Gemütliches Refugium in Amerika

Natur pur draussen und innen ein elegantes Interior mit Eames und Co? Das verwirklicht dieses Haus im amerikanischen Bundesstaat Washington. Es verbindet Gemütlichkeit mit Coolness und Rustikales mit Modernem. Die Lage ist fantastisch, denn es steht mitten im Wald und am Ufer eines See und lädt zum Träumen ein.

Architektur: DeForest Architects
Quelle: Contemporist

nboanbl
Auch Holzhäuser mitten in der Natur können ganz schön chic sein: Dieses moderne Ferienhaus hat etwas Natürliches und Glamouröses zugleich. Es liegt am Lake Wenatchee in Washington State.
sknlakns
Die sich überschneidenden Hausteile mit abgeschrägtem Dach und grosszügigen Fenstern fügen sich perfekt in den Wald am Seeufer ein.
kvnlwkns
Der Innenbereich besticht durch viel Holz und grosse Fensterfronten, die eine wünderschöne Sicht auf die Natur erlauben. Ein Cheminée steht mitten im Raum und überall sind gemütliche Nischen und Ecken erkennbar. Hier wurde ein moderner Wohnstil mit warmen Farben und edlen Retromöbeln umgesetzt.
lvnsnk
Grosse Fensterfronten und hohe Räume geben diesem Haus eine elegante Grosszügigkeit. Es ist mit vielen Retroklassikern eingerichtet und vermittelt so ein wenig das Flair der Fifties und Sixties.
lahe-lbl
Hinter einem Bücheregal ist ein geheimer Raum versteckt – fast wie in einem alten englischen Schloss. Auch interessant sind die eingebauten Sitznischen. Mit beiden Ideen werden im grossräumigen Haus gemütliche, intime Orte geschaffen.
skdvn lksn cx
Auch in den Schlafzimmern sieht man viele Designklassiker, die mit Holz kombiniert einen klassischen, modernen Wohnstil erschaffen.

34 Kommentare zu «Gemütliches Refugium in Amerika»

  • Moritz sagt:

    sehr warme atmosphäre wegen dem schönen holz, die ganze einrichtung ist sehr stimmig.

  • martin tschuemperlin sagt:

    Zugegeben, das ist ein sehr schönes Haus,
    nur steht es am falschen Platz – was brauche ich so
    viel Fensterfläche, wenn ich rundum nur Bäume sehen kann,
    da kann ich mir ja gleich eine Waldtapete in die Wohnstube kleistern.
    Und – wo wegen der Feuergefahr der nächste Hydrant ist würde mich
    auch noch brennenst interessieren!

    • Träumer sagt:

      Also ich sehe nicht nur Bäume rund um das Haus, es steht ja an einem Seeufer – wunderschöner Seeblick! Und bei Feuergefahr gibts ja Wasser aus dem See!

  • Herbert Hegner sagt:

    Ein Traum. Noch was zum Motzen? Wir müssen verdichtet Bauen! Laut ideologischen Politikern müssen wir in die Höhe bauen, dürfen verdichtet Leben. Was für Aussichten. Doch die Träume zeigen scheinbar in eine andere Richtung. Auswandern?

  • Möbelpacker sagt:

    schönes Haus, leider übel eingerichtet….wenn einem mit so einem Haus nichts anderes als Eames einfällt…

    • C.J. Branov sagt:

      Reine Geschmackssache. Mir gefällt nicht nur das Haus, sondern gerade auch die Einrichtung, lieber Möbelpacker.

  • Stefan Meier sagt:

    „Retroklassikern“ – aber, aber: Frau Kohler!

  • adrian sagt:

    Definitiv Twilight!!! :)

  • Maria-Luisa sagt:

    Ja, in so einem wunderbaren Haus könnte ich richtig glücklich sein. Bin es aber auch in meiner Mietwohnung.

  • Mike Keller sagt:

    Sieht sehr schön aus. Auch an der Ostküste der USA leben viele in den „Wäldern“, das ist wirklich nicht aussergewöhnlich. Der Nachteil ist halt oft das fehlende Sonnenlicht und die nicht vorhandene Fernsicht. Man sieht nur lauter Bäume und in diesem Fall noch ein wenig See wahrscheinlich.

  • maja sagt:

    die Tür als Büchergestell finde ich klasse :) wäre eine Idee, die sich sicher umsetzen lässt.

