10 raffinierte Einrichtungstipps

Darauf muss man erst mal kommen: Diese Ideen wirken grandios, überraschen und bringen erst noch viel persönliches Flair in die Wohnung.

1 — Neue Beine fürs Sideboard

Aus zwei ganz unterschiedlichen Möbeln kann ein eigenes, einzigartiges Designstück entstehen. Lassen Sie sich von diesem Sideboard zu eigenen Kreationen inspirieren. Da steht nämlich das Schrankelement auf dekorativen Tischbeinen aus Metall. (Bild über: The Nordroom

In der Wohnung von Annet Berger von Linck Keramik haben wir eine ähnliche Idee entdeckt. Die kreative Frau hat nämlich einige Fundstücke aus dem Midcentury auf neue Beine gestellt und sie damit leichter und neuer gemacht. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

2 — Rückendeckung fürs Bett

Kopfteile von Betten sind wieder ein grosses Thema geworden. Damit lässt sich auch gleich ein Raumteiler kreieren und Farbe, Textur und ein persönlicher Stil in einen Raum zaubern. (Bild über: A part ça

In der Wohnung von Judith Raeber und Stefan Zwicky wurde die gleiche Idee besonders raffiniert umgesetzt: Mit einem Schrank, der zugleich Kopfende ist, hat das Paar Privatsphäre und eine Ankleide geschaffen. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

3 — Kein Problem mit der Vorhanglänge

Wie ich schon gestern zum Thema schnelle Gemütlichkeit geschrieben habe, sind Vorhänge ein wichtiges Element in der Wohnung. Wer oft umzieht oder sich vor Näharbeiten scheut, dem hilft diese schlaue Idee: Vorhänge am oberen Ende so falten, dass sie doppelt am Clip hängen. Das sieht erst noch chic aus, denn es entsteht eine kleine Rüsche. Die Länge der Vorhänge kann man auf diese Art ohne Aufwand jeder Fensterhöhe anpassen. Sie dürfen einfach keine zu kurzen Vorhänge kaufen. (Bild über: Stadshem)

4 — Vorhang zu und gute Nacht

Vorhänge können mehr als bloss Fenster kleiden. Man kann mit ihnen einfach neuen Platz und Privatsphäre schaffen. Und zum Beispiel ein Bett vom Rest des Raumes abgrenzen. (Bild über: Homedit

5 — Mehr Bewegungsfreiheit für den Tisch

Flexibilität auf eine andere Art bieten Möbel auf Rollen. versuchen Sie das ruhig auch mit einem Tisch, denn so kann er genau dorthin gerollt werden, wo Sie ihn gerade einsetzen möchten. (Bild über: SF Girl)

6 — Damit wird Aufräumen zum Kinderspiel

Im Kleinen hilft die Rollen-Idee bei einer simplen Kiste. Damit können zum Beispiel Kinderspielsachen schnell und unkompliziert verstaut werden. (Bild über: My Design Chic

7 — Keine Parkplatzprobleme

Fahrräder sind vor allem in urbanen Gegenden wichtige Verkehrsmittel geworden. Viele lieben Ihre Räder so wie ihre Autos – oder gar mehr. Velos kann man, im Gegensatz zu den Autos, sogar mit in die eigene Wohnung nehmen. Dieser Trend ist aus Not entstanden, denn Velos werden nicht selten geklaut. Wer also sein Zweirad in der Wohnung parkieren möchte, macht das meist an der Wand. Da ist die Idee, die Wand mit Keramikkacheln zu schützen, genial. In Mietwohnungen können Sie das zum Beispiel an einer flexiblen Wand umsetzen und diese dann an der eigentlichen Wand montieren. (Bild über: Remodelista, Foto: Janez Marolt, Architektur: Kombinat Arhitekti)

8 — Hoch damit!

Bilder an der Wand können mit einer solch unkonventionellen, aber aparten Anordnung zum persönlichen Stilelement werden. (Bild über: Daily Dream Decor

9 — Durchsicht 

Glassteine sind günstiges Baumaterial, und sie helfen dabei, Räume abzutrennen, ohne das Licht zu verdecken. Solche Wände kann man auch in Mietwohnungen auf eine einfache Art einbauen lassen, die beim Auszug keine Komplikationen beim Rückbau geben. Lassen Sie sich dabei auf jeden Fall von Profis beraten und helfen. (Bild über: Découvrir l’endroit du déco, Quelle: Alvhem Makleri)

10 — Die Rundumlösung

Ein «Ein- oder Anbau», den man ganz schnell auch an einer anderen Ecke einsetzen kann, ist eine Bank, die um die Ecke geht. Sie bietet praktischen und schönen Platz – ohne viel davon einzunehmen. (Bild über: Coco Kelley

Credits: 

Blogs und Magazine: Coco Kelley, Découvrir l’endroit du déco, Daily Dream Decor, Homedit, Remodelista, My Design Chic, SF Girl, The Nordroom, A part ça, SF Girl
Immobilienagenturen: Alvhem Makleri, Stadshem
Architektur: Kombinat Arhitekti

5 Kommentare zu «10 raffinierte Einrichtungstipps»

  • Karl Bachmann sagt:

    Bild 8: sorry, Bilder gehöre auf maximal Augenhöhe! so aber, ist das betrachten eine Qual!

  • marie sagt:

    im ersten bild hängt das sideboard eindeutig durch O_O …ich glaube das sollte anders gelöst werden, sonst kommt es zum bruch und das wäre schade.

  • Carolina sagt:

    So einen Tisch mit Rollen habe ich mir damals für unsere Küche geleistet, als zusätzliche, flexible Ablage- und Arbeitsmöglichkeit.
    Das Problem war, dass ich übersehen hatte, dass die Rollen keine Feststellmöglichkeit hatten – mein Mann, der der eigentliche Koch bei uns ist, wollte das Ding fast rauswerfen, bis ein befreundeter Handwerker das geändert hat, jetzt lassen sich die Rollen feststellen, wie bei einem Rollator;-))

  • M Muller sagt:

    Viel Schönes, aber die Stützen im ersten Bild wären besser aussen und 1 in der Mitte platziert. So wie oben sieht es doof aus, und wehe, man stellt etwas Schweres an den Rand!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.