Helle Freude!

Seit gestern funkeln in den Städten die Weihnachtslichter. Zeit, auch das Zuhause zu erleuchten.

1 — Klein und fein

Wann ist sie eigentlich erwacht, die grosse Liebe für die kleinen Windlichter? In meiner Kindheit und Jugend waren sie jedenfalls überhaupt nicht in Mode. Meine stilvolle Mutter stellte diese kleinen Dinger nirgends auf. Wir hatten einen tollen skandinavischen, baumartigen Drahtkerzenständer und einfache schlichte Kerzen auf dem Tisch. Windlichtchen waren auf einmal da – und überall. Sie wurden zum Wohnacccessoire, das man haben muss, und sie werden noch immer in millionenfachen Varianten produziert. Ich hatte eine Freundin, die verteilte sie überall in der Wohnung, was die kleinen Windlichter nicht besonders attraktiv macht. Wenn man sich für kleine Windlichter als Dekoration entscheidet, ist es am schönsten, sie in einer Gruppe aufzustellen. Zudem eignen sie sich als Tischdekoration, da sie die Sicht auf die Tischnachbarn nicht versperren. Diese edlen Exemplare in warmen Kerzenscheinfarben sind von der dänischen Firma Madam Stoltz.

2 — Denken Sie an den Kranz

Übernächsten Sonntag ist auch schon der 1. Advent. Wer Traditionen liebt, der hat einen Adventskranz. Dieser muss aber nicht zwingend traditionell sein, aus Tannenchries mit rotem Band. Es gibt viele wunderschöne Varianten, einen Kranz zu gestalten – zum Beispiel aus Trockenblumen. (Trockenblumen, Kerzen und Tischtuch von Bungalow)

3 — Kerzen in Schale

So ziemlich null Basteltalent müssen Sie für diese Idee aufbringen. Die tolle Schale von House Doctor ist die Basis für ein schlichtes, schönes Adventskerzen-Arrangement. Einfach Kerzen rein, ein bisschen Moos und mit einigen Wohnaccessoires kombinieren. Da darf auch noch die eine oder andere Weihnachtskugel mit dabei sein, ohne dass es dabei kitschig wirkt. 

4 — Elegante Schönheiten

Eine gute Alternative zu Windlichtern sind schlichte Kerzenständer. Sie sehen sowohl auf dem Tisch wie auch auf Möbeln immer schön aus – und das nicht nur zur Weihnachtszeit; alles von Ikea.

5 — Kleine Leuchten kann man nicht genug haben

Wir brauchen aber jetzt nicht nur Kerzenlicht, sondern auch sonst möglichst viele Lichtquellen, die unsere Nischen und Ecken warm ausstrahlen. Es gibt momentan viele hübsche kleine Leuchten, mit und ohne Kabel, die perfekte, flexible Mitbewohner abgeben. Man kann sie unkompliziert an den Ort stellen, an dem man gerade ein bisschen mehr Licht braucht. Dieses kleine schicke Lämpchen mit dem verstellbaren Schirm ist vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

6 — Verzaubert

Meine Nachbarn haben vor einigen Tagen eine supergrelle Lichterkette montiert, die alle paar Sekunden abschaltet und wieder einschaltet. Es war das erste Mal, dass ich mich beklagt habe, denn da sich die Lichterkette direkt unter meinem Schlafzimmerfenster befindet, konnte ich nicht mehr schlafen. Es ist wirklich schwierig, in der Zeit des kalten LEDs eine warme Lichterkette zu finden. Auch wenn ihre Leuchtkraft mit warm bezeichnet ist, bedeutet das meist einfach ein grelles gelbliches Licht. Ich bin leider auch noch nicht fündig geworden und gebe mich mit den Angelhair-Lichtchen von Manor zufrieden. Aber schöne, sanfte Lichterketten können in dieser Zeit die Wohnung und den Aussenbereich auf ganz unterschiedliche Arten verzaubern. (Bild über: Daily Dream Decor)

