15 Stylingideen für das Bad

Wie die Küche ist auch das Bad ein Ort, der immer ein kleines bisschen mehr Liebe und Stil gebrauchen kann.

1 — Die Extraetage

Neuere Wohnungen bieten oft mehrere Bäder, damit es nicht zum Familienstau kommt. Ältere Wohnungen haben meist nur ein Bad, dafür eine ausgelagerte Toilette, und viele Wohnungen haben nur ein kleines Bad mit Toilette. So oder so: Die meisten Badezimmer sind zu klein, zu unattraktiv und zu unpersönlich. Wenn man, wie zum Beispiel in Mietwohnungen, nicht Grosses ändern kann, dann helfen kleine Stylingideen.

In diesem Badezimmer, das hübsche Wohnaccessoires von HK Living zeigt, ist eine Art Sims eingebaut, auf dem diese einen praktischen und attraktiven Platz finden. Solche Simse lassen sich auch aus Holz anfertigen und können einem Bad mit freistehender Wanne auf die Sprünge helfen. 

2 — Die Holzbank

Oft fehlt es in den Badezimmern an einem guten Ablageplatz und an Wohnlichkeit. Mit einer rustikalen Bank oder einem antiken Hocker schaffen Sie beides auf einfachste Art. (Bild über: Hello Lovely Studio

3 — Selbstgemachte Handtuchhalter

Gute Stylingideen müssen nicht teuer sein, und man muss auch nicht zwingend auf Shoppingtour gehen. Solch praktische, hübsche und platzsparende Handtuchhalter kann man aus dicken Naturschnüren knüpfen oder flechten und mit einem Haken an dem gewünschten Ort montieren. (Bild über: A cup of life)

4 — Himmelblau

Oft sind alle Möbel im Bad bereits eingebaut. Da lässt sich in Mietwohnungen nicht viel machen. Kann man aber selber Badezimmermöbel wählen, dann findet man oft bloss langweilige weisse Möbelprogramme. Streichen Sie sie einfach um, zum Beispiel in frischem Himmelblau. Und suchen Sie auch in den Küchenabteilungen nach passenden Möbeln, da finden Sie nämlich oft Hübscheres. (Bild über: Rowe Spurling Paint Company)

5 — Wohnlichkeit

Die rosa Plättchen in diesem Bad haben viel Charme. Nur fallen sie leider nicht in die Kategorie der schnellen Stylingtipps. Aber das kleine Möbelchen, das mit einer Leuchte, einer Duftkerze und hübschen Dosen ausstaffiert wurde, und das schöne Bild an der Wand haben überall Platz. (Bild über: Pinterest)

6— Hübsche Körbe

Da Badezimmer meistens vor allem praktisch sind, fehlt es ihnen oft an Wärme. Diese bringen Sie ganz unkompliziert mit edlen Körben rein. Wählen Sie Körbe für die Schmutzwäsche, die Toilettenrollen, die Handtücher und auch kleine Varianten für Produkte. (Bild über: Inspira Hogar)

7 — Mehr Platz für die Schönheit

Lieblingsprodukte möchte man gerne sichtbar zur Hand haben und nicht hinter den Spiegeltüren des Badezimmerschränkchens verstecken. Dabei helfen schlichte Holzregale, die sich mit Spezialbohrer auch gut an Kachelwänden montieren lassen. (Bild über: Realivin)

8 — Grün

Auch Farbe tut einem Bad gut. Wählen Sie für Dinge, deren Farbe sie wählen können, eine warme Farbe wie zum Beispiel Grün. Ein grüner Duschvorhang, eine grüne Wand, eine grüne Tür oder grüne Frottéewäsche ändern den Look in Ihrem Bad sofort. (Bild über: Shelter Interior)

9 — Pflanzen

Wer genügend Tageslicht im Bad hat, der kann mit Pflanzen für eine Extraportion Wärme und Persönlichkeit sorgen. Sie müssen es ja nicht zwingend so übertreiben wie auf diesem Bild der dänischen Firma Ferm Living. Für Pflanzenfreunde aber hat diese Urban-Jungle-Deco bestimmt viel Reiz.

