Wie Sie schlauer einrichten

Mit diesen zehn Einrichtungstricks schaffen Sie neue Räume, gewinnen Platz – und wohnen entspannter.

1 — Neue Wand mit Fenster

Oft hat man einfach dieses Zimmer zu wenig. Aber auf Wohnungssuche gehen und das Quartier wechseln sind grosse Entscheidungen. Da lohnt es sich, einen Einbau zu erwägen. Mit einer dünnen Zusatzwand, die ein hübsches Fenster hat, entsteht auf einfache Art ein kleines zusätzliches Zimmer. Wie hübsch das aussehen kann, zeigt dieses charmante Beispiel des Blogs Coco Lapine Design

2 — Zum Aufstellen und Unterschieben

Interiordesigner wissen, wie man attraktiv tricksen kann. Die Idee von Brian Paquette, eine Konsole als Couchtisch einzusetzen und darunter zwei hübsche gepolsterte Hocker zu schieben, ist einfach und clever. So haben Sie eine Ablage für eine Leuchte und hübsche Wohnaccessoires. Und der zusätzliche Sitzplatz, den man bei Besuch braucht, kann einfach untergeschoben werden. 

3 — Endlich eine eigene Bar

Ob fürs Frühstück oder den Feierabenddrink – eine Bar ist immer eine gute Idee. Besonders wenn der Platz knapp ist, helfen solche hohen, schmalen Lösungen. Hier ist eine Bar ums Eck montiert, und die Barstühle haben eine frische mintgrüne Lackfarbe. (Bild über: My Domaine, Foto: Alyssa Rosenheck für Kendall Simmons Interior) 

4 — Hoch damit!

Auch bei dieser Idee spielt die Höhe eine bedeutende Rolle. Wenn Sie Regale hoch an die Wand montieren, dann bleibt der Bodenplatz gross und das Raumgefühl wird luftiger. Dieser Platz wird hier sehr schön genutzt – auch dank der Bilderausstellung. (Bild über: Ernest

 5 — Schiebetür und neues Zimmer

So ähnlich wie auf dem ersten Beispiel, bloss luftiger und flexibler, wurde in dieser Wohnung mit einer Trennwand ein neues Zimmer geschaffen. Die Idee ist alt, denn wir finden sie quer eingesetzt in vielen älteren Wohnungen. Da werden nämlich gerne Wohn- und Esszimmer mit einer Schiebetüre getrennt. Bei Besuch oder Bedarf öffnet man die Türe und bekommt einen grossen Raum. Hier wurde der Raum in Richtung Fenster getrennt, und zwar auch mit einer Schiebetür. Da diese aus Glas ist, verliert der Raum kein Licht. Aber man kann, je nach Bedarf, in Ruhe getrennt wohnen und essen. (Bild über: Van Baerle Makelaars

6 — Kinderhütte mittendrin

Kinder haben das Bedürfnis, ein eigenes kleines Reich zu haben und trotzdem mittendrin zu sein. Dieses hübsche, schlichte Holzhaus, das man mit Tüchern kuscheliger machen kann, ist eine attraktive Idee, wie man einen Kinderspielplatz mitten im Wohnzimmer einrichten kann. (Interiordesign: Tali Roth

7 — Transparenz schafft Ruhe

Transparente Möbel schaffen Stau- und Ablageplatz und wirken dabei leicht und unscheinbar. Nutzen Sie diese Idee für Beistelltische, Sideboards, Konsolen im Eingangsbereich oder als Ersatz für einen Nachttisch. (Bild über: Sight Unseen

8 — Die Bank-Lösung

Die gute alte Sitzbank kann ganz schön modern wirken. Auf einem weiss lackierten Podest schweben edle Polster, und auf den anderen drei Tischseiten stehen weiss lackierte Wienerstühle. So kann ein grosser Tisch an der Wand Platz haben und dank dem cleveren Styling leicht wirken. (Bild über: Inside Story on Instagram)

9 — Sims mit Potenzial

Manchmal werden die Fenstersimse einfach zu wenig schlau genutzt. Durch einen Ein- und Umbau kann man das ändern. Diese Regale bieten einen viel grösseren Fenstersims und dabei noch reichlich Stauraum – zum Beispiel für ein Büro. (Bild über: Bella Mumma)

10 — Schubladen auf Höhenflug

Statt schwer wirkender Kommoden schweben hier Schubladen hoch an der Wand. Darunter steht ein sehr tiefes Regal, das für Ablagefläche sorgt. (Bild über: My Scandinavian Home

Credits: 

Blogs und Magazine: My Scandinavian Home, Bella Mumma, Sight Unseen, Ernest, My Domaine, Coco Lapine Design 
Instagram: Inside Story
Interiordesign: Tali Roth, Brian Paquette 
Immobilienagenturen: Van Baerle Makelaars