15 Inspirationen für Kinder(t)räume

Spielplatzwetter? Kann warten. Unterdessen zaubern wir im Kinderzimmer.

1 — Schneeweiss und Rosenrot

Ganz nach dem Motto «Schönheit macht glücklich» kann man mit wenig Aufwand mehr aus einem Kinderzimmer machen. Hier haben zwei weisse Kinderbetten rosa Rüschenwäsche bekommen, auf der zwei charmante Stoffpuppen sitzen. Beides kann man einfach selber machen. Das gilt auch für die an Traumfänger erinnernden Wandbehänge. Diese sind mithilfe eines Reifens in der Makramé-Technik geknüpft. (Bild über: Project Nursery

2 — Wandschmuck

Die Wand hinter den Betten ziert eine hübsche Tapete. Statt mit Bildern ist sie mit einigen Körbchen und Strohhüten geschmückt. Eingefasst ist alles mit einer Lichterkette. Das Ganze wirkt zauberhaft, verspielt und sehr stilvoll. (Bild über: Project Nursery

3 — Farbe hält zusammen

Wenn eine Wohnidee gleich noch eine eigene Farbe bekommt, dann wirkt sie viel schöner. In diesem Kinderzimmer ist das mit einer Arbeitsecke geschehen, die mit einfachen und günstigen Mitteln gebaut wurde. (Bild über: Mommo Design

4 — Neues Raumgefühl

Für kleine Kinder haben Räume andere Dimensionen als für Erwachsene. Da helfen Farbkonzepte, die alles auf den Boden bringen. Meist genügt es, den unteren Teil des Raumes in einer anderen Farbe zu streichen. Schon entsteht optisch ein neues Raumgefühl, das besser zur tieferen Perspektive von Kindern passt. (Bild über: Pinterest

5 — Himmelblau

Nach dem gleichen Prinzip wurde hier in einem modernen Raum mit Himmelblau einmal quer durchgestrichen. Ein passender Sessel unterstützt das Farbkonzept. (Bild über: Miss Moss

6 — Neue Puppenstube

Wer Kinder hat, wird meist kreativer. Das gilt nicht nur fürs Basteln und Zeichnen mit dem Nachwuchs, sondern auch fürs Kreieren günstiger Lösungen. Statt eine teure Puppenstube zu kaufen, kann man ein schlichtes Bücherregal umbauen. Das sieht grossartig aus und verschönert dabei noch das Kinderzimmer. (Bild über: Pinterest

7 — Bibliothek

Wer möchte, dass seine Kinder mehr lesen, der inspiriert sie mit einer eigenen Bibliothek. Dabei hilft ein solches Bücherregal, in dem die Kinder einfach ihre Lieblingsbilderbücher finden. Mit wenig Handwerksgeschick kann man es selber machen: Ein schlichtes Bücherregal auf den Rücken legen, ihm Beine geben und alles mit einem hübschen Anstrich verschönern. (Bild über: Les Petits Gazettes

8 — Neue Kindergarderobe

Anstelle eines Schranks geben hier Wandregale den Kinderkleidern einen praktischen und attraktiven Platz. Auch hier wurde die Wohnidee wie auf Beispiel Nummer 3 mit Farbe schön in den Raum integriert. (Bild über: Studio Mini)

9 — Dinosaurier an der Wand

Mit dieser lustigen Tapete wird die Spielfreude der Kinder ins Interiordesign aufgenommen. Sie ist nämlich magnetisch, sodass man Dinosaurier ganz nach Lust und Laune an der Wand platzieren kann. (Tapete von Sian Zeng

10 — Rückzugsgebiet

Aus Dachschrägen und Nischen lassen sich mit massgeschneiderten Blachen kuschlige Rückzugsgebiete kreieren. Diese können wie Zelte oder Hütten den Kindern neue Spiel- und Ruheecken eröffnen. Innenarchitektur: Hao Design.