7 — Lichterzauber in der Stadt 

Es lohnt sich, in der schönen Vorweihnachtszeit öfter in die Stadt zu gehen und auch den Trubel zu geniessen. Wer weiss, wie lange wir das noch haben. Wenn niemand mehr in den Geschäften einkauft, sondern alle bloss Dinge im Internet bestellen, dann werden unsere Innenstädte leer, unfreundlich und bieten nur noch Luxusgeschäfte für Touristen oder Reklame. Es liegt also an uns, unsere Umwelt zu beleben. Und ehrlich, ein Bummel durch Strassen und Gassen, nach hübschen Dingen Ausschau halten und dazwischen etwas Feines trinken und essen, mit Menschen plaudern, lächeln und sich die Welt rundherum anschauen macht doch mehr Spass, als gebückt, aufs Handy schauend durchs Leben zu gehen. Letzteres haben Michael Marti und Philipp Zweifel kürzlich eindrücklich beschrieben in der Geschichte «So radikal hat das Smartphone unser Leben verändert». Auch trägt das Zalandopäckli-Zurückbringen in die neuen Poststellen, die sich nun in Quartierläden befinden, bestimmt nicht zum Glück im Alltag bei!

8 — Schöner in Gruppen

So besinnen wir uns doch in dieser Weihnachtszeit der echten Dinge, dem Kerzenlicht, der Festlichkeit, der Freude an Schönem, der Freunde und der Familie. Dekoration wirkt immer hübscher, wenn Gegenstände in Gruppen zusammenstehen, so auch Kerzen in unterschiedlichen Ständern, alles von Madam Stoltz.

9 — Schein von oben

Deckenlicht ist eine heikle Sache, da dabei oft der ganze Raum zu grell ausgeleuchtet wird. Mit tief gehängten, grossen Lampenschirmen können aber auch Deckenleuchten Stimmung machen. Alles von Tine K. Home.

10 — Pure Poesie

Dekoration bietet immer eine Möglichkeit, eine kleine Geschichte zu erzählen. Die Wahl der unterschiedlichen Dinge, die Art und Weise, wie sie zusammenstehen, und der Ort, an dem etwas inszeniert wird, sind dabei von Bedeutung. Hier ein hübsches, kleines poetisches Arrangement mit Accessoires vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

11 — Hier leuchtet Samt

Dass Lampenschirme aus Stoff sind, ist bekannt. Doch nun zeigen sich ganze Leuchten aus Stoff oder zumindest mit Stoff bezogen. Diese schöne goldene Samtleuchte ist von Bloomingville.

12 — Wieso nicht ein Strohfeuer?

Lichterketten können so ziemlich alles zum Funkeln bringen. Wieso also nicht auch ein Schilfwandschmuck? So verbinden sich die Liebe zum Natürlichen mit der Freude an Weihnachtslichtern auf harmonische und attraktive Weise. Alles von Madam Stoltz.

13 — Baumkerzchen auf den Tisch

Echte Baumkerzchen machen, nicht zuletzt auch wegen der Sicherheit, immer mehr Lichterketten Platz. Wer diese charmanten, kleinen Kerzen liebt, kann sie auch auf den Tisch stellen. Das am schönsten in schlichten Ständern, alles von House Doctor.

14 — Zeit für ein Candlelight Dinner

Feiern Sie die Zeit der Lichter und der Vorweihnachtsfreude auch mit romantischen Candlelight Dinners: Ein kleiner Tisch, Blumen, ganz viele Kerzen und am besten nur Kerzen, sowie ein feines romantisches kleines Mahl mit den besten Zutaten und Champagner. Finden Sie sinnliche Rezepte dafür im Beitrag: Kochen mit Sexappeal. (Bild über: Junebug Wedding, Foto: Stefano Santucci)

15 — Besuch der drei Könige

Bei diesen Holzkerzenständern kommen Dekoration, Weihnachtsgeschichte und echtes Kerzenlicht zusammen, von Bungalow.

