Modernes altes Haus

Mit moderner Architektur bekommen alte Häuser eine neue Geschichte: Ein Beispiel aus Verona.

Architektur: Studio Wok

Idylle auf moderne Art

Ausserhalb Verona in der Nähe des Flusses Adige steht ein grosses altes, rustikales Holzhaus. Dieses hat das Studio Wok auf spannende und elegante Art renoviert und umgebaut. 

Frisches Holz und alte Mauern

Dabei schufen sie einen spannenden Dialog zwischen Geschichte und Gegenwart. Helles Holz spielt dabei eine bedeutende Rolle und findet teils auch in den Innenräumen Anwendung. Dadurch entsteht ein neues Raumgefühl. Inspiration waren den Architekten die alten Scheunen der Region. 

In der Mitte ist der Baum

Im Garten steht eine grosse Magnolie, welche die Auftraggeber unbedingt lassen wollten. So haben sie die Architekten mit einer schwarzen Abgrenzung gerahmt und skulpturenartig hervorgehoben. 

Die Eleganz moderner Architektur

Steinboden, weisse Mauern und viel Holz schaffen ein grosszügiges Ambiente und elegante Frische im alten Haus. 

Das Spiel mit den Texturen

Die rustikalen, antiken Steinmauern wurden mit grossen Fenstern durchbrochen. Durch die Holzrahmen verbinden sich die Fenster harmonisch mit der bestehenden Fassade.

Ein neues Kapitel

Die gelungene Renovation des alten Landhauses lässt dieses harmonisch in der Landschaft stehen und ermöglicht gleichzeitig neuen Wohnkomfort und neues Leben. 

Credits: 

Architektur: Studio Wok

16 Kommentare zu «Modernes altes Haus»

  • Cunico Maroso sagt:

    Bellissima trasormazone. Quanto costa questo sogno?

  • Hansi Martin sagt:

    …vorher ein altes Bruchsteinbau-Bauernhaus, Heute: ein Anlageobjekt mehr, von der (Innnen) Architektur her weder Fisch noch Vogel…

  • Claire Solari sagt:

    Das passende Artikel im AD Magazin
    https://www.ad-magazin.de/article/studio-wok-in-verona
    Das Haus wurde als Stall und offene Scheune gebaut und benutzt. Ausser die schönen Mauerwerke war wahrscheinlich nicht viel Substanz übrig, die hätte „gerettet“ werden können oder sollen. Daher wahrscheinlich der moderne Innenausbau mit viel Holz. Mir gefällt es. Es wäre spannend zu sehen, wie die Bewohner das Haus einrichten und mit Leben füllen werden.

  • Claudia sagt:

    Mir gefällt es sehr gut. Ich würde sofort einziehen!

  • Thomas Meiner sagt:

    Für ein neues Haus wäre es sehr schön, im Vergleich zu den Betonbunkern die derzeit wieder in Mode sind. Für ein altes Haus ist es aber eine Vergewaltigung. Lieblos ein Haus mit Geschichte so zu zerstörten. Man hätte die alten Mauern und Balken aufarbeiten und aufwerten können, statt sie zu verdecken. Wirklich schade.

  • Martin sagt:

    Eine Symbiose zwischen Italien und schwedischer Nüchternheit. Jetzt muss das Innere aber noch mit schönen Möbeln (gerne auch alte mit Patina) ergänzt werden, um dem ganzen Leben einzuhauchen. Bis jetzt ist es lediglich ein Architektur-Traum, zum Leben braucht es noch etwas mehr…

  • Katharina Anna sagt:

    Ich bin etwas zwiegespalten ob der Architektur, einerseits gefällt mir das klare und helle Statement andererseits sieht der Eingangsbereich mit der Aufgezwungenen Rechteckigkeit geradezu vergewaltigt aus. Wieso nicht die Formensprache des Rundbogens aufnehmen? Die Hinterfront hingegen ist gelungen. Innen ists nur neu, das gemahnt doch wieder an Potemkinsche Fassaden, alles ausgehölt.

  • filosof sagt:

    Kalt. Langweilig. Leblos. Farblos.
    Aber das sind Stil und Geschmack von heute. Nicht meiner.

  • Thomas Camedzin sagt:

    Sieht gut aus, sähe schöner aus, hätte der Fotograf gewartet bis das Gras vor dem Haus auch gewachsen ist. So ist es etwas fablos (aber das mögen ja die Architekten).

  • Peter Schmucki sagt:

    Es freut mich, dass die Architektur von Carlo Scarpa von einer nächsten Generation weiter entwickelt wird.

  • Peter Steinmann sagt:

    Schrecklich, wie dieses schöne alte Haus verunstaltet wurde. Von mir aus können neue Häuser so kalt und nüchtern aussehen.

  • Vreni Gerzner sagt:

    Gefällt mir sehr. Doch bitte etwas mehr aussagekräftige Bilder.

  • Bufi sagt:

    Meine Grosseltern lebten in der gleichen Gegend, auch in so einem Steinhaus. Ich finde solche Steinhäuser toll. Dieser nüchterne, skandinavisch angehauchte Innenausbau passt m.E. aber nicht dazu.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.