Partyfood – kleine Häppchen mit grosser Wirkung

Jetzt steigen sie wieder, die grossen und die kleinen Partys. Wer gerne zu Hause mit ein paar Freunden den Rutsch ins neue Jahr feiern will, findet hier ein paar feine Rezepte für kleine, stilvolle Häppchen – samt schönen Präsentationsideen.
vjbnam

Streetfood im Wohnzimmer

Servieren Sie Strassenfood wie Fish ’n‘ Chips, Mini-Hamburger, Mini-Pizzas oder kleine Hotdogs und Kartoffelsalat in kleinen, hübschen Schälchen und Tüten. Das kommt immer gut an und wirkt chic und cool zugleich. Dazu passt Bier aus Fläschchen.

cherrapeno.com

Würzige Blätterteigschnecken

Sie sind supereinfach, gehen schnell, schmecken fein und machen was her. Nehmen Sie einen rechteckig ausgerollten Blätterteig und bestreuen Sie ihn mit viel geriebenem Parmesan, gehackten, getrockneten Tomaten, Basilikumblättchen, Chiliflocken, Salz und Pfeffer. Sie können aber auch andere Zutaten wie gebratene Schinkenwürfeli, Fetawürfeli, gehackte Oliven, Thymian, Rosmarin etc. als Füllung benutzen. Dann den Teig zu einer grossen Wurst rollen, in Haushaltfolie einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank kühl stellen. Danach herausnehmen und Röschen schneiden. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Eigelb bestreichen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. (Bild über: Cherrapeno)

Crostinis mit Brie und Granatapfelkernen 

Rösten Sie mit Butter und Knoblauch bestrichene Baguettescheiben in einer Bratpfanne. Bestreichen Sie sie mit ein wenig Orangenmarmelade, legen Sie reife, weiche Briescheiben darüber und streuen Sie Granatapfelkerne darüber. (Bild über: Muybuenocookbook)

winwimbiber.com

Snack ab Stange 

Umwickeln Sie Grissini-Stangen mit einer Kräuterkäsemischung und Rohschinkenscheiben. Dafür mischen Sie weichen Ziegenkäse mit Basilikum und Pfeffer, legen ihn auf die Rohschinkenscheiben und wickeln diese um die Enden von Grissinistangen. Mit einem Schnittlauchhalm festbinden. (Bild über: Wineimbiber)

housedoctor

Kleines kommt gross raus, wenn es schön präsentiert wird 

Stellen Sie kleine Schälchen mit Snacks, Dips, Nüssen und Gewürzen auf alte Bretter. Mit kleinen Zäpfchen und Kräutern garniert sieht das toll aus. (Bild: House Doctor)

hadletheheat

Rassige Prussiens 

Wie die würzigen Blätterteigschnecken gehen auch die Prussiens schnell und unkompliziert. Belegen Sie rechteckig ausgerollten Blätterteig mit verschiedenen Füllungen. Dafür eignen sich fertige Tapenaden, Pestosaucen und Crostinipasten gut. Aber auch gehackte Sardellenfilets, Oliven, Kapern, Zwiebeln und Käse gehen sehr gut. Den belegten Teig beidseitig zusammenrollen, damit die typische Prussienform entsteht. In Haushaltfolie einwickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen. In Scheiben schneiden, diese mit Eigelb bestreichen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten knusprig backen. (Bild über: Handletheheat)

housedoctor

Schön angerichtet 

Auch unkomplizierte Partybuffets können liebevoll arrangiert werden. Wählen Sie hübsche Schälchen und Becher und stellen Sie Besteck und Servietten rein. Arrangieren Sie diese Schälchen in Gruppen mit Zweigen und Zäpfchen. (Bild: House Doctor)

lemonsandanchovies.files.wordpress.com

In diesen Feigen steckt was drin

Mischen Sie Mascarpone mit Zimt, Vanillezucker, Zucker und abgeriebener Orangenschale. Schneiden Sie frische Feigen so auf, dass Sie sie auseinanderfalten können und füllen Sie sie mit der Mascarponemasse. Am besten mit einem Rahmsack. Bestäuben Sie die Feigen mit Schokoladepulver. Dafür am besten ein Stück schwarze Schokolade über die Feigen raffeln. (Bild über: Lemonsandachovies)