16 — Schmuck im Haus

Wer dezente Deko möchte, der setzt auf Beiläufigkeit. Platzieren Sie Windlichter, Zweige und ein bisschen Dekoration einfach so mit Accessoires und Büchern integriert in den Wohnalltag; alles von Tine K. Home.

17 — Bodenschätze

Die grossen Verwandten der Windlichter sind Laternen und die grossen Windlichter. Die meisten eignen sich auch für den Aussenbereich oder vor der Wohnungstür; alles von Madam Stoltz.

Nicht verpassen:
Blickfang, die Publikumsmesse für Handwerk, Design und Kreativität

Ab heute und bis Sonntagabend findet die Blickfang in Zürich statt. In der Blickfang stellen 190 Designer ihre Kreationen aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck aus. Die Messe, bei der man auch einkaufen kann, findet im Stage One statt. Dabei sind 120 Designer aus der Schweiz und 90 Aussteller das erste Mal mit dabei. (Bilder: Blickfang)

Ort: Stage One, Elias-Canetti-Strasse 146, Zürich-Oerlikon.
Öffnungszeiten: heute 14–21, Samstag 11–20 und Sonntag 11–18 Uhr.

Credits: 

Kollektionen: Madam Stoltz, Tine K. Home, Bungalow, House Doctor,  Bloomingville. – diese Firmen sind alles Hersteller, Verkaufsstellen in Ihrer Nähe, die Produkte dieser Firmen führen, finden Sie über die Webseiten dieser Hersteller. 
Shops: Artiana, Ikea
Blogs und Magazine: Daily Dream Decor, Junebug Wedding

7 Kommentare zu «Helle Freude!»

  • Maria sagt:

    Guten Tag Frau Kohler
    Danke für den schönen Beitrag. Warme, schöne Lichterketten habe ich bei https://midnight-sparks.com.sg/ gefunden. Schöner Kupferdraht und weiches, warmes Licht.
    -> hatten einen Black Friday oder Cyber Monday Sale letzes Jahr ;)

  • Ursi Lussi sagt:

    Einfach nur schoen. Mitsamt den Texten. Warm wie die Adventzeit.
    U.

  • Bufi sagt:

    Und nicht zu vergessen: Selber Kerzen ziehen macht riesig Spass vor allem mit Kindern.

  • Daniel M. Altorfer sagt:

    Jn 8:12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
    Bonjour,
    Die letzten Jahre meiner Schulzeit verbrachte ich in Zürich-Höngg.
    Ihr Artikel im Tagi von heute übers Licht ist durchaus lesenswert, vor allem früh morgens.
    Für mich persönlich liegt der Sinn des Lichts in Jesus.
    Darüber lässt es sich zanken.
    Wie wär’s wenn wir uns vom Licht der Welt erhellen lassen?
    Das ist Ansicht Sache.
    Wir hätten deutlich weniger Probleme.
    Alles klar?
    Viele Grüsse
    Dany Boy

  • Dunja Rauber sagt:

    Noch schneller als mit Nagellack gehts, wenn man auf Flohmärkten oder Adventsbasaren nach gebrauchten Lichterketten stöbert. Hab dieses Jahr wieder zwei aufgetrieben und erfreue mich am wirklich warmen Licht! Danke für den (wie immer) tollen Beitrag, Frau Kohler!

  • Ruth sagt:

    Danke für den schönen Beitrag, ich bin ein großer Fan von Kerzenbeleuchtung, sogar außerhalb der Adventszeit. Ich habe vor einiger Zeit eine LED Beleuchtung gekauft um die Terrasse stimmungsvoll zu beleuchten und diese war viel weiß und grell. Ich habe gelben Nagellack gekauft und jedes Lämpchen bemalt, jetzt passt es wunderbar. Zugegeben eine Sisyphusarbeit aber es funktioniert und es hat sich gelohnt.

  • Marysol sagt:

    Ich bin ein grosser Fan von Madam Stoltz. Wo kriegt man diese Produkte in der Schweiz?

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.