Diese Möbel flattern uns ins Haus

Was für die Modewelt die Septemberausgaben der Hochglanzmagazine sind, welche die Neuigkeiten aus Paris, Mailand, London und New York zeigen, sind für Wohnbegeisterte die grossen Möbelkataloge, die momentan per Post ins Haus flattern. Sie sind ein erfreulicher «Willkommen-Daheim-Gruss» nach den grossen Sommerferien. Jetzt beginnt nämlich die Zeit, in der wir Lust haben, es uns wieder richtig gemütlich zu machen und das eine oder andere in der Wohnung zu verändern. Wohnkataloge zeigen nicht nur Neuigkeiten, sie kommen fast wie Magazine daher und inspirieren mit vielen Einrichtungsideen.

k k

Individuell zusammenstellbare Sitzgruppe von der Schweizer Designkollektion Atelier Pfister

Die umfangreichen, aufwändig gestalteten Kataloge möchten uns verführen und in die Filialen locken. Das Schönste an ihnen ist, dass sie alle sehr unterschiedlich und eigenständig sind. Keine Copypaste, wie in der Mode, keine jungen, superschlanken Models auf stelzenartigen Highheels sondern echtes Leben, Sinnlichkeit, Wohnlichkeit, praktische Umsetzungsideen und attraktive Shoppingtipps.

Hier erhalten Sie einen kleinen Eindruck der verschiedenen grossen Kataloge und sehen, wie unterschiedlich diese die Themen Wohnen, Essen und Schlafen umgesetzt haben und mit welchen Neuigkeiten unsere Lust auf Wohnen und Einrichten geweckt werden soll.

WOHNEN:
Da Wohnen viel persönlicher ist als Mode, kommen die Wohnideen in den Katalogen auch nicht als Diktat daher, sondern individuell und nachvollziehbar. Die Wohnzimmer wirken alle echt: auf kleinem Raum inszeniert bei Ikea, mit viel
Persönlichkeit und Stil eingerichtet bei Pfister, modern und in vielen verschiedenen Looks bei Fly, bodenständig und absichtlich unaufgeräumt bei Micasa und reportagemässig in echten Wohnungen bei Interio.

pfister
Für Pfister bedeutet schön Wohnen mehr Lebensqualität. So sind denn auch die vielen Neuigkeiten sinnlich, wohnlich und sehr persönlich umgesetzt. Mit satten, leuchtenden Herbstfarben und fantasievollen, gewagten Inszenierungen wird Lust gemacht auf neue Kissen, edle Teppiche, freche Beistellmöbel und bequeme Sofas. Hier sehen Sie unter anderem samtene Kissen in Edelsteinfarben, Beistelltische aus Plexiglas, die auch als Leuchten eingesetzt werden können, ein schickes Tischchen aus der Schweizer Designkollektion Atelier Pfister, ein Ledersofa im Chesterfieldstil, einen roten Kelimteppich und einen dekorativen Leuchter.
IKEA
Bei Ikea ist Wohnen auf kleinen Raum angesagt. Alle gezeigten Räume bestechen mit interessanten, praktischen und nachvollziehbaren Einrichtungsideen, die in kleinen Wohnungen umsetzbar sind. Hier stehen zwei Chaiselongues anstelle eines Sofas im Wohnzimmer. Sie lassen zu, dass ein Paar verschiedene Dinge machen und doch zusammen im gleichen Zimmer sein kann. Im kleinen Wohnzimmer ist Platz für ein grosses Bücherregal, einen kleinen Arbeitsplatz, ein Sideboard, ein Wandmontageregal, Beistelltischen und Stehleuchten. Wichtig ist auch bei Ikea die Wohnlichkeit: Teppiche und Vorhänge sind fast überall eingesetzt, auch Ideen zum Selbermachen sind zu finden, wie hier die Filmleinwand, die aus Ikea-Stoff und Rollen entstanden ist.
FLY Suisse PEDRO
Wohnlichkeit ist auch bei Fly der rote Faden, der durch den lebendig wirkenden Katalog führt. Fly zeigt, dass ganz verschiedene Wohnstile modern und aktuell wirken können. Es wird mit frechen Farben und Gegensätzlichkeit gespielt. So entsteht ein edler Landhausstil in der Loft oder in der Altbauwohnung leuchten Fluofarben. Hier steht eine schicke Eckgruppe aus Leder, kombiniert mit einem Couchtisch im Industrial-Chic einem Kuschelteppich, einem Pelzhocker und einem grosszügigen, wohnlichen Holzregal.
Interio Coro
Interio möchte Kontakt zum echten Leben aufnehmen und hat alle Möbel in bestehende Wohnungen gestellt, ganz nach der Devise: kein Showroom, sondern Realität. Der Katalog kommt in attraktiver Taschenbuchform daher mit vielen Produktefotos und reportageartigen Inszenierungen, auf denen die Interiomöbel zusammen mit Brockenhausstücken und Memorabilien der Bewohner stehen. In diesem Wohnzimmer ist die Eckgruppe und der Teppich von Interio.
pfister
Wenn grosse, individuell zusammenstellbare Eckgruppen hell, unkompliziert und leicht wirken, können sie nicht nur in Lofts, sondern auch in kleineren Wohnzimmern Platz nehmen. Diese Eckgruppe mit Stoffbezug ist von Pfister, dazu sind zwei unterschiedliche Teppiche, praktische Beistellmöbel und viele Kuschelkissen kombiniert.
nl<knsxc
Trompe-l’Oeuil-Teppich und Fluofarben für Möbel und Polster passen doch perfekt in eine schicke Altbauwohnung. Bei Fly ist der französische Charme und die Koketterie zu spüren, die versucht, ein wenig Pep in die Schweizer Wohnzimmer zu bringen.
mi_11_s006_007_HB_Wohnen01
In diesem Wohnzimmer leben auch Kinder: Micasa gibt sich ganz unaufgeräumt und inszeniert Familienleben mit schlichten, klassischen Möbeln in neutralen Farben

