Poesie im Alltag

Manchmal braucht das Leben nur etwas Poesie, damit es schöner wird. Zuhause lässt sich das in kleinen Winkeln, durch subtile Details, schräge Möbel und kreative Dekorationen umsetzen. So wird auf sanfte Weise, wie durch kleine Wohn-Gedichte, ein wenig Poesie in den Alltag gezaubert. Hier finden Sie überraschende, poetische Wohnideen, die Sie schnell und unkompliziert umsetzen können.
ideas-for-your-home.tumblr.com1

1 — Trompe l’Oeil 

Hier schaut man garantiert zweimal hin. Ganz einfach an die Wand gemalt, erhalten Dinge des Alltags eine neue Dimension und machen so die Kommode zu etwas Besonderem. Bild über: Ideas for your Home.

bookshelfporn

2 — Hausmusik 

Einem alten Gitarrenkasten wird hier neues Leben eingehaucht, indem man ihn zu einem kleinen, ungewöhnlichen und sehr dekorativen Büchergestell umfunktioniert.  Bild über Bookshelfporn.

decorista

3 — Weltreise 

Koffer wecken Fernweh und symbolisieren Bewegung und Offenheit. Also nicht in den Keller damit, sondern ganz einfach in die Einrichtung integrieren – wie hier diese zwei coolen roten Exemplare, die einen Logenplatz unter der Konsole gefunden haben. Bild über: Decorista.

designtraveller

4 — Betupft

Mir ein paar Tupfen und einem  gemalten Spiegel wird aus einem einfachen ein kokettes, freches Boudoir. Malen Sie die Wand mit Wandtafelfarbe an. So können Sie Muster und Zeichnungen immer wieder einfach ändern. Bild über: Designtraveller.

interiorporn k

5 — Grandezza 

Eine echte Alternative zum Kabelsalat. Hier sind Kabel so gelegt und montiert, dass sie sich ganz selbstsicher zeigen dürfen: Bild über Interiors Porn.

interiors porn

6 — Zauberwald 

Diese Birken-Tapete verzaubert ihre Garderobe und gibt ihr Tiefe. Es scheint nur ein Schritt in eine andere Dimension. Bild über: Interiors Porn.

Keine Kommentare zu «Poesie im Alltag»

  • Jacqueline sagt:

    Überraschend märchenhaft!

  • Tippse sagt:

    Ein wunderschöner Beitrag! Ich fang mal an zu planen…

  • Karin Gut sagt:

    Bei farbigen und bemalten Wänden ist „schnell umgesetzt“ allerdings relativ. Bis alles gleichmässig farbig ist, nichts verkleckert und die Ränder, Fugen und Kanten schön gestrichen sind, alles angeschleppt, abgedeckt und wieder verräumt ist, braucht es seine Zeit. Nicht dass ich jetzt den Enthusiasmus bremsen will, aber zuerst gut nachdenken loht sich, um Enttäuschungen vorzubeugen (und speziell als WohnungsmieterIn sollte man auch einkalkulieren, dass man das beim Auszug alles wieder rückgängig machen muss).

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.