Zehn Rezepte für Ferienheimkehrer

Schluss mit lustig? Nicht in der Küche! Hier vereinen diese schnellen Sommergerichte Genuss und Musse.

Kennen Sie das? Man versucht, das Feriengefühl möglichst lange aufrechtzuerhalten. Meistens klappt es nicht und der Alltag hat uns  wieder. Aber da gerade eh alles in bisschen anders ist, klappt es vielleicht dieses Jahr. Zumindest lohnt es sich, in der Küche so lange wie möglich weiter «Ferien» zu machen und mediterran zu kochen. Dafür braucht es gute, einfache Zutaten, ein bisschen Liebe, vielleicht Musik zum Kochen und ein kühles Glas Wein. Alle diese Rezepte sind perfekt für einfache, leichte, entspannte Mahlzeiten und Ferienheimweh. (Bild: Zara Home

1 — Caprese mit weissen Bohnen

Ein bisschen wie in der Trattoria, aber substanzieller. Dieser Caprese wird gemischt mit Bohnen und so zur kleinen, nahrhaften Mahlzeit. (Bild über: Xoxo Stacy B)
Und so gehts: 
Schneiden Sie Tomaten in Stücke und mischen Sie sie mit Mozzarella und einer Dose abgetropfter und abgespülter weisser Bohnen. Salzen Sie alles mit Meersalz wie «Maldon Sea Salt» oder Fleur de Sel. Geben Sie gutes Olivenöl darüber und mischen Sie zerrissenen Basilikum unter. Nun können Sie, wenn Sie mögen, etwas Balsamico oder Zitronensaft darüberträufeln. 

2 — Fischstäbli mit Knusperkruste

Ein bisschen Meer, ein bisschen Zuhausegefühl: Frisch gemacht und nicht aus der Tiefkühlpackung, sind Fischstäbchen ein feines und gar nicht so ungesundes Essen. Backen Sie sie einfach auf dem Blech im Backofen, dann müssen Sie sie nicht frittieren! (Bild über: Recipe Tin Eats)

Zutaten:

Zubereitung:

600 g Fischfilet, z.B. Dorsch 

1 Zitrone, Saft und abgeriebene Schale

50 g Mehl

2 Eier

1 KL Cayennepfeffer

Salz und Pfeffer

100 g Paniermehl vom Bäcker

50 g Cornflakes

2 EL Petersilie, gehackt

Olivenöl

 

Schneiden Sie den Fisch in Stäbchen. Geben Sie den Zitronensaft in eine Schüssel und vermischen Sie die Fischstäbchen damit. Mischen Sie die verquirlten Eier mit dem Mehl, der abgeriebenen Zitronenrinde, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer. In einer anderen Schale vermischen Sie das Paniermehl mit den zerkrümelten Cornflakes und der gehackten Petersilie. Nun wenden sie die Fischstäbchen in dem Mehlteig und dann in der Paniermehlmischung. Belegen Sie dann ein Backblech mit einem Backpapier. Legen Sie die Fischstäbchen darauf und sprayen Sie sie mit Öl ein. Dafür füllen Sie Olivenöl in eine kleine Sprühdose. Solche gibt es in Haushaltsgeschäften oder in Bastelgeschäften. Sie können auch ein Ölspray auf die amerikanische oder englische Art kaufen, z.B. bei Orell Füssli in der englischen Buchabteilung. Ich persönlich ziehe gutes Olivenöl vor und fülle dieses für solche Unterfangen ab. Backen Sie die Fischstäbchen im 200 Grad heissen Ofen ca. 15 Minuten. Servieren mit Zitrone und Tatarsauce.

