Hereinspaziert, liebe Frühlingsgefühle!

Diese 10 fantasievollen Ideen bringen den Frühling zu Ihnen nach Hause – und machen das Zuhausebleiben leichter.

Der Frühling, die Sonne und die Sommerzeit sind da. Doch alles ist ein bisschen anders. Wir haben unseren Alltag geändert und gehen nur noch nach draussen zum Einkaufen oder für einen Spaziergang. Die folgenden Ideen zeigen, dass es dennoch viele Möglichkeiten gibt, in unserem Zuhause und bei uns selbst Frühlingsgefühle zu wecken. (Bild über: Swallow and Damson)

1 — Zeichnen Sie Naturschätze

Ich mag Instagram, dieser Socialmediakanal ist zu einem bedeutenden Medium geworden, vor allem in Berufen, die sich mit den schönen Dingen des Lebens befassen. Doch momentan lernen wir gerade, dass es nicht so wichtig ist, Selfies vor tollen Locations zu posten. Die Welt ist kleiner geworden, denn die meisten verbringen sie in den eigenen vier Wänden. Dabei sind alle im Vorteil, die künstlerisch und kreativ schaffen. Sie zeichnen und malen und posten diese Alltagskreationen auf ihren Accounts. Auch wer kein grosses Zeichentalent hat, kann sich in einfachen Naturstudien üben und damit die Verbindung zur Natur vertiefen. Dieses Skizzenbuch, entdeckt auf dem Blog Loop Knit Lounge, zeigt wie einfach und schön es ist, Blumen, Muscheln, Federn und andere Dinge nachzuzeichnen. Etwas abzuzeichnen oder zu malen, lehrt uns genauer hinzuschauen. Dabei entdeckt man viel Neues, Schönes und auch eine neue Ruhe. Versuchen Sie es! Alles, was Sie dazu brauchen, sind ein Stift und Papier oder ein Zeichenheft. 

2 — Pressen Sie Blüten

Blumen werden in den Läden, die den Grundbedarf abdecken, nicht verkauft. Das lässt uns auf Spaziergängen genauer hinschauen. Momentan wachsen überall Primeln und Gänseblümchen und im Wald Veilchen, Schlüsselblümchen und Waldwindröschen. Pflücken Sie dabei nicht Riesensträusse, sondern einfach einige einzelne Blümchen. Gepresst zwischen Glas, erfreuen sie uns sehr lange. Der schlichte schöne Bilderrahmen aus Glas ist von Moebe.

3 — Verwandeln Sie Ihr Zuhause in ein Gartenhaus

Auch ohne Blumen kann man Gartenatmosphäre ins Haus zaubern. Schaffen Sie eine Ecke wie ein Gartenhaus. Am besten in der Nähe eines Fensters. Einige Gartenmöbel, Gläser, ein paar Blumentöpfe, Gartenwerkzeug, Bilder, ein eingestellter Zweig – so wenig braucht es, und Sie fühlen sich wie in einem Gartenhaus. Dort finden Sie ein bisschen Ruhe für eine Teestunde, ein gutes Buch oder eine Strickarbeit. Öffnen Sie das Fenster und hören Sie den Vögeln beim Zwitschern und Singen zu. Denn das hört man nun, in dieser viel stiller gewordenen Welt.  (Bild über: Light Location

4 — Bringen Sie Botanik an die Wand

Früher gab es in Schulzimmern wunderschöne Lehrtafeln. Eine solche kann nun den Bezug zur Natur in der Wohnung fördern. Vielleicht haben Sie noch eine im Estrich oder in der Garage, sonst habe ich auf dem Webshop von Manufactum etwas Ähnliches entdeckt – und übrigens auch den schlichten Bilderrahmen von Moebe. (Bild über: Sea of Girasols)

5 — Topfen Sie ein

Ich habe leider keinen besonders grünen Daumen und kann Ihnen nicht die besten Gärtnertipps geben. Aber es lohnt sich, nun einiges selbst zu pflanzen, denn alles, was grünt und spriesst, erwärmt gerade das Herz und hilft die Sehnsucht zu stillen. Ich empfehle Ihnen diesen Link, bei dem erklärt wird, wie man aus Küchenabfall neues Gemüse, Kräuter und andere Köstlichkeiten wachsen lassen kann. Eine gute Idee, die gerade besonders gut in unseren Alltag passt. (Bild über: Cate St. Hill)

6 — Schätzen Sie Einzelstücke

Auch mit wenig kann man viel erreichen. Wer Blumensträusse von seinem Floristen bestellen kann, der kann einzelne Blumen, die länger als der ganze Strauss leben, in Gläser stellen. Auch einzelne gepflückte Blumen vom Spaziergang, vom Balkon oder Garten sehen in unterschiedliche Gläser gestellt nach einem ganzen Frühlingsgarten aus.  (Bild: Bungalow)

7 — Tapezieren Sie mit Blumenbildern

Mithilfe eines Scanners und Druckers können Sie aus Blumenbüchern Bilder ausdrucken und mit diesen eine Wand schmücken. Es muss ja nicht für immer sein, aber für eine Weile kann das für eine wunderschöne Abwechslung und Frühlingsgefühle sorgen. (Bild über: The Girl with the Green Sofa

8 — Malen Sie Blümchen

Wer kreative Talente hat, beginnt Blümchen, Blumen und Blüten selbst zu zeichnen und zu malen. Sie können damit neue Bilder schaffen oder auch einfach Postkarten gestalten. Auf jeden Fall sorgen solche Arbeiten für ein bisschen Kreativität und Glück im Alltag. (Bild über: Shannon Kirsten

9 — Unterstützen Sie den Floristen Ihres Quartiers

Die meisten Floristen liefern gerne Blumen nach Hause, es gibt auch Blumenlieferdienste. Nutzen Sie das jetzt. Damit schaffen Sie sich nicht nur ein kleines bisschen Luxus und Glück in die Wohnung, sondern unterstützen auch die Kleinunternehmer Ihres Quartiers. (Bild: MKN)

10 — Träumen Sie von Idylle

Wer kann, der nutzt seinen Garten oder seinen Balkon, um regelmässig Sonne und Luft zu tanken. Denn das brauchen wir auch für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Wer keine Outdoor-Oase hat, schafft sich einen schönen Fensterplatz. Öffnen Sie die Fenster regelmässig und lüften Sie die Wohnung gut aus. Pflanzen Sie irgendetwas auf dem Fenstersims, die Bienen werden schnell kommen und Ihre Frühlingsträume beflügeln. (Bild über: Light Location

Credits: 

Floristen: Swallow and Damson
Blogs und Magazine: Shannon Kirsten, The Girl with the Green Sofa, Cate St. Hill, Sea of Girasols, Loop Knit Lounge, Little Blue Deer
Locationagenturen: Light Location 
Shops und Kollektionen: Bungalow