whwnadobometfeijoada.blogspot.com

Machen Sie mehr daraus 

Sie können nicht backen oder haben einfach keine Zeit dafür? Kaufen Sie kleine Küchlein und geben Sie ihnen eine Frostinghaube. Dafür mischen Sie Philadelphiakäse mit Puderzucker, aromatisieren die Masse mit Zitronenschale, färben sie mit ein wenig Randensaft rosa und drücken das Frosting mit dem Pressack auf die Küchlein. Sieht gut aus und schmeckt fantastisch. Sie können auch noch Zuckersträusel, Schokoladepulver oder andere Deko darübergeben. (Bild über: Whenadobometfeijoada)

konfetti a

Samichläuse zum Reinbeissen

Ja, ich weiss, Erdbeeren sind nicht in Saison, schmecken auch nicht besonders. Aber sehen sie nicht einfach süss aus, die kleinen Samichläuse? Und sie sind auch schnell gemacht. Es braucht nur Rahm aus der Spraydose und ein paar Sesamkernchen fürs Gesicht. (Bild über: Konfetti)

marriedwithdinner.com

Mandarinen Martinis

Einen weihnächtlich-festlichen Cocktail kann man auch an Silvester servieren. Mischen Sie pro Drink 2 Esslöffel Wodka, 1 Esslöffel Triplesec, 1 Esslöffel Orangensaft, 1 Esslöffel Cointreau, den Saft von 3 Mandarinen mit Eiswürfeln in einem Cocktailshaker und schütteln Sie tüchtig. Giessen Sie den Drink in ein Martiniglas ab und füllen Sie es mit Gingerale auf. Dekorieren Sie das Glas mit einem Stück Orangenschale. (Bild über: Marriedwithdinner)

housedoctor

Bier am richtigen Ort 

Stellen Sie Bierflaschen in hübsche Holzkistchen, dekorieren Sie dieses mit Zweigen und stellen Sie die Kistchen neben Sofas und Sessel. (Bild: House Doctor)

Keine Kommentare zu «Partyfood – kleine Häppchen mit grosser Wirkung»

  • wellenabreiter sagt:

    bin ich froh, dass ich diese sorgen nicht habe . und mich darüber nicht aufregen muss…

    danke für die schönen tipps, ob erdbeeren oder nicht? dafür 1 woche malediven über weihnachten? wer mal nicht in den urlaub fliegt kann wohl das ganze jahr über erdbeeren aus der ganzen welt essen und hat immer noch den besseren carbon – footprint. aber ….der werfe den ersten stein. wir alle leben hier und jetzt und so läuft das ding nun halt mal – positiv, wenn man sich diese gedanken macht – verurteilen möchte ich aber niemanden, der sich diese nicht macht

    wie gesagt freut mich als inspiration – mit wenigen mitteln kann man einen grossen effekt erzeugen – freue mich auf den nächsten apero zu hause und das bier richtig temperiert aus kübeln, holzharassen oder dem kühlschrank

  • pascal sagt:

    @Bea Brunner: Hören wir doch endlich auf Plastikflaschen zu benutzen, Auto zu fahren und Strom zu verbrauchen. Ich würde Ihnen empfehlen nach Papua Neuguinea zu ziehen, dort finden Sie zurück zur Natur und können beliebig oft missionieren – es gibt da jede Menge Tiere und Pflanzen, die hören Ihnen stundenlang zu.

  • luna sagt:

    ihr miesepeter!!! geniesst doch das leben! das hält jung und schön. und: zufriedene menschen leben länger und sicher besser als schmallippige zeitgenossen!

    danke sweet home für ihre schönen beiträge.

    die kritikpäpste können gern im mamablog bleiben….

  • bea Brunner sagt:

    @Frau Bigler: Tja, nur ist der Tagi in der Schweiz vertreten und die meisten Leute in andern Teilen der Welt verstehen kein Deutsch! Ein wahrer Sinnesgenuss? Erdbeeren haben nix mit Weihnachten und Neujahr zu tun. Stattdessen hätte man eher die hier in der Schweiz saisonalen Produkte genutzt!

