Manchmal ist gross grossartig

Riesige Sträusse mit Blumen, Blättern oder Zweigen lassen alles elegant und gekonnt gestylt wirken.

1 — Drama mit wenig

Fehlt Ihrer Einrichtung der letzte Schliff? Bekommen Sie Gäste und möchten ganz schnell Eindruck machen, oder wünschen Sie sich ganz einfach mehr Stil und Allüre in die Wohnung? Da helfen grosse Sträusse. Wirklich grosse Sträusse. Dieses Tricks bedienen sich praktisch alle Stylisten, Interiordesigner oder Geschäftsinhaber, damit etwas wirklich toll und grossartig aussieht. Zu Hause klappt das auch! Alles, was Sie dazu brauchen, sind schöne, grosse Vasen und Floristen, bei denen Sie Grosses zum Einstellen finden. In diesem schlichten Esszimmer ist mit dem übergrossen rosa Blütenstrauss auf dem Tisch viel stilvolles Drama entstanden. Nachgedoppelt wird mit einer ebenso eindrücklichen Palme. (Bild über: Casinha Colorida)

2 — Allüre mit Charme

Gross allein ist schon grossartig, in schicken Wohnungen stehen aber meistens mehrere Sträusse. Sehr gekonnt ist das in der fantastischen Wohnung von John Derian umgesetzt. Der Interiordesigner ist bekannt für seine Decoupage-Wohnaccessoires, die man in den schicksten Boutiquen auf der ganzen Welt entdeckt. In Zürich zum Beispiel bei Limited Stock. (Bild über: Cool Chic Style Fashion und This Is Glamorous

3 — Stil mit Statement

Gerade jetzt im Frühling haben Zweige eine besondere Anziehungskraft. Wenn man Zweige einstellt, kann man zuschauen, wie die Knospen spriessen, und sich damit das schönste Stück Frühling ins Haus holen. Hier ist ein Blütenstrauss als Styling eingesetzt, um die Tapete von Farrow and Ball noch schöner zur Geltung zu bringen. 

4 — Hingucker mit Eleganz

Eine grosse Vase voller hübscher Zweige muss nicht zwingend auf einem Tisch stehen. Geben Sie ihr ein kleines Podest wie zum Beispiel einen Hocker, alles von Artiana.

5 — Doppelte Wirkung 

Das mit dem Podest hat die Interiordesignerin Anna Spiro hier gekonnt umgesetzt. Der gelbe Lackkubus wird mit einem gelben Gladiolenstrauss zum edlen Hingucker. Bild über: Katie Considers)

 

6 — Top im Topf

Noch deutlicher kommt in dieser Wohnung ein übergrosser Strauss zur Geltung, dank dem Künstlerpodest. Die Eukalyptuszweige sind in einen antiken Topf gestellt, thronen weit oben in der Ecke eines Raumes und schmücken ihn so im entspannten Studiostil. (Bild über: Alexander White)

7 — Fantasie im Alltag

Küchen brauchen meist das gewisse Etwas, damit sie wohnlich und persönlich wirken. Besonders wenn die Küche offen zum Wohnraum steht. Da helfen grosse Sträusse, die man auch einfach selbst aus ganz verschiedenen Blumen und Blättern kreieren kann. Riesige Fruchtschalen sind hierbei ebenfalls eine gute Idee. (Bild über: Interiorbreak)

8 — Übertreibung mit Persönlichkeit

Übertreiben Sie es ruhig mit einem wirklich grossen Strauss. Sehr gut eignen sich dafür auch exotische Pflanzen und Blätter. Bild über: Paguponhome)

9 — Chic mit Grün

Filigranes Grün wie Gräser und Zweige mit Blättern bringen Eleganz und Poesie – und wirken besonders hübsch in schlichten Glasvasen. (Bild über: Coco Kelley)

10 — Ablenkungsmanöver mit Charme

Hier wurde dasselbe in einer offenen Küche umgesetzt. Grosse Sträusse sind so dominant, dass sie das Auge immer auf sich ziehen. So lenkt dieser von der funktionalen Seite der Küche ab, schmückt sie und macht sie wohnlich. (Bild über: VM Designblogg)

11 — Üppigkeit, die Freude macht

An der letztjährigen Mailänder Möbelmesse hat mir die Ausstellung der dänischen Firma Gubi in einem der Palazzo besonders gut gefallen. Als Dekoration standen da überall riesige und üppige Sträusse mit allerlei verschiedenen Blumen und Blättern. Darunter waren Früchte platziert. Eine Idee, sie sich für ein Fest oder eine Festlaune eignet. (Bild: MKN

Credits: 

Blogs und Magazine: Casinha Colorida, Katie Considers, Cool Chic Style Fashion, This Is Glamorous, Paguponhome, Interiorbreak, VM DesignbloggCoco Kelley
Interiordesign: John Derian, Anna Spiro
Shops und Kollektionen: Gubi, Artiana
Farben und Tapeten: Farrow and Ball
Immobilienagenturen: Alexander White

6 Kommentare zu «Manchmal ist gross grossartig»

  • Roger sagt:

    Sieht alles sehr schön aus, aber das Wasserwechseln (jeden 2. Tag, sonst fängts an zu riechen) bei so grossen Gefässen ist sehr mühsam. Auch all die abfallenden Blätter und Blüten verursachen viel Arbeit.

  • ri kauf sagt:

    Sehr schöne Ideen!
    Persönlich mag ich so grosse Stäusse nicht so. Vor allem nicht auf dem Esstisch. Man sieht dann sein Gegenüber kauf.

  • Monique Saulnier sagt:

    Dieser „Mut zur Grösse“ ist sehr inspirierend!
    Mir gefällt vor allem Bild 8. Da ist viel Selbstironie und Humor zu spüren.
    Zu viel des Guten sehe ich auf Bild 11. Diese Blütenpracht erschlägt einem..

  • barbara sagt:

    …und stell mir zu hause eine katzensichere einzelne rose (lilie, hortensie…) auf den tisch

  • barbara sagt:

    in diesen riesenstrauss-haushalten hats wohl keine katzen: meine haben jedenfalls ein seltenes talent, blumensträusse, insbesondere mit zweigen, gründlich zu zerzausen oder gar umzuschmeissen… scheint ihnen auch noch spass zu machen! ich schau mir deshalb die grossen sträusse lieber auf ihren schönen bildern an ;-)

  • Zora sagt:

    sehr, sehr schöööön!!! Und zurzeit tuns wirklich ein paar Buchenzweige aus dem Wald…

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.