Keine Lust zu kochen?

Dann gönnen Sie sich eine Brotpause und lassen Sie sich von diesen 15 Ideen zu feinen Sandwichs und Toasts inspirieren.

Die Corona-Zeit hat unseren Alltag verändert. Gewohnheiten sind verschwunden, und der Rhythmus ist ein anderer. Während viele erst das Kochen für sich entdeckten, haben andere bereits genug vom eigenen Essen und freuen sich, wenn sie wieder in ein Restaurant dürfen. Wieder andere üben sich in höchster Gourmetkunst. Bei mir persönlich ist alles ein bisschen freudloser geworden. Das beginnt mit dem Einkauf, den ich meist im nahe gelegenen Supermarkt tätige und der für mich mehr eine Art Pfadfinderübung ist als Genuss. Auch schmeckt nicht mehr alles gleich gut, finde ich, und die Auswahl ist nicht dieselbe wie die, die ich sonst in meinen Lieblingsläden oder auf einem Marktbummel entdecke. So essen wir zwar gut, aber nicht ausserordentlich. Ab und zu schalten wir Sandwichpausen ein, was guttut. Unsere Lieblinge sind Thunfischsandwichs, die ich dann mit Chips und Früchten anrichte, wie in einem Diner. Auch Toasts mit Spiegeleiern ersetzen so manches Geköch. Spiegeleier kann ja jeder, und es gibt zahlreiche Varianten, sie zu geniessen. (Bild über: Etre mieux)

1 — Avocadotoast

Sehr gut schmeckt zum Beispiel ein golden gebratenes Spiegelei auf einem Avocadotoast serviert. (Bild über: Pepper Delight

Und so gehts: 
Toasten Sie Brotscheiben und bestreichen Sie sie mit ein wenig Butter und Mayonnaise. Schneiden Sie eine Avocado in Schnitze und beträufeln Sie die Schnitze mit Limettensaft. Anschliessend die Schnitze auf den Toasts verteilen und diese mit einem Spiegelei belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles mit gehacktem Koriander garnieren.

2 — BLT- Sandwich

Ein BLT-Sandwich nennt man den amerikanischen Klassiker, der mit Speck, Lattich und Tomaten gemacht wird – ein herrliches Znacht, das man gut auch vor dem Fernseher geniessen kann. (Bild über: Southern Living)

Und so gehts: 
Brotscheiben toasten, Specktranchen knusprig braten und Tomaten in Scheiben schneiden. Brotscheiben mit Butter und Mayonnaise bestreichen und dann mit den Tomaten, den Lattichblättern und dem Speck belegen. Der Speck ist genügend salzig, sodass es kein zusätzliches Salz für die Tomaten braucht. Bereichern Sie Ihr BLT-Sandwich mit einem in Butter gebratenen, goldenen Spiegelei. 

3 — Tomatenbrot

Belegte Brote oder Sandwichs brauchen nicht immer Fleisch oder Käse. Ein einfaches und sehr delikates Brot gelingt zum Beispiel auch mit Tomaten. (Bild über: Marin Mama Cooks)

Und so gehts: 
Brotscheiben mit einer Knoblauchzehe einreiben und mit Olivenöl beträufeln. Im Backofen knusprig rösten. Tomaten in Scheiben schneiden oder würfeln. Mit Olivenöl, Salz, ein bisschen Honig und Basilikum marinieren und dann die noch warmen Brote damit belegen.

4 — Lachsbrötli

Auch bei den Sandwichs und Toasts gibt es ein Luxusmenü – das Lachsbrötli. In der Schweiz krönt ein Toast mit edlem Rauchlachs und Kapern sowie mit Champagner serviert traditionell den Silvesterabend. Mein Liebling ist der New Yorker Bagel with Lox. Dieses raffinierte Lachsbrötchen vermag die beiden Delikatessen gekonnt zu kombinieren. (Bild über: Well Seasoned

Und so gehts: 
Schwarzbrotscheiben toasten und mit einer Mischung von Doppelrahmkäse und Meerrettichschaum bestreichen. Es gibt auch Frischkäse, bei dem Meerrettich bereits drin ist, wie zum Beispiel Cantadou. Rauchlachstranchen darüber verteilen und mit Kapern, gehackten Zwiebeln und Dill garnieren. 

Und so geht ein klassischer Bagel New York Style:
Bagel mit Frischkäse bestreichen. Das Grün von Frühlingszwiebeln in Rädchen schneiden und auf den Frischkäse legen. Anschliessend den Bagel mit Rauchlachstranchen und einigen Lattichblättern belegen, schliessen und beispielsweise zum Frühstück geniessen.  