10 — Eine Treppe

Nicht alle erreichen das Lavabo einfach. Kleine Kinder brauchen dafür noch eine Hilfe. Dafür eigenen sich die Trittleitern von Ikea prima. Geben Sie ihnen einen starken Anstrich und brauchen Sie sie später als praktisches kleines Zusatzregal und Ablage. (Bild über: BHG)

11 — Clevere Ideen

An diesen Retrolavabo sind die Handtücher mit Ketten befestigt. Eine Idee, die auch an der Wand oder an einem Badezimmermöbel eine Überlegung wert ist. (Bild über: Hometalk)

12 — Ein Tablett für die Produkte

Der schnellste und eleganteste Stylingtrick geht mit Tabletts. Wählen Sie passende Tabletts für Ihr Bad. Sehr gut eignen sich solche aus Marmor, aber je nach Stil und Geschmack können auch solche aus Metall, Glas oder Spiegel gut aussehen. Wer Stilbrüche mag, kann auch ein antikes Silbertablett einsetzen. Auf solchen Tabletts können Sie dann Ihre Produkte ansehnlich und praktisch arrangieren. Auch ein paar Blümchen in einem Glas oder eine Duftkerze haben hier Platz. (Bild über: Pure Wow)

13 — Pepp und Pop

Was mir bei diesem Beispiel vom Blog Remodelista besonders gut gefällt, ist der Stilbruch. Das poppige Pink des Plastikduschvorhangs mit der rohen, alten Badewanne und dem Ethnoteppich. Sehr clever ist auch das Rohrsystem, das diese Vorhanginstallation möglich macht. Beides ist bestimmt eine Anregung, dem einen oder anderen Bad den nötigen Pfiff zu geben. 

14 — Pink

Rosa Plättchen kann man natürlich nicht so auf die Schnelle einsetzen. Aber man kann sich auf die Suche machen, einen solch tollen rosa Hocker oder Tisch zu finden. Eine andere Idee ist, einen Stuhl, Tisch oder Hocker rosa zu lackieren und ihn als eine Art «Nachttisch» neben das Bad zu stellen für Produkte, eine Kerze, einen Drink und eine Extraportion Stil. (Bild über: Pinterest)

15 — Glamour

Hier glitzert ein ganzes Bad glamourös mit Spiegelkacheln. Statt einer solch grossen Dosis Glamour können Sie es mit einer kleinen versuchen. Dafür eignen sich verspielte Spiegel, glitzrige Badeaccessoires, eine Discokugel, Bilder in goldenen oder silbernen Rahmen und grosse Blumensträusse in Champagnerkübeln oder tollen Vasen. (Bild über: Decoratio)

Credits: 

Blogs und Magazine: Decoratio, Remodelista, Pure Wow) Hometalk, BHG, Shelter Interior, Realivin, Inspira Hogar, Hello Lovely Studio, Rowe Spurling Paint Company
Shops und Kollektionen:  Ferm LivingHK Living 

4 Kommentare zu «15 Stylingideen für das Bad»

  • diva sagt:

    einmal mehr: schön – aber für die schweizer standardwohnungen (wo doch die meisten leute leben) wieder mal unbrauchbar. besonders nicht anwendbar in badezimmern des neo-sozialistischen einheitswohnungsbau, wie er in zürich gepflegt wird.

  • Thomas sagt:

    Und jetzt seien Sie mal so ehrlich und zeigen Sie, wie die Umsetzung dieser schönen Ideen in der durchschnittlichen Schweizer Mietwohnung mit einem Bad von, sagen wir, 1994 aussieht. Gar nichts davon wird funktionieren, weil die meisten von uns nicht in Musterwohnungen aus Hochglanzprospekten wohnen.

    • Birgit sagt:

      1994 wäre ja noch toll. Ich habe ein unsarniertes Bad in einer Mietwohnung, die über 50 Jahre alt ist. Kein Fenster, kein Platz, billige Einsetz-Badewanne, Rauputz und Schimmel. Gerne hätte ich es etwas schöner, aber da ist nichts zu machen. Dennoch finde ich einige Vorschläge hier zum Teil sehr nett. Aber in diesem Blog ist grundsätzlich vieles nicht für jederman. Ich glaube, damit muss man leben.

  • Christina sagt:

    Ja, liebe Frau Kohler – heute haben Sie ein paar wirklich schöne Vorschläge auch für kleine Badezimmer in Mietwohnungen gemacht!
    Selber brauche ich die nicht mehr: Bei mir hängen 2 Cartoons (Le petit Nicolas von Sempé) und dank des Oberlichts fühlt sich auch eine kleine Schlumbergera (Weihnachtskaktus) wohl!
    Einen gemütlichen Sonntag wünscht Ihnen

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.