Wie mischt man Muster richtig?

Die meisten Leute haben Angst vor Mustern. Schade, denn das Regelmässige und Repetitive in einem Muster wirkt sehr beruhigend. Dekorative Muster sind momentan wieder gross im Trend. Vor allem im Wohnbereich. Sie zeigen sich auf Vorhängen, Möbelbezügen, Tapeten und Wohnaccessoires. Sie strahlen Lebensfreude und Individualität aus – und wecken die Kreativität.

missoni home

Der Patchwork-Effekt
Mischen, Mixen, Sampeln: Beim Mischen von verschiedenen Mustern entsteht etwas Neues, ein kleines Kunstwerk. Gehen Sie mit unterschiedlichen Mustern um, wie wenn sie eine Patchworkdecke oder eine Collage kreieren würden. Fangen Sie eine Stimmung ein – eine Laune, einen Stil. Mischen Sie verwandte oder bewusst gegensätzliche Muster. Harmonie entsteht in einer bewussten Zusammenstellung und in einer gewissen Wiederholung eines Themas, das bedeutet, dass einige Muster oder Farben mehrmals eingesetzt werden sollten. Bild: Missoni Home.

beautifulsoup 4

Das Material muss stimmen
Wichtig ist, dass die Texturen stimmen. Gemusterte Seidenkissen auf einem Leinensofa wirken irgendwie, als würde man ein T-Shirt zum Abendkleid kombinieren. Entscheiden Sie sich für ein Material. Zum Beispiel für Wollstoffe mit verschiedenen Karomustern oder Baumwollstoffe mit Blumendessins. Mischen Sie auch nicht wild Seide, Baumwolle und Leinen untereinander. Leinen und Baumwolle passen zueinander oder Wolle, Seide und Fell. Wilde Materialmischungen sehen nur gut aus, wenn die Einzelteile uni sind. Bild über: The Beautiful Soup.

neisha crossland

Tapeten mit Mustern
Tapeten sind die effektvollsten Kleider für einen Wohnraum, besonders wenn sie gemustert sind. Es gibt so viele Tapeten, wie es Stoffe gibt. Hier ist richtige Wahl besonders wichtig, weil eine Tapete, abgesehen davon, dass sie sehr teuer sein kann, nicht so schnell ersetzbar ist. Selber Tapezieren ist nur für sehr geschickte Leute empfehlenswert. Ich persönlich würde einen Profi einsetzen. Bei Mietwohnungen ist es besser, wenn man sich zuerst mit dem Vermieter abspricht. Wer einen schnellen und unkomplizierten Tapeten-Effekt erzielen möchte, kann einfach eine grosse, flexible Holzwand tapezieren und diese als dekoratives Element zum Beispiel hinter dem Bett oder dem Sofa platzieren. Tapeten: Neisha Crosland.

missoni

Kein Hotelstil zu Hause
Coordonnées sind Stoffe, die bewusst aufeinander abgestimmt sind. Ich persönlich mag sie gar nicht. Solche Kombinationen erinnern mich an Hotelzimmer – und denen fehlt ja genau die Persönlichkeit, die ein richtiges Zuhause ausmacht. Bild: Missoni Home.

lblblk

Gemusterte Möbel
Auch gemusterte Polster sind wieder im Trend. Bevor man aber einen Stuhl oder ein Sofa mit seinem Lieblingsstoff bezieht, empfehle ich, ihn drum herum zu drapieren, um die Wirkung zu spüren. Grosse Motive kommen grundsätzlich immer in die Mitte. Ich finde auch, dass Altes und Neues zusammen sehr charmant aussieht – ein antiker Stuhl mit einem modernen Stoff bezogen zum Beispiel oder ein kubischer Sessel mit einem klassischen, ornamentalen Stoffdessin. Bild über: The Beautiful Soup.

 ,m

Die richtigen Kleinigkeiten
Wem zu viele oder zu grosse Muster zu gewagt sind, der kann die Freude am bunten Mix im Kleinen ausleben, mit einer Tischdecke zum Beispiel oder gemustertem Geschirr, Lampenschirmen, Schalen und einigen Kissen. Eine nette Idee ist zum Beispiel, einige Stoffe oder Tapetenmuster wie Bilder zu rahmen und eine Wand damit zu zieren. Sehr stilvoll wirken Zweiergespanne: Zwei Tisch- oder Stehleuchten mit gemusterten Schirmen links und rechts vom Sofa, zwei grosse gemusterte Kissen auf dem Bett, zwei identische bunte Vasen auf der Kommode. Alles von Pfister.

beautyful soup

Muster können verbinden
Einrichtungen wachsen mit den Menschen und den Lebenssituationen mit. So gesellen sich verschiedene Möbel und Stile zusammen. Muster können die Verbindung von Einzelstücken schaffen. Hier sind es die Kissen, die Harmonie in diese Sitzgruppe bringen. Bild über: The Beautiful Soup.

Keine Kommentare zu «Wie mischt man Muster richtig?»

  • Hanspeter Widmer sagt:

    Beim Anblick dieser diversen Mustermixes wird mir schwindlig und unwohl. Der Aufenthalt in einem solchermassen dekorierten Raum würde mir sehr schwer fallen.

  • jenny callaghan sagt:

    ganz lustige Abwechslungen, why not I LIKE IT

  • Jennifer Davis sagt:

    Igittt… Streifen- Karo- Blumenmuster wild durcheinander. Also hier könnte ich mich keine Minute wohlfühlen. Für mich strahlt das nichts von Wärme und Wohlfühloase aus – nur wildes Durcheinander.

  • Ella Müller sagt:

    Welcher Mann würde dies aushalten? Zu viele Muster auf ein Mal, auch für mich.

  • Walter Bossert sagt:

    Die Farben passen tatsächlich gut zussammen,Kompliment! Das ist dan aber auch schon alles, denn mehr als zwei Farben haben den Nachteil, dass sie schnell langweilig werden in dem dass sie auffallen aber nicht mehr Zeitgemäss erscheinen. Die vielen Kissen auf dem Divan werden sehr schnell zum täglichen Aergerniss, wer stellt heute noch Möbel in die Wohnung nur zur Dekoration?

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.