Ferien auf dem Floss

Statt auf Kreuzfahrt zu gehen, kann man vielleicht bald auf diesem Designer-Floss durch den Urlaub treiben.

Architektur: Mano de Santo

Das Architekturstudio Mano de Santo hat in Zusammenarbeit mit KMZero ein formschönes, komfortables und stilvoll eingerichtetes Floss als Prototyp entworfen und entwickelt, das sich als schwimmendes Hotelzimmer eignet. Das Projekt soll eine neue Art von naturnaher Ferienmöglichkeit bieten, die durch den geringen Energieverbrauch und natürliche Materialien auch nachhaltig ist.

Eine solche Flosskabine könnte man nach Lust und Laune von der Basis abkoppeln, um sich «unplugged» dahintreiben zu lassen. Diese sinnliche und ruhige Erlebniswelt soll Touristen stärker mit dem Meer verbinden – es lieben und respektieren lernen. 

Das Floss eignet sich für zwei Personen und bietet Wohn- und Entspannungsraum auf zwei Ebenen. Die untere Ebene ist zum Schlafen gedacht, das Deck für den Aufenthalt unter freiem Himmel.

Alles ist schlicht und modern-elegant. So ist das Deck ausstaffiert mit grosszügigen Loungemöbeln aus Korb. Auch das Geländer ist teils mit Geflecht versehen. 

Auf der Wohnebene wurde viel Glas eingesetzt, sodass man rundum die Umgebung wahrnehmen kann. Wie ein Hotelzimmer ist alles elegant und hell ausgestattet. Vorhänge sorgen für Privatsphäre. 

Spannend am Konzept ist, dass man alles über ein WLAN-System steuern kann: Musik, Temperatur, Licht, gar Duft und Batterie- oder Wasserwechsel. Natürlich kann man das Floss wie einen Container auf einem Wagen über Land transportieren.

Credits: 

Architektur und Design:  Mano de Santo
Entwicklung: KMZero Hub
mehr Infos, Bilder und Filme: Punta de Mar
Fotos: Sergio Belinchón

4 Kommentare zu «Ferien auf dem Floss»

  • Heidi Herrmann sagt:

    „Spannend am Konzept ist, dass man alles über ein WLAN-System steuern kann: Musik, Temperatur, Licht, gar Duft und Batterie- oder Wasserwechsel.“ Und der Strom dafür kommt natürlich aus der Steckdose…

  • Sa Fa sagt:

    Sehr chic. Und was ist, wenn einmal ein Sturm kommt ?

  • Lila Flieder sagt:

    Sehr schön, was hier aus einem 24 Fuss Container gemacht wurde – auch stationär auf einem geeigneten Grundstück vorstellbar – Aufteilung gefällt mir gut – leider keine Bilder von der Küche, resp. Bad

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.