3 — Gnocchi aus dem Backofen 

Gnocchi vom Traiteur sind eine gute Basis für schnelle aber feine Gerichte, die den Alltag bereichern und zugleich vereinfachen. (Bild über: The Food Charlatan)
Und so gehts: 
Mischen Sie Gnocchi mit kleinen Tomaten auf einem Backblech oder in einer grossen Backform. Mischen Sie Olivenöl mit gehackten Kräutern wie Oregano oder Thymian, Salz und Pfeffer und, wer mag, feingehacktem Knoblauch und Peperoncino. Sie können auch etwas Honig dazugeben, und dann mischen Sie alles gut. Rösten Sie alles bei 200 Grad etwa 20 Minuten bis die Tomaten bersten und die Gnocchi ein bisschen golden werden. Dann geben Sie für etwa 3 Minuten Mozzarella dazu – und schon ist das köstliche Mahl servierbereit.

4 — Pizza mit Chorizo

Hier treffen sich spanische Zutaten und italienische Tradition. (Bild über: Seasons and Suppers) 
Und so gehts: 
Bestreichen Sie einen ausgewallten Pizzateig mit Tomatensauce. Diese können sie einfach und relativ schnell selber machen: Geben Sie Olivenöl in eine Pfanne und dünsten Sie eine feingehackte Zwiebel und einen feingehackten Peperoncino an. Geben Sie eine kleine Dose gehackter Tomaten dazu und würzen Sie mit Salz und einer Prise Zucker. Ca. 20 Minuten einköcheln und dann pürieren. In der Zwischenzeit schneiden Sie eine Chorizowurst in Rädchen und hobeln Manchego-Käse grob. Belegen sie die Tomatensauceschicht mit den Chorizorädchen und dem gehobelten Manchego. Fein sind auch kleine grüne Peperoni, die Sie in Streifen oder Rädchen schneiden. Sie können ausserdem einige Oliven darauf legen. Nun kommt die Pizza in den 250 Grad heissen Backofen und ist nach 10-15 Minuten servierbereit. 

5 — Steakspiessli

Für die meisten ist so lange Sommer, wie man den Grill anzünden kann. Also nichts wie ran ans Feuer mit diesen delikaten Spiessli! (Bild über: Will Daytrip For Donuts)
Und so gehts:
Mischen Sie eine Marinade mit Olivenöl, fein gehacktem Estragon, fein gehacktem Knoblauch, etwas Thymian, Salz, Pfeffer und Honig. Nun schneiden Sie Steaks, Peperoni und Schalotten in Würfel. Mischen Sie alles gut mit der Marinade und lassen es mindestens 30 Minuten ruhen. Danach stecken Sie abwechslungsweise Fleisch- und Gemüsestücke auf Spiessli und braten Sie sie nach Ihrem Gusto an – à point, saignant oder bien cuit. 

6 — Orecchiette mit frischen Tomaten 

Diese Pasta ist zwar kein Salat, wird aber mit rohen Tomaten zubereitet. (Bild über: A Pretty Life In The Suburbs)
Und so gehts: 
Schneiden Sie Tomaten in kleine Würfel. Mischen Sie sie mit Salz, gehacktem Basilikum, Olivenöl und etwas Balsamico. In der Zwischenzeit kochen Sie Orecchiette al dente. Wenn diese gekocht sind, mischen Sie sie mit den Tomaten, etwas Pastawasser und geriebenem Parmesan. Sofort servieren.  

7 — Dorade aus dem Ofen 

Aus einem edlen Fisch lässt sich schnell ein Festessen machen. Eine Dorade eignet sich dafür perfekt. (Bild: MKN
Und so gehts:
Waschen Sie eine ganze Dorade Royal pro Person und schneiden Sie sie in der Seite ein. Stecken Sie dünne Zitronenscheiben in die Schlitze. Würzen Sie den Fisch mit Salz und Pfeffer und geben Sie ihm Olivenöl, Kräuter wie Basilikum und Petersilie und etwas Knoblauch mit. Legen Sie ihn in eine Backform und geben Sie etwas Gemüse dazu: Tomaten sind immer gut, aber auch mit Fenchel oder Zucchetti oder allem zusammen wird es fein. Sie können auch noch Oliven und Kapern beigeben und etwas Thymian. Dann backen Sie das Ganze im 200 Grad heissen Backofen etwa 20 Minuten. Zu Salzkartoffeln oder Baguette servieren. 