  • Geri sagt:

    … ein wahrlich wunderschönes Haus. So richtig zur Geltung kommt es in der Umgebung, mit Wald und See. In der Schweiz würde ich mich aber hüten in so einem Haus zu wohnen, weil Nachbar drei Meter neben, hinter und vor mir wohnen würde und ihre Nasenabdrücke auf den hohen Glassfenster Wänden täglich mühsam entfernen müsste….

  • Steffu sagt:

    krass schön! das grüne sofa….wenn schön nörgelei erwartet wird :-)

  • stefan sagt:

    Ja…….genau meine Preisklasse………
    mal schaun……beim nächsten Lottogewinn dann……oder
    wär ch doch nur Brooker geworden……..;-)

    • sepp z. sagt:

      tja, ‚Verdichten‘ gegen die Zersiedelung ist eben für das Fussvolk, ’schöner Wohnen‘ in grossen luftigen Villen und schönen Wochenendhäusern für das privilegierte 1%.

  • Karin sagt:

    Fast zu schön, um wahr zu sein: Gefällt mir von A bis Z. Ferien in so einem Haus wäre für mich Traumferien.

  • G. Frey sagt:

    Schön aber gut sichtbar für die Räuber und auch schön abgelegen. Bis man da in der Zivilisation is tund wieder zurück, ohne mich.

  • Wirklich super; so möchte ich auch wohnen. Die „Bettnischen“ gefallen mir besonders. Wären für unsere Familie ein Hit.

  • Helena sagt:

    WOW. Hätte nie gedacht dass ich eines Tages von einem Haus träumen werde. Seit eben gerade tu ichs.

  • Kurt Nehmer sagt:

    What a wonderful world … and house!

  • Trebor sagt:

    super, wunderschön, danke für das zeigen!

  • Katrin sagt:

    Ein Traum!

  • Peter lüscher sagt:

    Enfach wunderschön.

  • Daniel sagt:

    Schön gemütlich, gefällt mir sehr gut!

  • Zbinden sagt:

    ähnlich wie das Hoke-Haus aus „Twilight“! Im Fillm natürlich das Cullen-Haus der Vampir-Familie.

    http://www.designtavern.com/2008/12/fit-for-a-vampire-the-hoke-house-the-cullen-house-from-twilight-skylab-architecture/

  • roland sagt:

    bin schon gespannt auf die kommentare der ewigen nörgler, so please go ahead and entertain me ;-)

    • Pascal sagt:

      *nörgelnörgelnörgel* :D
      Spass bei Seite. Ich mag offene Räume, so wie sie hier sind. Macht das Wohnen luftig und man muss nicht ständig von Raum zu Raum watschen nur damit man mit einer anderen Person reden kann.
      ABER mir würde es noch mehr gefallen wenn die Holzwände noch einen oder zwei Farbtöne dunkler wären, so würde es einen noch schöneren Kontrast zu den Bodenplatten geben und das Heim wäre noch etwas heimeliger. So genug der Nörgelei…. Ich würde das Häuschen sofort beziehen.. Wann und wo? :D

    • G. Frey sagt:

      Roland denken ist nicht verboten.

    • kurt sagt:

      ok, wie wäre es damit: ich würde niiie in so einem haus leben wollen. sieht aus, wie eine designer-talstation. und dann ist man noch so ausgestellt. aber vielleicht bin ich auch einfach nur neidisch??
      zufrieden?:-)

    • Hanspeter Niederer sagt:

      Es ist mir ein Vergnügen, Sie zu unterhalten. Also: Wie steht es wohl mit der Energiebilanz dieses Glaspalastes? Antwort des Nicht-Nörglers: Ist mir doch scheissegal. Hauptsache, man hat freie Sicht auf die schöne Natur, solange es sie noch gibt !

      • Holger Wahl sagt:

        Grosse Glasflächen bedeuten nicht automatisch schlechte Energiebilanz, im Gegenteil. Nur ist leider nicht wirklich damit zu rechnen, dass in den USA Glas mit einem entsprechenden k-Wert verwendet wird. Gerade im Winter, mit tiefstehender Sonne, kann eine hochisolierende Verglasung eine sehr viel bessere Energiebilanz ergeben als traditonelle Wände. Viel wichtiger, und auch bei uns oft zu wenig beachtet, ist die Ausrichtung der Glasflächen. Mir gefällt’s jedenfalls.

  • Peter sagt:

    Ist das nicht das Haus aus dem Film „Twilight“????

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.