11 — Cleverer Arbeitsplatz

Kinderzimmer müssen nicht teuer und aufwendig eingerichtet sein. Mit ein wenig Liebe, Farbe und Eigeninitiative kann man sehr viel erreichen. (Bild über: Instagram

12 — Schubladenbett

Ich erinnere mich an eine englische Comedysendung, in der die Empfangsdame eines Fitnessstudios ihre Kinder in Schubladen versorgt hat. Ein bisschen realitätsnäher – und vor allem sehr charmant – ist diese Idee mit diesem Bett umgesetzt. (Bild über: Pinterest

13 — Gut gestylt

In diesem Kinderzimmer ist mit einfachen Mitteln sehr viel Stil eingezogen. Eine fröhliche Patchwork-Bettwäsche pappt die schlichten Holzbetten auf. Statt Nachttischchen steht ein Ikea-Staumöbel aus Metall zwischen den Betten. Und die Wand hat eine grafische Tapete von Ferm Living bekommen. (Bild über: The boo and the boy

14 — Neues aus dem Brockenhaus

Kein Budget für teure Kindermöbel? In Brockis finden Sie günstig individuelle Stücke wie Einzelschränke, die sie selbst aufpeppen können. Mit Pinsel und Farbe und einem angepassten Innenleben werden sie zu wunderbaren persönlichen und praktischen Lieblingsmöbeln. (Bild über: Pinterest

15 — Unter dem Regenbogen

Diese Wandmalerei ist schlicht entzückend und einfach in der Realisation. Damit können Sie einem Kinderzimmer auf poetische Art Farbe geben. Regenbogenkissen gibt es im Kindersortiment von H+M Home, das übrigens noch viele weitere und sehr hübsche Accessoires bietet. (Bild über: Home design ideas)

Credits: 

Blogs und Magazine: Mommo Design, Project Nursery, Miss Moss, Les Petits Gazettes, The boo and the boy, Home design ideas
Tapeten: Sian Zeng 
Innenarchitektur: Hao Design

8 Kommentare zu «15 Inspirationen für Kinder(t)räume»

  • Traumzimmer sagt:

    Liebe Frau Kohler
    Wo waren Sie, als meine 2 Mädchen klein waren?
    Wunderschöne Kinderzimmer – obwohl man meine auch immer sehr schön fand – Ihre Inspirationen hätte ich gut gebrauchen können…
    P.S. Übrigens, Ihre Blogs sind einfach immer fantastisch!

  • Leserin sagt:

    Alles perfekt… und Ihre Ideen sind auf jeden Fall immer wieder inspirierend.
    Aber aus Sicht der Kinder meines Erachtens problematisch.
    Wo bleibt der Platz für eigene Kreativität, Selbstgemachtes und eigene Ideen, auch nicht-perfekte? Material, welches zerschnitten, verbaut und gestaltet werden kann?
    Hier geht es um die Verwirklichung von Erwachsenen, nicht Kindern.

  • Claire Goodwin sagt:

    Sehr schön! Besonders gefällt mir, dass a) auch Jungs berücksichtigt werden und b) Ikea-Möbel. Ich persönlich halte nicht viel davon, Kinderzimmer mit teuren Designmöbeln auszustatten, wir haben mit Ikea + Erbstücke + Brocki beste Erfahrungen gemacht. Es darf dann auch mal was kauputt gehen oder dem wechselnden Geschmack angepasst werden.

  • Heidi Arn sagt:

    Mir gefallen das Puppenhaus und die Bibliothek.
    Ich weiss, die Versuchung, alles hübsch zu machen, ist gross, doch ich würde den Kindern mehr Möglichkeiten zum Selbergestalten lassen. Flexible Einrichtung und Malwand z.B.

    • Heidi Arn sagt:

      P.s.: In der Höhe verstellbare Tische und Stühle wären mir wichtig. Falls es das Budget erlaubt, Pulte, bei denen die Arbeitsfläche schräg gestellt werden kann.

  • Zora sagt:

    Viele Ideen, die auch Erwachsene begeistern! Den sanften Regenbogen im letzten Bild kann ich mir gut auch hinter meinem Bett vorstellen :-). Kindliche Freude garantiert beim Betreten des Schlafzimmers.

  • M. Muller sagt:

    Das erste ist kein Kinderzimmer, der Rest gefällt mir aber sehr.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.