8 — Pfirsich und Tomaten auf Ziegenkäse

Ich liebe die Mischung von Tomaten und Pfirsichen. Dieser Salat ist eine raffinierte Variante von Caprese und ganz einfach ein Gedicht. (Bild über: Worn Slap Out)
Und so gehts:
Vermischen Sie Ziegenfrischkäse mit Ricotta und etwas Crème fraîche zu einer Crème. Schneiden Sie Pfirsiche und Tomaten in Stücke und mischen Sie sie mit etwas Meersalz oder Fleur de Sel, Olivenöl, etwas Honig und schwarzem Pfeffer. Nun verteilen Sie die Käsecrème auf Tellern und arrangieren den Salat darüber. Streuen Sie gehackte Pistazienkerne darüber und geben Sie dem Gericht ein wenig Grün – mit Rucola oder Brunnenkresse. 

9 — Feta mit Tomaten

Ofengerichte müssen nicht immer gross und üppig sein. Es gibt auch kleine, feine Sommerversionen wie zum Beispiel Feta und Tomaten. (Bild über: Cake n‘ Knife)
Und so gehts: 
Sie brauchen einen Feta und etwa 400 g Tomaten. Mischen Sie halbierte kleine Tomaten mit etwas Honig, Salz, Oregano und Pfefferminze. Nun geben Sie reichlich Olivenöl in eine Pfanne und dünsten eine fein gehackte Knoblauchzehe und einen halben, fein gehackten Peperoncino an bis alles duftet. Geben Sie dann die Tomaten bei und köcheln Sie alles etwa 10 Minuten. Nun geben Sie gehackte Oliven bei. Verteilen Sie die Hälfte der Mischung in einer ofenfesten Form. Legen Sie den Feta darauf und geben dann die restliche Mischung über den Käse. Alles im 200 Grad heissen Backofen etwa 15 Minuten backen bis der Feta gebraten ist. Mit Baguette oder Bratkartoffeln servieren. 

10 — Muscheln mit Safran

Eine Bowl voller Muscheln – wie fantastisch ist das denn! Diese hier werden auf raffinierte französische Art mit Safran und Fenchel gekocht. (Foto: Eric Schmid, Styling: Marianne Kohler Nizamuddin)

Zutaten:

Zubereitung:

1,5 kg Moules

Olivenöl

2 Schalotten in Streifen geschnitten

1 Fenchel, in Streifen geschnitten

2 dl trockener Weisswein

1 KL Safranfäden in 1 EL lauwarmem Wasser eingeweicht

Waschen Sie die Muscheln und werfen Sie dabei die offenen Muscheln weg. Geben Sie Olivenöl in eine grosse Pfanne und erwärmen Sie es. Dünsten Sie die Schalotten und den Fenchel an. Legen Sie das Fenchelkraut zur Seite. Wenn alles duftet, geben Sie die Muscheln bei und die Safranfäden mit dem Einweichwasser. Alles gut mischen und dann den Wein dazu giessen. Den Deckel schliessen und alles unter gelegentlichem Schütteln etwa 7 Minuten dämpfen. Schauen Sie, ob sich die Muscheln geöffnet haben, sonst noch einige Minuten weiterköcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Fenchelkraut garniert servieren. Dazu passen Frites oder frisches Baguette. Wichtig: Muscheln, die beim Kochen geschlossen geblieben sind, nicht essen!

Credits: 

Bilder von Blogs und Magazinen: Cake n‘ Knife, Worn Slap Out, A Pretty Life In The Suburbs, Will Daytrip For Donuts,  Seasons and Suppers, The Food Charlatan, Recipe Tin Eats, Xoxo Stacy B
Shops:  Zara Home