Alles wird rosarot und himmelblau

Ganz nach dem Motto «Sanft, aber nicht süss» beruhigen die beiden Babyfarben jetzt unser Zuhause.

Frisch wie der Frühling

Hellblau ist modern! Das, weil die untypische Interiorfarbe mehr Frische als jedes Weiss der Welt in einen Raum zaubert. Dazu kommt die Poesie des Himmlischen. Eine supermoderne, himmelblaue Ecke haben die Interiordesigner Charlap Hyman &Herrero im Bild oben gezaubert. Sie spielen auf unkonventionelle Art mit Formen und Texturen. So ist der Vorhang, der diese Schlafecke vom übrigen Raum abgrenzt, wellenartig montiert. Die Säule wird vom Teppich umarmt, und die Wände sind lasierend, also auf lebendige Art, gestrichen. Dafür ist die Schrankwand lackiert. Diese zeigt, ganz kokett, einen rosaroten Spiegel. 

Cool wie Ice Cream

Rosa ist schon vor einer ganzen Weile zum Designerliebling geworden. Viele Stühle, Sofas oder gar Regale, die in den letzten Jahren entworfen wurden, zeigen Rosatöne. Dass dies auch mit einer Vintagecouch aus den Sixties oder Seventies geht, zeigt dieses coole Beispiel, entdeckt über den Blog Découvrir l’endroit du décor

Sanft und stilvoll

Auch aus den Siebzigern kommt das Kultpolstermöbel Togo, das der Designer Michel Ducaroy für Ligne Roset entwarf. Ganz anders wirken diese Relaxsessel und Sofas, wenn sie mit völlig überraschenden Farben wie Rosa und Hellblau bezogen sind. (Bild über: Thankyou_ok on Instagram

Guter Hintergrund

Allen, die gerne in den Himmel gucken und sich vom unendlichen Blau beruhigen lassen, ist Himmelblau als Wandfarbe zu empfehlen. Sie bietet nämlich einen wunderbaren Hintergrund für alle Möbelstile und Bilder  – und verleiht Räumen eine optische Grösse. (Bild über: Coco Kelly)

Einfach himmlisch

Das himmlische Blau eignet sich besonders gut als Farbe im Schlafzimmer. Denn seine Unendlichkeit beruhigt, lässt träumen und verträgt sich gut mit weisser Bettwäsche. (Bild über: Harmony and Design

 

Grosszügige Umgebung

Da Himmelblau optisch vergrössert, eine gewisse Neutralität ausstrahlt und einen frischen Kontrast zu Holzböden und Holzmöbeln bietet, ist es auch als Wandfarbe für Arbeitsräume ideal. Es schafft Grosszügigeit und Offenheit – die besten Voraussetzungen für kreative Ideen. (Bild über: Daily Dream Decor

Hübsch aufgefrischt

Altes und Neues zu kombinieren, tut jeder Einrichtung gut, ist aber nicht immer einfach. Aufs Schönste ist das an diesem Tisch gelungen. Wiener Stühle haben einen himmelblauen Anstrich bekommen und der moderne Tisch poppige, rosarote Tischleuchten. (Bild über: Domino)

 

Es geht auch gemütlich

Der Mix von Alt und Neu, von Antik und Design ist auch in diesem Wohnzimmer wunderbar gelungen. Dabei helfen die rosa Polster und der himmelblau lackierte Büffetschrank. (Bild über: Planète déco)

Ganz schön beruhigend

Einrichtungen im skandinavischen Wohnstil sind häufig monochrom und farblos. Das lässt Räume streng und oft nicht besonders wohnlich wirken. Da helfen süsse, sanfte Babyfarben. Gewagt und gewonnen wird hier mit rosa Vorhängen. Sie beruhigen den Raum, brechen die Strenge und filtern das Tageslicht auf warme Art. Das alles, ohne der Einrichtung ihre Moderne und Frische zu nehmen. Die Möbel sind von der dänischen Firma Moebe.

Auf Wolken wohnen

Die dänische Firma Ferm Living wurde bekannt mit poppig reduzierten Wohnaccessoires und hat sich schnell zu einer ernst zu nehmenden Designfirma entwickelt, die auch viele starke Möbel in der Kollektion hat. Eines davon ist dieses wunderbare Wolkensofa, das sie als Divan bezeichnet.  

 

Credits: 

Interiordesign: Charlap Hyman &Herrero,
Blogs und Magazine: DominoPlanète déco, Harmony and Design, Coco Kelly, Découvrir l’endroit du décor
Shops und Kollektionen: Moebe 
Instagram: Ferm Living, Thankyou_ok