5 — Birchermüesli auf Brot

Das Frühstücksdilemma «Birchermüesli oder Toast» kann man mit diesem feinen Brötchen umgehen. Es schmeckt auch zum Znacht ganz so wie Kafi complet oder ein klassisches Birchermüesli. (Bild über: Jar of Lemons

Und so gehts: 
Vollkornscheiben toasten und mit Butter oder Erdnussbutter bestreichen. Apfelschnitze mit Zitronensaft und etwas Honig marinieren. Die Brote mit den Apfelschnitzen belegen und gehackte Nüsse sowie Haferflocken darüber verteilen. 

Tipp:
Wenn Sie ein solches Brot gerne mit einem rassigen Twist geniessen möchten, geben Sie noch etwas zerkrümelten Roquefortkäse darüber. 

6 — Bananenbrot

In meiner Kindheit brachte mein Vater einmal ein Toasteisen von der Mustermesse Basel mit. Er brachte oft neu entdeckte Küchengeräte nach Hause, nicht immer zur Freude meiner Mutter, die dann den Platz dafür in der Küche schaffen musste. Viele verschwanden wieder, aber das Toasteisen hielt sich lange – auch in meiner Erinnerung. Denn wenn es hervorgeholt wurde, durften wir wählen zwischen einem Käse- und einem Bananentoast. Letzterer war mein Liebling, denn die warmen Bananen mit dem buttrig getoasteten Brot schmeckten ganz einfach vorzüglich. Ein amerikanischer Klassiker ist das Bananenbrot mit Erdnussbutter. (Bild über: Bee Seasonal

So geht ein amerikanisches Bananenbrot: 
Getoastetes Brot mit Erdnussbutter bestreichen. Bananen in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Mit Honig beträufeln und gehackte Nüsse, geröstete Mandelplättchen oder getrocknete Kokosflocken darüber verteilen.  

Und so geht ein Bananentoast: 
Brotscheiben mit Butter bestreichen und mit Bananenscheiben belegen. Sie können dafür die Bananen auch längs schneiden. Im 200 Grad heissen Backofen etwa 10 Minuten rösten, bis das Brot knusprig und die Bananen warm sind. Warm geniessen. 

7 — French Toast

French Toast heisst Pain Perdu in Amerika, und es handelt sich dabei eigentlich um Fotzelschnitten. Auf jeden Fall geben solche Eierbrote eine schnelle und köstliche Mahlzeit ab. (Bild über: The Culinary Compass)

Und so gehts:
Eier verquirlen und mit ein wenig Rahm und Milch mischen. Etwas Zucker und Vanille beigeben. In Butter beidseitig braten und mit Früchten servieren. Sehr fein schmeckt Ahornsirup auch darüber, oder Sie können die French Toasts mit etwas Zimt bestreuen.

8 — Italienisches Sandwich

Italienische Sandwichs schmecken immer besonders fein – weil sie wie alles italienische Essen einfach und unkompliziert sind und aus qualitativ guten Zutaten gemacht werden. Verwenden Sie dabei Weissbrot wie Ciabatta oder das weniger italienische Baguette. (Bild über: Living Lou)

Und so belegen Sie italienische Sandwichs am besten: 

  • Bestreichen Sie das Brot nicht mit Butter! 
  • Belegen Sie es mit italienischer Charcuterie wie Parmaschinken, Mortadella, Salami oder Coppa. Wichtig ist, dass die Charcuterie hauchdünn geschnitten ist.
  • Bereichern Sie das Brot mit etwas Käse, da schmecken etwa Gorgonzola mit Mascarpone oder Mozzarellascheiben gut.
  • Wählen Sie Antipasti wie eingelegte Artischocken, Peperoni, Auberginen oder einfach ein paar Oliven, um Ihr Sandwich reichhaltiger zu machen. 
  • Gönnen Sie sich einen vegetarischen, italienischen Klassiker mit Mozzarella und Tomaten.

9 — Pizzabrot

Pizza geht auch auf einem Brot! (Bild über: Ma cuisine à moi

Und so machen Sie ein Pizzabrot: 
Brotscheiben mit Olivenöl beträufeln und mit gehackten Tomaten belegen. Mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Oregano würzen. Mozzarellascheiben darüberlegen, nochmals ein wenig Olivenöl darüberträufeln und im 200 Grad heissen Backofen backen, bis der Käse geschmolzen und das Brot knusprig ist. 