ESSEN:
Der Tisch ist das Zentrum und der Treffpunkt in einer Wohnung. Hier sitzt man zusammen zum Essen, bewirtet Gäste, macht aber auch Hausaufgaben, arbeitet, liest und diskutiert übers Leben. So sind Tische oft gross oder zum Ausziehen. Zu ihnen passen die verschiedensten Stühle und Bänke. Grosse Hängeleuchten geben ihnen wohnliches Licht und Bedeutung. Andere Esssituationen sind klein und praktisch, etwa in der Küche. Zum Beispiel platzsparend erhöht als Theke, mit Klapptisch oder mit kleinen Frühstückstischchen und lustigen Stühlen.

ikea
Als einziges grosses Möbelhaus bietet Ikea auch ganze Küchen an. Ein Grund ist, dass der Konzern international ist und in vielen Ländern auch Mietwohnungen mit Küchen möbliert werden müssen. Hierzulande ist das Angebot für den Wohneigentümer gedacht. Auf jeden Fall sind Ikea-Küchen meist viel stilsicherer als so manche Einbauküche in Mietwohnungen. Auch alles andere, wie die formschönen Töpfe, das Kochbesteck, das Geschirr, der Bartisch und die passenden Hocker sind selbstverständlich von Ikea.
fly manchester
Industrial-Chic und Retroromantik stehen bei Fly auf dem Menu. Der schlichte Holztisch und die passenden Bänke bieten Platz – auch für spontane Gäste. Die passenden Accessoires sind charmante, mit Jahreszahlen und Buchstaben bedruckte, tannengrüne Kissen, modernes Geschirr, farbige Gläser, eine Fotostudioleuchte und eine grosse Uhr im Retrostil.
ikea
So viel Platz für Möbel entsteht, wenn man geschickt einrichtet: Ikea zeigt den Esstisch im gemütlichen Wohnzimmer, ausziehbar und mit ganz vielen Stühlen versehen. Alles kommt in einer eleganten Mischung von Landhausstil, Klassik und Vintagelook daher. Da stehen weisse Landhausstühle mit Sitzkissen um einen schwarzen Holztisch, Korbstühle werden dazugestellt und zwei grosse Hängeleuchten aus Metall baumeln über dem Tisch. Dahinter wurde mit zwei Vitrinenschränken Stauraum geschaffen.
MATIA-Stuhl_1 interio
Bei Interio isst man in der Küche: mit neuem, kanariengelben Interiostuhl und einem Fünzigerjahre-Vintagetischchen, das der Bewohnerin gehört.
pfister
Eleganter Stilmix und viel Wohnlichkeit verbinden sich im Esszimmer von Pfister. Ein neuer, leicht wirkender Holztisch mit schräg ausgestellten Beinen wirkt trotz seiner Grösse leicht und hat eine gewisse Retro-Optik. Dazu wurden schlichte, Lederstühle gestellt und darüber baumeln Leuchten aus der Schweizer Designkollektion Atelier Pfister.
bkbkbk
Familientauglichkeit und solides Design sind die Zutaten im Micasa-Esszimmer. Hier wird mit einer runden Bank und Stühlen viel Platz um den Tisch geschaffen. Ein Side- und ein Highboard sorgen für praktischen Stauraum.