    • isa sagt:

      @ Bea Brunner: Schlimm, dass Sie immer was zu meckern brauchen! Ich machs wie @Mascha Sento: rauspicken, was einem gefällt und den Rest einfach sein lassen. Was müssen Sie für schlechte Laune haben, dass Sie andere kritisieren, die eben am anderen Ende der Welt die Erdbeeren gerade in Saison haben wie @Frau Bigler. Ist doch schön für sie! Warum immer an anderen herumnörgeln! Sweet Home hat das ganze Jahr über wirklich tolle Ideen gebracht! Natürlich kann man nicht immer alles gut finden, aber dann lässt man es einfach beiseite, anstatt immer zu kritisieren. Ist echt mühsam… Danke für Sweet Home’s tolle Ideen und Rezepte! Wirklich ein wahrer Sinnesgenuss! :-)

      • diego gaio sagt:

        grazie Isa. Du sprichst mir aus dem Herzen.
        Tolle Ideen, ich freue mich auf die SAMICHLÄUSE zum reinbeissen im Sommer :-)

        macht weiter so Sweet Home

  • Mascha Sento sagt:

    Ich bin froh, dass sich jemand über die Erdbeeren aufgeregt hat, das war so klar und absehbar…
    Ich verstehe nicht, warum Leute immer etwas zu schimpfen finden! Ich bin froh, diese nicht als Gäste zu haben! Ich möchte mich bei Sweet Home bedanken für die vielen inspirierenden Ideen im letzten Jahr. Natürlich finde ich nicht immer alles gleich gut, aber ich (und mein gesunder Verstand für Saisonfrüchte) pick mir raus was mir gefällt, wie zum Beispiel diese Apero-Schnecken für heute Abend. Und ich freu mich darauf und auf viele neue Ideen fürs 2012!

  • Monica Bigler sagt:

    Frau Brunner: Blogs werden weltweit gelesen, Wo ich lebe sind Erdbeeren in Saison und Bier wird in Kuebeln mit Eis praesentiert. Fuer den Blog bedanke ich mich ganz herzlich. Die Beiraege sind allesamt inspirierend! Ein wahrer Sinnesgenuss.

    • Lovasimedve sagt:

      Gut, dass ich Bier nicht aus Kübeln saufen muss. Ich freue mich schon auf den Chablis, dazu eine Kleinigkeit mit Paté, Brie, Chèvre, Perhuhn und Baguette, zum Dessert ein hausgemachtes Mousse und um Mitternacht eine französische Witwe mit meiner Frau. Statt Party mit Schlager oder Oldies, gute Musik und anregende Gespräche, halt mit Kultur und Stil ins neue Jahr. Die Vorschläge von Frau Brunner würde ich nicht mal Nachbars Katze verfüttern, die unser Hund aus dem Garten jagt. Dafür bekommt er vielleicht noch die Reste vom Perlhuhn. Die Bigler-Brunner-Fraktion möge mit dem Fast Food zusammen feiern, aber bitte nicht zu laut! Ihre Nachbarn haben es vielleicht auch gerne stilvoll und ruhig. Wussten Sie übrigens warum es Fast Food heisst? Weil man es fast essen kann!

      • Kyrill Usnetsov sagt:

        na wenn Sie mit dieser Laune ins neue Jahr starten, wünsche ich Ihren stilvollen und ruhigen Nachbarn schonmal viel Spass mit Ihnen! Cheers :)

  • Grubi sagt:

    und Sie auf den Mond und nicht hinter den Computer

  • Jack Hammerstein sagt:

    Ist doch alles Mädchenkram! Bier gehört doch nicht versteckt :-( . Roh und unverblümt schmeckts dem Mann am besten. Irgendwo hats mit dem Rüschelischnickschnack dann doch seine Grenzen.

  • Lovasimedve sagt:

    Junk food bleibt auch schön dekoriert junk food.

  • bea Brunner sagt:

    ausserem gehört das bier in den kühlschrank und nicht neben das sofa!

  • bea Brunner sagt:

    hören sie doch endlich auf, erdbeeren ausserhalb der saison zu verweneden!!!!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.