10 — Beans on Toast

In unserem halb englischen Haushalt haben natürlich Baked Beans und Toast einen wichtigen Platz in der «Schnell-was-Feines- Küche». Für diese «Delikatesse» muss man aber sehr anglophil sein, denn Büchsenbohnen in undefinierbarer Tomatensauce und Brot sind nicht jedermanns Sache. Diese Grundidee lässt sich aber durchaus auch raffiniert umsetzen. (Bild über: Tending The Table)

Und so gehts: 
Weisse Bohnen aus der Dose abtropfen und unter Wasser spülen. In Olivenöl mit fein gehacktem Peperoncino, einer zerquetschten Knoblauchzehe, Rosmarin, schwarzem Pfeffer und ein bisschen Salz braten. Die Knoblauchzehe entfernen, Zitronensaft darübergeben und über getoastetem Brot anrichten. 

11 — Gurkensandwich

Das schicke englische Sandwich ist ein anderes seltsames Unikum des Inselreichs, es wird nämlich mit Gurken belegt. (Bild über: Oh Sweet Basil)

Und so gehts: 
Schneiden Sie geschälte Gurken in Scheiben. Streuen Sie ein bisschen Salz darüber und lassen Sie alles etwa 20 Minuten ruhen. Dann waschen Sie die Gurkenscheiben mit Wasser, legen sie auf ein Küchenpapier und betupfen sie zusätzlich mit Küchenpapier. Dadurch haben die Gurken weniger Wasser, und das Sandwich wird nicht matschig. Nun bestreichen Sie ungetoastetes weisses oder dunkles Toastbrot mit weicher Butter. Legen Sie die Gurkenscheiben darauf, mit etwas fein gemahlenem, weissem Pfeffer würzen und ein wenig Dill darüberlegen. Decken Sie nun das Sandwich mit einem zweiten gebutterten Stück Brot zu. Pressen Sie alles gut zusammen und schneiden Sie die Kruste ab. Die Sandwichs können Sie in längliche «Finger», kleine Dreiecke oder Quadrate schneiden. Sie werden klassisch zu Tee serviert.

Tipp: Wenn Sie einen solch englischen Tee mit Sandwichs zum Znacht servieren möchten, dann könnten Sie noch weitere Sandwichs auf die gleiche Art mit krustenlosem Toastbrot machen und diese mit Eiersalat, gekochtem Schinken oder mit Lachs füllen. Zudem können Sie auch noch Kuchen und Früchte und vielleicht ein Glas Champagner dazu servieren.

12 — Schinken-Käse-Eier-Toast

Ein reichhaltiger Toast aus dem Backofen, und fertig ist das unkomplizierte Abendessen. (Bild über: The Feed Feed

Und so gehts: 
Raffeln Sie Käsereste aus dem Kühlschrank und mischen Sie diese mit einem verquirlten Ei. Bestreichen Sie Brotscheiben mit Butter und ein bisschen Senf. Belegen Sie sie mit der Käsemasse und dann legen Sie eine Scheibe gekochten Schinken darauf. Im 200 Grad heissen Backofen knusprig toasten und je nach Lust ein Ei darüber aufschlagen und nochmals so lange backen, bis das Ei fest ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit gehackter Petersilie bestreuen. 

13 — Belegtes Brot mit Roastbeef

In meiner Zeit in München liebte ich den späten «Znacht» mit Freunden im Schuhmanns. Dort gab es einen Fernsehteller, der voller Roastbeef und anderen Köstlichkeiten war. Roastbeef ist eine perfekte Zutat für ein delikates belegtes Brot, das mit einem Bier vor dem Fernseher serviert werden kann. (Bild über: Steele House Kitchen)

Und so gehts: 
Bestreichen Sie gute Schwarzbrotscheiben mit Butter. Belegen Sie sie nun mit Salatblättern und Tomatenscheiben. Legen Sie reichlich gutes Roastbeef darüber und garnieren Sie mit Zwiebeln. Anschliessend eine Sauce mit Dijonsenf,  Weissweinessig, Honig, etwas Creme fraîche, Salz und Olivenöl mischen. Die Sauce über das Roastbeef träufeln und geniessen.

14 — Toast mit Röstgemüse

Gemüse und Brot? Superfein und erst noch unkompliziert! (Bild über: Cup Ful Of Kale)

Und so gehts: 
Schneiden Sie Gemüse wie Peperoni, Tomaten, Rüebli, Zucchetti, Lauch und vieles mehr in Stücke und mischen Sie es mit Olivenöl und Salz. Das Gemüse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ca. 20 Min. rösten. Anschliessend die Brotscheiben toasten und mit dem gerösteten Gemüse belegen. Etwas Zitronensaft darüberträufeln und mit Basilikum garnieren. 

