Wieso Grün uns so guttut

Grün ist ein Evergreen unter den Wohnfarben. Dafür gibt es gute Gründe.

Grün betört und beruhigt

Gerade denke ich wieder einmal daran, endlich neue Sofabezüge oder gar ein neues Sofa anzuschaffen. Grün wäre die Wahl. Wir haben zwei Sofas: ein wirklich schickes und ein einfaches. Bei beiden habe ich mir beim Kauf gedacht, dass ich sie mit grünem Samt beziehen würde. Ich habe es natürlich nie getan. Das schicke hat einen beigen Wollstoff von Pierre Frey als Bezug, der sich schnell als ideal erwiesen hat. Er wirkt warm und hat vieles mit unzerstörbarer Eleganz überstanden. Das Sofa war ein Ausstellungsstück und deswegen ein Schnäppchen. Der tolle Stoff alleine hätte normalerweise mehr gekostet.

Diese Gründe gelten natürlich nicht beim simplen Sofa. Ich verstecke es schon ewig mit ein bisschen Scham unter edlen indischen Baumwolltüchern. Es ist halt viel einfacher, über tolle Projekte zu schreiben, als sie selbst umzusetzen. Wie bei den meisten ist auch mein Leben voll von Arbeit, Familienangelegenheiten und Alltagskram. Die freie Zeit ist schnell besetzt mit schönem Wetter, Nichtstun und endlosen Spaziergängen mit Miss C.

Die Hoffnung aber ist Grün. Und der Tag, an dem es noch stärker grünt in unserer Wohnung, kommt bestimmt, da wären nämlich auch noch die Schlafzimmerwände. Dass man bei neuer Farbe schnell an Grün denkt, hat viele Gründe. Grüntöne haben bei vielen Menschen die gleiche Anziehungskraft wie bei mir. Grün hat etwas Magisches. Es ist die Farbe, die in der Natur neben Blau am häufigsten vorkommt. Sie strahlt eine ähnliche Endlosigkeit aus wie Blau, ist aber greifbarer, lebendiger. Grün beruhigt, ist vertraut, verbindet uns mit der Natur, ist klassisch und gleichzeitig modern. Das zeigt dieses wunderschöne Beispiel mit den smaragdgrünen Samtsesseln und dem Webteppich; alles ist vom Zürcher Einrichtungshaus Artiana.

Mit Grün lässt sich auch auf Pop umschalten

Grün bleibt im Interiorbereich eine Modefarbe. Auch wenn das ein Widerspruch ist, denn Modeströmungen kommen und gehen schnell. Doch Grün hat zwei Aspekte. Die Farbe ist Evergreen und Trendfarbe zugleich. Das hat natürlich damit zu tun, dass gerade Grün sich in den allerverschiedensten Schattierungen zeigt. Von Schilf oder Olive über Limone, von Gras bis zu Farn oder Tanne. Sie alle sind grundverschieden, und die meisten sind mit Pflanzen assoziiert. Je saftiger und leuchtender ein Grünton ist, desto gewagter wirkt er auf grossen Flächen, und Gewagtes gewinnt im Interiorbereich Trendmedaillen. So wählt man mit starken Grüntönen nicht nur Ruhe, sondern auch Modernität. Dieses Beispiel wirkt gar poppig. Der Grund dafür ist die Wahl von satten, leuchtenden, kühlen Grüntönen und von Möbeln, die starke Formen zeigen. Dazu kommen grafische Muster und ein eklektischer Mix. (Bild über: Boca do Lobo)

Shoppingtipp: Der grafische Teppich, dessen Muster eine Interpretation von einem grünen Labyrinth ist, ist von The Rug Company

Grün verbindet Modernität und Natur

Mit der Farbe Grün kann man also viel mehr wagen als mit anderen Farbtönen. Egal, wie stark wir sie einsetzen, sie erinnert uns immer an die Natur und hat deswegen etwas Vertrautes. Kein Wunder, wird ihr auch ein beruhigender Effekt nachgesagt. Ich habe einmal in einem wissenschaftlichen Artikel gelesen, dass die Lieblingslandschaft der meisten Menschen grüne Hügel sind. Bei mir stimmt das auf jeden Fall. Sie verbinden Geborgenheit, Weite und Wachstum. Also die Werte, die man auch zu Hause gerne einsetzt. Dieses Beispiel, entdeckt auf dem Blog The Nordroom, zeigt das Zuhause der Stylistin Laura Fulmine in London. Charmant kommen hier Farbe, starke Einzelstücke, Spontaneität, Alltagsdinge und Pflanzen zusammen. 

