handvoll gefrorene Heidelbeeren mit Honig und Milch als gesunden Frühstücksdrink oder backen Sie mit ruhigem Gewissen Blueberrymuffins. Das Rezept dazu finden Sie im Sweet-Home-Blog: Zeit für einen amerikanischen Brunch.

5 Kommentare zu «Damit essen Sie sich schön»

  • Boris sagt:

    Antioxidative Stoffe (wie in den oben genannten Beeren vorhanden) helfen, die Alterung von Zellen (also auch Hautzellen) zu verlangsamen, in dem sie freie Radikale neutralisieren. Viele Crèmen haben ebenfalls Antioxidantien drin und wirken von aussen. Eine richtige, gesunde Ernährung kann also durchaus einen Effekt auf die Haut und damit auf die äusserliche Wirkung haben. Auch sehr wichtig ist die Vermeidung von Sonnenstrahlung oder Solariumbesuchen. Hier finden sich übrigens noch weitere Lebensmittel, die „schön“ machen: http://kosmetik.ch/iss-dich-schon/

  • Samuel sagt:

    Das Spinatbrötchen sieht ja himmlisch aus, werde ich auf jedenfall auch einmal ausprobieren!! und danke für einen weiteren gelungenen Beitrag

  • Jules Mari sagt:

    So ein hahnebüchener Schwachsinn.

    • Natalie Meyer sagt:

      Was genau ist denn hahnebüchener Schwachsinn? Dass unsere Ernährung einen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat? Dass es eine Rolle spielt, was wir essen?

      • Jules Mari sagt:

        „Für glatte Haut und glänzende Haare gibt es tausende von Mitteln in Tuben und Töpfchen. Aber schauen Sie sich mal in der Lebensmittelabteilung um, denn Schönheit kann man auch essen. Diese Nahrungsmittel haben nicht nur Inhaltsstoffe, die uns schöner machen, es lassen sich mit ihnen erst noch feine Sachen zubereiten.“
        Also, dass die Rezepte fein sind, will ich nicht in Abrede stellen, meine Kritik bezieht sich eher auf den Rest… Da ist nämlich nicht von „Wohlbefinden“ die Rede sondern von „Schönheit“, also: „essen Sie das hier und Sie werden besser aussehen!“

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.