Mehr Grünes auf den Teller

Gemüse, Kräuter und Salate: Lassen Sie sich von diesen 10 raffinierten Sommerrezepten inspirieren.

1 — Grüner Kartoffelsalat

Kartoffelsalat ist ein beliebtes Sommergericht, das meist als Beilage serviert wird. In dieser Version steckt aber so viel Grünes und Geschmack drin, dass es nichts weiter dazu braucht. (Bild über: Domino)
Und so gehts:
Kochen Sie Kartoffeln und grüne Bohnen. Schneiden Sie die Kartoffeln in Scheiben. Schneiden Sie eine Gurke in Scheiben und einen Fenchel in Streifen. Für die Sauce mischen Sie 1 Bund Petersilie, 1 Bund Dill und 1 Bund Schnittlauch mit 1 Becher Naturjoghurt, 2 EL Olivenöl, 1 EL frisch gepresstem Zitronensaft, 1 EL Dijonsenf, Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss. Mischen Sie die noch warmen Kartoffelscheiben und die Bohnen mit der Sauce. Dann geben Sie die Gurken und den Fenchel bei und mischen nochmals alles gut. Servieren Sie den Salat mit frischen Kräutern und gekochten Eiern garniert. Wer mag, kann noch gehackte Zwiebeln untermischen. Ich finde aber, dass rohe Zwiebeln diesem Salat die Raffinesse und Feinheit nehmen. 

2 — Broccoli mit Mandeln

Broccoli schmecken sehr fein, wenn sie im Backofen geröstet werden. (Bild über: Cut y paste)
Und so gehts: 
Schneiden Sie Broccoli in Scheiben. Mischen Sie sie mit Olivenöl, Salz, etwas fein gehacktem Peperoncino und Mandeln. Verteilen Sie alles auf einem mit Backpapier belegten Backblech und rösten Sie es etwa 15 Min. im 200 Grad heissen Backofen. Mit etwas geriebenem Pecorino oder Parmesan darüber servieren. 

3 — Paccheri mit Zucchetti 

Diese sommerlich frische Pasta geht schnell und schmeckt fantastisch. (Bild über: All Recipes)
Und so gehts:
Kochen Sie Paccheri al dente. Schneiden Sie Zucchetti in feine Streifen. Geben Sie grosszügig Olivenöl in eine Pfanne und legen Sie eine zerquetschte Knoblauchzehe bei. Erhitzen, und sobald der Knoblauch duftet, die Zucchettischeiben beigeben. Achten Sie darauf, dass der Knoblauch nun auf den Zucchetti liegt, sodass er nicht anbrennt. Geben Sie einige zerrissene Basilikumblätter und Salz bei. Garen und anschliessend den Knoblauch entfernen. Mischen Sie die Zucchetti mit den Paccheri, etwas Pastawasser und Zitronensaft. Mit gerösteten Walnusskernen, frischem Basilikum und geriebenem Pecorino romano servieren. 

4 — Warmer Salat

Salat schmeckt nicht nur kalt. Versuchen Sie diese gekochte Version. (Bild über: Yummly)
Und so gehts:
Geben Sie 2 EL Butter, etwas Olivenöl und 2 fein gehackte Sardellenfilets in eine Pfanne und braten Sie darin halbierte Lattiche an. Das dauert etwa 5 Minuten. Mischen Sie eine Sauce mit fein gehackten Tomaten, ein wenig fein gehacktem Peperoncino, fein gehackten Schalotten, fein gehackter Petersilie, Olivenöl und Zitronensaft. Geben Sie die Sauce gleich über den warmen Salat und servieren Sie den Salat nach Geschmack mit etwas geriebenem Parmesan. Da die Sardellen genügend salzig sind, braucht es kein Salz. 

5 — Blumenkohlsteaks mit Pesto

Blumenkohl ist ein ganz anderes Gemüse, wenn man es im Ofen röstet. (Bild über: Our balanced bowl)
Und so gehts:
Blumenkohl in Scheiben schneiden. Diese beidseitig mit Olivenöl bestreichen und etwas salzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im 200 Grad heissen Backofen etwa 15 Min. rösten. In der Zwischenzeit mischen Sie in der Küchenmaschine einen Pesto mit einem Bund Petersilie, einer guten Handvoll gerösteten und geschälten Haselnüssen, einer guten Handvoll Pecorino romano, einer Prise Salz und etwas Zitronensaft. Servieren Sie die Blumenkohlsteaks mit dem Pesto. 