Grüne Details kann man nie genug haben

Mit wenig Aufwand bringen Sie mit grünen Wohnaccessoires und Pflanzenblättern auf schönste Art Grün und die Natur ins Haus. (alles von Artiana)

Grün lässt sich clever mixen

Genau wie in der Natur kann man Grün in der Wohnung gut mixen. Sei es mit verschiedenen Schattierungen, Stilen oder Texturen. Sehr hübsch kommen hier ein Vintageteppich und ein Samtsofa zusammen. (Bild über: Pinterest

Grün erfrischt den Landhausstil 

Der Landhausstil, auch ein Evergreen, zeigt sich meist in stillen, neutralen Farben. Doch auch ihm tun ein bisschen Frische und Modernität gut. Und dafür ist Grün die perfekte Wahl. (Bild über: Cafedesign)

Grün bringt Gartenlaune

Wunderbar charmant ist dieser Küchentisch mit den Gartenstühlen. Dank seinem grünen Anstrich wird er zum Bijou in der Küche. Dafür braucht es nicht einmal eine solche tolle Landvilla-Küche. Die Idee kann man nämlich auch in einer kleinen Küche in einer Stadtwohnung umsetzen und damit für Ganzjahres-Sommerlaune sorgen. (Bild über: Shabby Chic Mania)

Grün ist immer einen neuen Anstrich wert

Da Grün auch in einem starken Ton sehr gut auf grossen Flächen funktioniert, ist es ideal, um damit Wände, Regale oder gleich beides zu streichen. Vertreiben Sie damit zum Beispiel die Langeweile aus der Küche. (Bild über: The Socialite Family

Versuchen Sie es mit einem grünen Bühnenbild

Wer gerne Farbe in die Wohnung bringen möchte, aber dafür keine Wände oder ganze Räume streichen möchte, der schafft das mit einer Art «Bühnenbild». Lassen Sie sich eine Kassettenwand schreinern und bemalen und nutzen Sie diese als Hintergrund für eine bestimmte Wohnsituation. (Bild über: Dear Designer)

Grün bleibt stark und stilvoll

Auf jeden Fall bringt Grün auch eine gewisse Klasse in Räume. Auch in einem starken Ton. Farbige Wände müssen nicht leer bleiben. Das verstehen klassische Einrichter sehr gut. Viele Bilder an der Wand mildern starke Farben. Und viele Dinge im Raum, gut platziert natürlich, machen diesen gemütlich, persönlich und stilvoll. (Bild über: One Kings Lane)

… und noch das schönste grüne Kleid

Da ich in diesem Beitrag vor allem das satte Grün ehre, darf auch das wohl schönste grüne Kleid der Filmgeschichte nicht fehlen. Das Seidenkleid wird von Keira Knightley im Film Atonement getragen, welcher nach dem wunderschönen Roman von Ian McEwan gedreht wurde. Er ist schon zwölf Jahre alt, und es lohnt sich, ihn wieder einmal anzuschauen. Gerade wenn es mit dem schönen Spätsommerwetter nicht so klappt, wie wir es uns wünschen.

Credits: 

Blogs und Magazine: Dear Designer, The Socialite Family, Shabby Chic Mania, Cafedesign, The Nordroom,
Shops und Kollektionen: One Kings Lane, Artiana, Boca do Lobo

9 Kommentare zu «Wieso Grün uns so guttut»

  • Felix Keller sagt:

    Seit gegen dreissig Jahre habe ich ein wunderschönes Sofa, Lignet Roset, in dunklem Petrol. Die Sitzflächen sehen dementsprechend aus, aber ich würde das Sofa niemals hergeben. Schöner Kontrast zum dunkelroten, naturfarbenen Qashqai. Haben Sie mir vielleicht eine Adresse, wo ich schönen Petrolfarbenen Stoff herkriege?

  • Barbara V.E. sagt:

    Sie sollten schauen, dass Sie noch die Villa Sonnenberg in Lenzburg besuchen können, bevor sie verkauft wird. Es gibt da ein Zimmer mit grünem Wandanstrich mit einer wunderschönen Anekdote dazu. Das Haus ist wunderschön und ich habe mich in den Garten verliebt. Lässt sich gut mit einem Besuch im Schloss Lenzburg kombinieren.
    (googeln: petermieg.ch oder Villa Sonnenberg Lenzburg)

    • Barbara V.E. sagt:

      Ach ja: immer noch zu verkaufen für 2’980’000.–, evtl. ist es mittlerweile leer.
      Ansonsten kann sicher die Peter Mieg-Stiftung angefragt werden, wenn man besuchen möchte.
      Es war bis vor Kurzem immer anfangs Juli am Sonntag geöffnet zur Besichtigung.

  • adam gretener sagt:

    Ich hatte mal eine liebe Freundin in Zürich, die trug eine zeitlang nur hellgrün. Schminke, Schuhe, Velo, Haare. Einfach alles hellgrün.

    Grossartig! Liebe Grüsse an Miriam an dieser Stelle.

  • Tanya Böniger sagt:

    Ich liebe grün im Haus. Sehr inspirierende Bilder.

  • marie rose blaser sagt:

    Wunderschön! Jedes Bild ein Traum, herzlichen Dank!

  • ri kauf sagt:

    wunderschön, diese grünen vorschläge. ich mische gerne grün- und türkisfarbene sachen zusammen. also ganz mein ding!

  • Bufi sagt:

    Wir haben unser Wohnzimmer vor ca. 4 Jahren in einem sehr dunklen Grün gestrichen. Ich hatte schon vorher immer farbige Wände aber mit keiner Farbe habe ich es so lange ausgehalten wie mit diesem Dunkelgrün. Je nach Lichteinfall ist die Farbe heller oder aber fast schwarz. Zusammen mit alten Holzmöbeln, goldenen Akzenten, edlen Vorhängen und Kissen wirkt es zeitlos, etwas extravagant und sehr beruhigend.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.