So wohnen Sie friedlich und ruhig

Ruhe und Harmonie kommen von innen. Mit der richtigen Einrichtung schaffen Sie die Voraussetzung dafür.

Wenn Menschen von ihrer Wohnung schwärmen, heisst es oft: «Sie ist total ruhig!» Für viele bedeuten Lärm und Geräusche Stress. Doch echte Ruhe kommt erst mal von innen. Auch vom Innern der Wohnung. Diese 10 Einrichtungstricks zeigen Ihnen, wie Ihr Zuhause friedlicher wird und mehr Ruhe und Harmonie ausstrahlt. (Bild über: Entrance

1 — Machen Sie alles freundlicher

Statt sich aufzuregen über Autolärm auf der Strasse oder Kindergeschrei im Hof, kehrt man besser vor, oder besser: hinter der eigenen Tür. Betrachten Sie Ihre Einrichtung und Ihr Styling, und prüfen Sie es auf Freundlichkeit. Lächelt Ihnen Ihre Wohnung entgegen? Laden Ihre Möbel dazu ein, sich hinzusetzen? Ist die Stimmung warm und persönlich? (Bild über: Homedit

2 — Minimalismus hilft

Für weniger Stress helfen weniger Dinge. Viele sind schon im Beruf überfordert von viel zu langen «To-do-Listen». Auch gesellschaftliche oder familiäre Verpflichtungen und ein viel zu volles Freizeitprogramm machen das Leben hektisch und anstrengend. Wenn Sie dann nach Hause kommen und Sie noch von einem Tohuwabohu an Dingen erwartet werden, kehrt die Ruhe nie ein. Wer Ruhe sucht, der wählt besser minimalistische Wohnstile. Und zwar solche, die trotz wenig Möbeln und Dekoration Wärme und Sinnlichkeit ausstrahlen. (Bild über: A Merry Mishap Blog)

3 — Gehen Sie alles entspannter an

Ob Minimalismus oder mehr Eklektik, gehen Sie das Einrichten entspannter an. Sie müssen nicht für andere wohnen und ihre Wohnung auch nicht zum Verkauf anbieten. Das bedeutet, dass nicht jede Ecke supertrendy und «instagrammable» aussehen muss. Leben und wohnen Sie so, dass Sie sich wohlfühlen. Wenn Sie einen Hocker brauchen, um Ihre Füsse hochzulegen, eine Krimskramsecke zu Ihnen passt oder Sie gerne Bücherstapel um sich herum haben, dann machen Sie das. (Bild: Kate Spiers on Instagram

4 — Kreieren Sie kreative Orte

Ruhe und Frieden findet man, wenn man etwas machen kann, das die Leidenschaft weckt. Haben Sie und Ihre Familienmitglieder Orte dafür? Wenn nur ein einziger Tisch in der Wohnung steht, den man immer wieder abräumen muss zum Essen, fördert dies das Herumwerkeln nicht. (Bild über: Planète Déco

5 — Bringen Sie Wärme rein

Wenn Sie topmodern oder sehr minimalistisch wohnen, fehlen oft das Herz und die Wärme. Das lässt sich zum Beispiel mit einigen rustikalen Einzelstücken und mit mehr Texturen einbringen. Eine alte Bank, ein antiker Tisch, einige Plüschkissen, Felle oder Teppiche wirken Wunder. (Bild über: My Scandinavian Home

6 — Frischen Sie tüchtig auf

Viele Wohnungen bleiben immer gleich. Man zieht ein, richtet ein, und dann verstaubt alles langsam über die Jahre. Frischen Sie immer wieder ein bisschen auf. Bringen Sie Farbakzente rein, gönnen Sie sich ein neues Bild, bessere Ablageflächen, oder stellen Sie ab und zu ein wenig um. Frisches und Neues belebt nicht nur, sondern regt zum Umdenken an und bringt mehr Freude am Wohnen. Mehr Freude bedeutet Glück, und Glück bringt Ruhe und Frieden! (Bild über: JJ Location

7 — Lassen Sie die Wohnung aufblühen

Wenn Sie nach Hause kommen und frische Blumen sehen, dann fühlen Sie sich schon ganz automatisch entspannter. (Bild über: Faded Charme Cottage

8 — Setzen Sie auf Rundes und Weiches

Zu viele Ecken und Kanten tragen nicht zur Harmonie bei. Achten Sie darauf, dass die Einrichtung sanfter wird. Da helfen runde Formen. Auch weich Fallendes wie Vorhänge oder ein Plaid über dem Sessel tun der meist strengen Architektur von Wohnräumen gut. Viel Stoff, Vorhänge und Teppiche dämpfen auch die Akustik. (Interiordesign: Pappas Miron)

9 — Schaffen Sie eine ruhige Farbstimmung

Wer mehr Ruhe im Haus haben möchte, der entscheidet sich für eine ruhige Farbstimmung. Am besten geht das mit neutralen Farben und Naturtönen. Lassen Sie sich dafür von skandinavischen und japanischen Einrichtungen inspirieren. (Bild über: Stadshem)

10 — Richten Sie Ruhepunkte ein

Zur Ruhe kommen Sie, wenn Sie auch ruhen können. Achten Sie darauf, dass das nicht nur im Bett möglich ist. Entscheiden Sie sich für Liegen und für tiefere und grössere Sofas, auf denen man auch liegen und nicht nur sitzen kann. (Bild über: Découvrire l’endroit du déco, Quelle: Stadshem)

Credit: 

Blogs und Magazine: Découvrire l’endroit du déco, Faded Charme Cottage, My Scandinavian Home, Planète Déco, A Merry Mishap Blog, Homedit
Immobilienagenturen: Stadshem, Entrance
Interiordesign: Pappas Miron
Social Media: Kate Spiers on Instagram 
Locationagenturen: JJ Location

Kommentarfunktion deaktiviert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.