6 — Taglierini mit Erbsli und Kräutern

Schnell, frisch und knackig – diese Pasta ist ein Sommergedicht. (Bild über: Abra’s Kitchen)
Und so gehts:
Geben Sie 2 EL Butter und etwas fein gehackten Knoblauch in eine Pfanne. Geben Sie frische Erbsli dazu und dünsten Sie diese sanft an. Nach einigen Minuten giessen Sie ein Glas Weisswein darüber, geben etwas Salz dazu und zwei gute Handvoll gehackte Basilikum- und Pfefferminzblätter. Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Taglierini al dente kochen und unter die Erbsen mischen. Etwas heisses Pastawasser und Zitronensaft untermischen. Anschliessend mit einigen Blättern Basilikum und Pfefferminze garnieren und mit geriebenem Pecorino romano servieren. 

7 — Eierbrötchen mit Sprossen

Zum Sommer gehört auch ein bisschen Picknicklaune. Bringen Sie diese auf die schnelle Art in den Alltag und geniessen Sie diese Eierbrötchen mit frischer Limonade auf dem Balkon. (Bild über: Alexandra Cooks)

Und so gehts: 
Mischen Sie 2 EL Mayonnaise, 2 EL Joghurt, 1 EL Dijonsenf, 1 KL Honig, Salz, Pfeffer, 2 EL Zitronensaft und 2 EL fein gehackte Petersilie und Schnittlauch. Hacken Sie hart gekochte Eier. Mischen Sie die Eier mit der Sauce. Bestreichen Sie warmes, getoastetes Brot mit etwas Butter und verteilen Sie den Eiersalat darauf. Anschließend grosszügig frische Sprossen darüberlegen und servieren. 

8 — Salade niçoise vegetarisch

Der südfranzösische Salatklassiker schmeckt auch ohne Fisch. (Bild über: Home Sweet Eats)
Und so gehts: 
Kochen Sie Kartoffeln, grüne Bohnen und grüne Spargeln. Kühlen Sie das Gemüse ab, aber nicht ganz. Verteilen Sie das noch lauwarme Gemüse mit Radieschen, Gurken, Tomaten, Oliven, Kapern und halb hart gekochten und halbierten Eiern auf einer Platte. Mischen Sie eine Sauce mit 3 EL Olivenöl, 3 EL Rotweinessig, 1 EL Tapenade, 1 KL fein geriebenem Knoblauch, 1 EL fein gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer. Die Sauce über den Salat geben und geniessen.

9 — Trofie al Pesto

Ein grüner Klassiker aus Italien ist die Pasta mit Pesto. Ohne Knoblauch schmeckt sie milder. (Bild: MKN)

Zutaten:

Zubereitung:

2 gute Handvoll Basilikumblätter

30 g geröstete Pinienkerne

4 EL Pecorino romano, gerieben

4 EL Parmesan, gerieben

1,25 dl Olivenöl

etwas Salz

Mischen Sie alle Zutaten ausser das Olivenöl in einer Küchenmaschine und geben Sie dabei das Olivenöl laufend dazu. Kochen Sie Trofie al dente und mischen Sie die heissen Trofie mit der Pestosauce und heissem Pastawasser, bis alles cremig grün wird und betörend duftet. 

10 — Pizza mit Feta und Spinat

Wie wärs mit einer einfachen, schmackhaften, grünen Pizza. (Bild über: Half Baked Harvest)
Und so gehts:
Kochen Sie Spinat. Geben Sie dafür Olivenöl mit einer Knoblauchzehe und einem halbierten Peperoncino in eine grosse Pfanne. Erhitzen Sie alles zusammen, und wenn der Knoblauch duftet, nehmen Sie beides heraus. Geben Sie gewaschenen und gerüsteten Spinat in die Pfanne, legen Sie den Knoblauch und den Peperoncino darauf und dünsten alles bei geschlossenem Deckel einige Minuten, bis der Spinat zusammenfällt. Pressen Sie den Spinat aus und legen Sie ihn zur Seite. Beträufeln Sie einen ausgewallten Pizzateig mit Olivenöl. Verteilen Sie den Spinat darüber und legen Sie reichlich zerbröckelten Feta darauf. Noch ein wenig Olivenöl darüberträufeln und im 250 Grad heissen Backofen etwa 10 Minuten backen, bis der Pizzateig knusprig ist. 
Credits: 

Bilder über Blogs, Foodblogs und Magazine: Half Baked Harvest, Home Sweet Eats, Alexandra Cooks, Abra’s Kitchen, Our balanced bowl, Yummly, All Recipes, Cut y paste, Domino

 

7 Kommentare zu «Mehr Grünes auf den Teller»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.