10 entspannte Wohnideen

Diese einfachen Do-It-Yourself-Tricks haben Charme und Cleverness. Und bringen auf die Schnelle mehr Wohnqualität.

Um schön und komfortabel zu wohnen, braucht man nicht immer Möbel, die ein ganzes Leben lang halten. Gerade für Übergangs-Wohnsituationen, das erste WG-Zimmer oder eine Studentenbude sind Ideen, die man schnell umsetzen kann und die nicht viel kosten, wichtig. Manchmal hilft auch einer perfekteren Wohnung Improvisation. Auf jeden Fall sind diese schnellen, unkomplizierten DIY-Wohnideen eine Überlegung wert. Sie sehen nicht perfekt aus, müssen es auch nicht sein, aber sie zeigen Charme und Cleverness und bringen auf die Schnelle mehr Wohnqualität. (Bild über: Stadshem

1 — Einfach abheben

Lowboards, also supertiefe Regal-Ablagemöbel, die sich nur ganz wenig vom Boden abheben, sind clevere Möbel. Sie erheben die Dinge, die man auf ihnen platziert, und machen sie wertvoller. Statt auf dem Boden stehen Leuchten und Bilder, Bücher und Vasen auf einmal auf einer Bühne. Ein Lowboard kann man ohne grosse Investition schnell und einfach selber zaubern. Was es dazu braucht, sind Zeitschriftenstapel und ein schönes Tablar. Statt Zeitschriften können Sie auch Backsteine nehmen – Hauptsache, das Darunter ist schwer genug. Leere Kisten sind zum Beispiel keine gute Idee. (Bild über: Lemon Wood Imprints

2 — Zweifach abheben

Ein bisschen höher geht die gleiche Idee mit Backsteinen und mehrere Tablaren. Sie können so Büchern, Zeitschriften und anderen schönen Dingen einfach und hübsch einen angemessenen Platz geben – ohne gleich ein Möbel zu kaufen. (Bild über: Mechant Design)

3 — Flexibel bleiben

Kleine Räder und Rollen machen Möbel höher und verleihen ihnen Mobilität. So kann man Tische, Sessel, Couchtische oder Nachttischchen in neue, flexible Möbel verwandeln. Und das mit kleinstem Budget und auch ohne grosses Handwerkertalent. Achten Sie einfach darauf, dass Sie sich für Rollen entscheiden, die man arretieren kann. (Bild über: Just wann have fun)

4 — Romantisch schlafen 

Wir haben ein einfaches Bett, das seit unserer Jugend bei uns ist, behalten. Dies, weil unser Hündchen gerne unter das Bett gekrochen ist und wir ihm diesen Platz nicht wegnehmen wollten. Eigentlich steht ein schickes, antikes Bett in meiner Garage, aber es war einfach zu tief. So verwandelte ich unser eher cooles Bett mit einem sogenannten «Dust Ruffle» – oder, eleganter, «Bed Skirt» – zu einem romantischen Bett. Damals konnte man solche noch nicht in der Schweiz kaufen, also habe ich ein aufwändiges Modell selbst genäht. Mit einer solchen Rüschendecke unter der Matratze sieht nämlich jedes Bett romantischer aus. (Bild über: Historiska Hem

Shoppingtipps:

 

5 — In die Vergangenheit reisen

Wenn wir schon bei der Romantik sind, dann ist die Nostalgie nicht weit weg. Diese tut manchmal gut, der Stimmung – aber auch dem Stil. Besonders, wenn man viel Modernes in der Wohnung hat, helfen antike Einzelstücke. Am einfachsten schafft man das mit alten Drucken in alten Rahmen. Beides finden Sie auf Flohmärkten oder in Brockenhäusern. Wunderschöne Drucke bekommen Sie auch in Antiquariaten. (Bild über: Lovers of Mint, aus dem wunderschönen Buch «The Natural Home by Hans Blomquist»)

6 — Bücher in Griffnähe haben

Vom Antiquariat gelangen wir direkt zu den Büchern. Die meisten haben alle ihre Bücher eingeordnet in Regalen. Manche, wie ich auch, stapeln sie zudem auf Tischen und Stühlen. Damit hat man sie näher und bekommt Lust zum Schmökern. Mit einem kleinen Regal aber kann man Lieblingsbücher zum Lesesessel stellen und hat so eine kleine Bibliothek in Griffnähe. Suchen Sie nach kleinen Regalen oder funktionieren Sie ein Ladengestell ein bisschen um. Auch ein ausgedienter Einkaufstrolley kann in entsprechenden Wohnungen gut aussehen. (Bild über: Stadshem

7 — Eine neue Ecke schaffen

Jedes Zimmer hat Ecken – und diese Ecken werden nicht immer richtig genutzt. Wenn Sie, wie hier auf diesem Beispiel von der schwedischen Immobilienagentur Stadshem, einen kleinen Wandvorsprung einbauen, dann wird aus einer Ecke ein Schrank, der viel Stauraum bietet. Dafür brauchen Sie ein schmales dickes Brett oder einen einfachen Einbau, der etwa einen halben Meter im rechten Winkel zu einer Eckwand montiert wird. Dann ziehen Sie an der Decke diagonal zur anderen Wand eine Linie und schrauben eine Vorhangschiene an. Den so entstehenden Raum können Sie dann mit einfachen Regalen ausstaffieren.

8 — Hochstapeln

Manchmal ist das, was andere nicht mehr brauchen, das Material, aus dem neue Wohnträume entstehen können. Hier ist aus Abfallholz oder solchem, das auf Baustellen benutzt wurde, ein cooles Regal mit viel Industrial-Charme geworden. (Bild über: My Ideal Home)

9 — Für ein Upgrading sorgen

Auch dieses Holzelement mit Metallrahmen scheint von einer Baustelle oder einer alten Fabrik zu stammen. Sein rauer Charme wird mit vier Backsteinen unterstützt, die dem Couchtisch die richtige Höhe geben. (Bild über: The Socialite Family)  

10 — Gemütlichkeit kreieren

Vom Industriechic zurück zum Omacharme. Auch diesen kann man im Brockenhaus oder auf dem Flohmarkt günstig erstehen. Alte Möbel schaffen Wohnlichkeit, ohne gross auf Stil und Styling achtgeben zu müssen. Versuchen Sie es mit zwei Stühlen und einem Tischchen. Mit diesem Trio hat man einen zauberhaften Ort in der Küche oder mitten in der Wohnung, der Gemütlichkeit pur bietet. (Bild über: Ingredients LDN)

Credits: 

Blogs und Magazine: The Socialite Family, Just wann have fun, Lemon Wood Imprints, Mechant Design, Lovers of Mint, My Ideal Home
Immobilienbagenturen: Stadshem, Historiska Hem
Shops und Kollektionen: Ingredients LDN
Buchtipps: The Natural Home by Hans Blomquist

2 Kommentare zu «10 entspannte Wohnideen»

  • LS sagt:

    Besonders aus diesen ungünstig geschnittenen Ecken und Nischen neuen Stauraum zu machen ist ein hervorragender Tipp, jedes Haus und jede Wohnung hat so etwas wohl.

    Toller Artikel!

  • Kurt Willimann sagt:

    2-Zweifach abheben hatte ich anfangs der 70 Jahre schon, noch besser, zwei oder drei Backsteine übereinander und dazwischen Styropor / Sagex legen, das etwas kleiner als der Backstein zugeschnitten wird. Sieht ganz gut aus, und kostet wirklich nur wenig.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.