SCHLAFEN:
Schlafen als private Angelegenheit ist eigentlich eine relativ moderne Erfindung. Im Mittelalter schlief ein ganzer Haushalt in einer Halle rund ums Feuer, im 18. Jahrhundert empfingen Könige ihre Untertanen schon am Morgen im Bett und noch bis ins späte 19. Jahrhundert schliefen in vielen Haushalten ganze Familien in einem Zimmer. Heute ist das Schlafzimmer ganz klar der persönlichste Raum, Rückzugs- und Erholungsgebiet. Ikea zeigt, wie das auch mit wenig Platz geht. Pfister verführt mit viel Weiblichkeit und eleganten Möbeln. Interio setzt auf Design und Fly zeigt eine abwechslungsreiche Auswahl verschiedener Stile.

ikea
Mit praktischen Stau-Ideen zeigt Ikea, dass ein persönliches, gemütliches Schlafzimmer auch in einer kleinen Wohnung eingerichtet werden kann. Ein offenes Regal mit eingebautem, kleinen Arbeitsplatz verbirgt sich hinter einem üppigen weissen Vorhang. Noch mehr Dinge finden in Boxen Platz und da alles schön weiss, hell und neutral gehalten wird, wirkt dieses Schlafzimmer trotzdem stylish und aufgeräumt.
pfister
Pfister lässt träumen und entführt in eine italienisch anmutende Villa, um ein neues, elegantes Schlafzimmerprogramm mit italienischem Design vorzustellen. Alles ist aus weissem Holz, hochbeinig, leicht und wirkt feminin.
GIOIA-Bett_1

Bei Interio steht ein neues Bett mit Stoffrahmen ganz abgehoben wie ein Ufo und doch harmonisch integriert in einer schlicht eingerichteten Wohnung.

 ns x
Klassisch-modernes Design und Alltagstauglichkeit: So präsentiert Micasa ein typisches Schlafzimmer.
fly tamassa
Dass Landhausromantik durchaus ins moderne Leben passt, zeigt Fly mit diesem verträumten, femininen Schlafzimmer. Frech ist die Kombination mit der lila Wand und den beiden Hängeleuchten links und rechts des Betts.
pfister
Mit neuer Bettwäsche bekommt ein Schlafzimmer sofort einen frischen Look. Pfister setzt auf die neue Wohnfarbe Blau, die mit ihrer Sanftheit und Ruhe perfekt in Schlafräume passt.
ikea
Und so geht das, wenn alles in einem Raum stattfinden muss: Schlafen, Arbeiten, Wohnen und Essen. Trotzdem sieht es ganz schön wohnlich aus! Ikea zeigt seine neuen Möbel gleich mit Einrichtungsvorschlägen, falls nicht so viel Wohnraum zur Verfügung steht.

Und hier finden Sie die neuen Kataloge online:
Ikea
Pfister
Fly
Interio

Morgen finden Sie hier im Sweet-Home-Blog viele neue Wohnaccessoires, mit denen Sie Ihrer Wohnung einen neuen Look verpassen können. Für mehr Wohnlichkeit und Freude am Wohnen!

Keine Kommentare zu «Diese Möbel flattern uns ins Haus»

  • Veronica sagt:

    Ikea hat jetzt einen Klaustrofobisch machenden Prospekt mit den kleinen, überfüllte Wonungen. Das Schlafzimmer mit den Antonius-Wand macht das hinschauwen schon müde.

  • Carlo sagt:

    Guten Tag

    Ich habe eine Frage zum 5ten Bild. Ist mit der Polstergruppe von Interio und der B&O Anlage.
    Wo gibts solche Sideboards? so schön schlicht, offen und lange? sind das immer Massanfertigungen?

    mfg Carlos

  • Karl sagt:

    In den letzten paar Jahren scheint mir Ikea immer schlechter zu werden. Sie verfehlen Trends komplett – während andere Möbelhäuser auf knallige Farben und interessante Muster setzen, gibt’s bei Ikea immer noch die dumpfen, langweiligen Standardfarben Knallrot, Weiss und Schwarz. Wieso sie (und Kunden) am scheusslichen Billy-Regal festhalten begreife ich nicht, deren Expedit-Reihe hat ein weitaus besseres Design und ist viel praktischer. Auch die günstige China-Ware in der Küchen-/Badabteilung wurde jetzt plötzlich noch billiger im Bezug auf die eh schon nicht vorhandene Qualität.

    Momentan gefällt mir das Sortiment von Fly um einiges besser, leider ist es auch etwas teurer im Durchschnitt.

    Im Artikel fehlen mir Otto’s, Lipo-Möbel und TopTip.

  • HippiMouse sagt:

    Wunderbare Wohnideen! OK, bis auf die gezeigten Bilder 2 und 7. Aber ansonsten könnte ich sofort einziehen und mich wohlfühlen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.