Tipp:
Diese Brote schmecken auch vorzüglich mit kaltem Röstgemüse vom Vortag oder Antipasti aus dem Glas. 

 

15 — Thunfischsandwich

Unser persönlicher Sandwichliebling ist, wie bereits zu Beginn erwähnt, das Thunfischsandwich. Ich lernte es in Amerika kennen und adaptierte es über die Jahre in verschiedenen Versionen. Ausgangslage ist ein Thunfischsalat mit Thunfisch aus der Dose. (Bild über: Nutmeg Nanny

Und so gehts: 
Thunfisch abgiessen und unter Wasser waschen. Mit einer Gabel zerkleinern. Gemüse wie Gurken, Stangensellerie und Rüebli in kleinste Würfel schneiden. Eine Sauce mit Mayonnaise, Ketchup, Weissweinessig, Salz und Pfeffer und etwas Olivenöl mischen. Das Gemüse mit dem Thunfisch mischen und gehackte Petersilie unter die Sauce geben. Brotscheiben toasten und mit etwas Butter bestreichen. Den Thunfischsalat darauf verteilen und zudecken.

Varianten:

  • Sie können das Sandwich mit Tomatenscheiben, Lattich und/oder hart gekochten Eiern bereichern.
  • Das Sandwich geht auch mit getoastetem Toastbrot und wird dabei diagonal in Dreiecke geschnitten und serviert.
  • Mischen Sie Maiskörner unter den Thunfischsalat.
  • Servieren Sie das Sandwich mit Pommes Chips und Früchten.

 

Credits: 

Bilder über Foodblogs, Blogs, Magazine und Hersteller: Etre mieux, Southern Living, Pepper Delight, Marin Mama Cooks, Well SeasonedJar of LemonsBee SeasonalThe Culinary Compass, Living Lou, Ma cuisine à moiTending The Table, Oh Sweet Basil, The Feed Feed, Steele House Kitchen, Cup Ful Of Kale,  Nutmeg Nanny 

6 Kommentare zu «Keine Lust zu kochen?»

  • tigercat sagt:

    Wieviel Aufklärung bedarf es eigentlich noch, bis der/die Hinterletzte begriffen hat, dass Avocados ein NOGO sind, und zwar sowas von.
    Avocados gehören zu den umweltschädlichsten Früchten überhaupt.

  • Marq sagt:

    Thunfisch-baguette geht auch so: Thunfisch aus der büchse abwaschen, mit der gabel zerkleinern. Sauce aus ketchup, mayo, meerettich und ein schuss whiskey. Gut mischen. Auf frischback-baguette mit gehackten zwiebeln. En guete.

  • WildeHenne sagt:

    Wow, sehr schöne Ideen. Ich habe mittlerweile so ziemlich den Corona-Koller, und zwar in allen Bereichen. Ich koche ja sehr gerne, aber es macht wirklich keinen Spass, nur für sich alleine zu kochen. Und vor allem habe ich keinen Bock mehr auf die ewig gleiche Schüssel Salat oder einen Eintopf. Für die einsamen Stunden kommen mir die Sandwich-Ideen gerade recht. Ansonsten gönne ich mir ab sofort wieder mal eine kleine Einladung in kleinen, corona-conformen Gruppengrössen von maximal 4 bis 5 Personen.

  • Nick sagt:

    Spitzen Anregungen diese Rezepte. Die Überschrift allerdings, keine Lust auf‘s kochen ist nicht wirklich sinnvoll.
    Wenn ich keine Lust habe zu kochen, dann habe ich auch keine Lust zu rüsten, anbraten, pochieren, schnetzeln usw.
    Dann bestelle ich.

  • Marina Aliesch sagt:

    Letzte Woche hat der WWF wieder einmal vor der Thunfischüberfischung gewarnt, die durch das Corona Hamstern nun erneut beschleunigt wurde. BITTE keinen Thunfisch mehr essen und grundsätzlich lieber heimische Süsswasserfische oder Meeresfische aus nachhaltiger Zucht kaufen. Ein Sandwich mit gräucherter Forelle wäre ja auch lecker…

  • Calabrone sagt:

    Tönt wunderbar Frau Kohler. Machen wir doch eine Party, am Waldrand, am Flussufer, mit vielen verschiedenen Broten. So wäre ‚social distancing‘ auch gut machbar.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.