Ein Haus sieht Rot

Farben haben je nach Licht und Umgebung eine völlig andere Wirkung. So wirken zum Beispiel mediterrane, bunte Töne in Zürich nie so attraktiv wie im Süden. Paris wirkt in seinem silbernen Licht nie wirklich farbig und in den Bergen käme es niemandem in den Sinn, sein Haus Blau anzustreichen. Im Norden aber wirken gewisse Farben genau am richtigen Platz. So hat denn dieses Haus in Norwegen mit Knallrot eine Farbe, die erstaunlich gut in die Umgebung passt.

Architekt: JVA

sn cnsd,c
In Skandinavien sind viele Häuser rot, doch dieses Einfamilienhaus in Norwegen leuchtet besonders stark. Es harmoniert aber mit der winterlichen Landschaft und wirkt mit seiner Signalfarbe sehr grafisch.
,mxc ,m< cx
Die Landschaft, das Licht und die Natur vertragen sich gut mit Rot. Das zeigt das Architekturbüro JVA mit diesem leuchtendroten Holzhaus sehr schön.
,mc ,x m
Der starke Kontrast von feurigem Rot und kühler Natur wirkt spannend und provokativ. So wie das Haus aus der Natur heraussticht, wird die Natur durch die Ausblicke in einen Rahmen gesetzt und bekommt dadurch besondere Geltung.
sdb ksb ,c
Das Haus ist im rechten Winkel zu einem nahen Fluss gebaut. Das verstärkt die Dramatik der Beziehung des Hauses zur Natur. Die Aussichten sind direkt aber beschränkt. So sehen die Eltern, für die der obere Teil des Hauses gedacht ist, die Weite der Landschaft Richtung Süden, während die Kinder im unteren Stockwerk auf den Fluss und die nördlich liegenden Bäume schauen können.
dnlnwlkvn
Herausstechen statt Tarnung ist das Hauptmerkmal dieses Haus, das in der Nähe von Oslo steht .
 ,, ,mx y
Die Zweifarbigkeit, die durch die eindeutigen Farben des Hauses und der Natur entsteht, funktioniert auch im Sommer. So knallt das rote Haus im Komplementärkonstrast im sommerlichen Grün hervor.

15 Kommentare zu «Ein Haus sieht Rot»

  • Peter sagt:

    Naja. Schön ist anders. Aber es schafft Arbeitsplätze…

  • Matthias Probst sagt:

    Ich finde das Haus an sich sehr hübsch, aber das Rot wird v.a. in den langen Sommertagen für Millionen von Insekten und vögel eine sehr grosse Irritation auslösen die bei ersteren wahrscheinlich häufig tödlich endet. Ich Frage mich daher v.a. wieso zum Geier auch das Dach rot sein muss?
    In der modernen Architektur gehört doch auch ein Dach, besonders wenn es so im Grünen liegt eine Parklandschaft oder mindestens eine hübsche Terrasse. Auch eine Energienutzung wäre prüfenswert bei dieser grossen Fläche hier. Aber das ist ein Punkt an dem es vielen noch so kreativen Architekten schlichtweg an jeglicher Vision mangelt. Schade.
    Ansonsten gelungenes Haus.

  • Wenn ich Geld hätte, sowas möchte ich gerne haben. Einfach wunderbar! Oder gefallen Ihnen die ganzen Einfamilienhüsli-Überbauungen auf dem sogenannten Land draussen vor der Stadt?

  • tanja sagt:

    Also ich finde das Haus superschön! Ist doch mal was anderes Die Signalfarbe kommt super rüber auf den Fotos und der Kontrast mit dem Schnee – perfekt!

  • HejaSeverige sagt:

    Für alle Skandinavienfans: Es gibt die hübschen „Stugas“ sogar als Vogelhaus zu kaufen. Sind sehr schön gemacht; entweder in Falun-Rot mit weisen Fensterrahmen und -leisten oder in blaugrau.

    • Widerspenstige sagt:

      Hej hur mår du? Schön zu wissen, dass der Blog auch in Skandinavien bzw. Schweden gelesen wird oder irre ich mich? Ach so ja, die hübschen Holzhäuschen im ganzen Land heissen Stugas. Danke für den Hinweis, dass sie sogar en minature als Vogelhaus zu kaufen sind. Das Rot heisst bei Euch Falun-Rot, interessant.

  • Widerspenstige sagt:

    Ja, dieses Signalrot wirkt etwas sehr gewagt im Kontrast zur herben Natur, aber architektonisch stehen uns die Norweger in nichts nach. Ich bin übrigens ein echter Skandinavienfan und besonders die klassischen Häuser dort mit ihren bunten Farben und durchwegs weissen Fensterrahmen haben mich immer wieder aufs neue fasziniert. Dieser avantgardistische Akt der Architektur pur ist eine sehr gelungene Art, die langen kalten Winter dort zu überstehen. Echt reizvoll inszeniert mitten im Waldl!

  • Malen sagt:

    sehr schön!

  • Thomas Renggli sagt:

    Einfach genial! Das ist Architektur in seiner schönesten Art!!

  • Thomas Renggli sagt:

    Einfach genial! Das ist Architektur in seiner schönesten Art!!

  • Luisa sagt:

    besonders rot ist ziemlich anfällig auf tages-/sonnenlicht.
    das bedeutet für die besitzer, die farbe öfters auffrischen oder … unregelmässig verblassen lassen.
    ich wüsste nicht, was ich „unlieber“ täte.

  • lisa sagt:

    seit lektüre dieses interessanten artikels http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/d622cde2-75f3-4f4c-94fa-e58b8c138213.aspx
    weiss ich wenigstens, weshalb ich so etwas nicht möchte. immerhin übernimmt die witterung hier das „brechen“ der grellen farbe… das haus gefällt mir sonst gut!

  • Daniela sagt:

    Cool .-)

  • Ella Müller sagt:

    Grässlich hässlich!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.