Diese Möbel gibt es fast umsonst

Jetzt ist Ihr Improvisationstalent gefragt: So wird der Liegestuhl zum Sofa, die Paletten zum Bett oder die Kiste zum Couchtisch.

1 — So sitzen wir gerne vor der Kiste

Brauchen Sie einen neuen Couchtisch? Dann gehen Sie mal in den Keller, suchen zwei alte Holzkisten und benützen diese als Untergestell für den Tisch. Nun braucht es noch eine schwere Steinplatte, und fertig ist das superschnelle DIY-Designstück. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor, Quelle: Reveny) 

2 — Das Palett wird Bett

So ähnlich geht es mit einem Bettgestell. Dafür brauchen Sie bloss Palette, am besten gleich in doppelter Höhe. Nun können Sie ja nicht einfach in eine Lagerhalle spazieren und sich nach Paletten umschauen. Doch beispielsweise bei Landi gibt es sie auch neu zu kaufen. (Bild über: Domakeover

3 — So zieht der Liegestuhl stilvoll ein 

Nicht, dass der Liegestuhl draussen nicht gebraucht werden könnte, aber er kann auch drinnen zum Ruhen oder Sitzen einladen. Stellen Sie ihn an eine Wand, geben ihm Tücher und Kissen, und fertig ist das Blitzsofa. (Bild über: Nomibis on Instagram)

4 — Weiss macht selbst Gebasteltes heiss

Wenn man Palette weiss lackiert, dann werden sie auf einmal ziemlich chic. Stellen Sie eines auf eine ebenfalls weiss lackiert Kiste, und schon haben Sie einen grossen, hübschen und spottbilligen Couchtisch. (Bild über: Homedit

5 — Von wegen Wellblechhütte!

Manchmal lohnt es sich, Baumaterial genauer anzuschauen; man kann aus einigem ganz Spannendes kreieren. So macht sich zum Beispiel Wellblech in einer Betonumgebung sehr gut. Es kann auch einem Bad auf die Sprünge helfen, zum Beispiel anstelle von Platten. (Bild über: Unique Home Stays)

6 — Ganz schön verkorkst!

Ikea-Möbel müssen nicht einfach im Originalzustand eingesetzt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, sie ganz anders, neu und stilvoll aufzuputzen. Da ist diese Idee, nämlich Schranktüren vom Schranksystem Pax mit Korkfolie zu beziehen, sehr nachahmenswert. (Bild über: Ikea

7 — Nostalgie für Heim und Herd

Jede Küche kann etwas Liebe gebrauchen, zum Beispiel mit alten Bildern aus dem Brockenhaus. Wie gut Antikes der Wohnung tut, haben wir gerade letzten Sonntag gelesen. (Bild über: Las cositas de beach & eau)

8 — Grosses Kino! 

Auf dem Flohmarkt oder im Vintage-Geschäft können Sie auch Kinostühle finden, die gute Extrasitze abgeben. Man kann aber auch ganz einfach aus einigen hübschen Holzklappstühlen eine Kinobank basteln. Fixieren Sie sie mit einer passenden Holzleiste am Rücken zusammen und eventuell gar direkt an die Wand. (Bild über: SF Girl)

9 — Wer braucht schon einen Schrank

Schränke sind teuer, schwer und brauchen viel Platz. Da hilft eine gute Improvisationsidee. Dabei bieten Holzkisten eine gute Basis für Schuhe und Taschen und in der oberen Hälfte für Pullis und T-Shirts. Die Kleider und Mäntel werden dann direkt darüber an eine Stange gehängt, die an der Decke montiert wird. (Bild über: My Scandinavian Home

10 — Dinner mit Kerzenlicht? Jederzeit!

Wir nehmen ganz einfach die Weihnachtskerzen hervor, stecken sie in Konfitürengläser und schauen uns ganz tief in die Augen. (Bild über: One Kings Lane

Credits: 

Blogs und Magazine: One Kings Lane, My Scandinavian Home, SF Girl, Las cositas de beach & eau, Homedit, Domakeover, Découvrir l’endroit du décor 
Shops: Ikea 
Ferienorte: Unique Home Stays 
Instagram: Nomibis
Immobilienagenturen: Reveny