Das Blütenhaus

Lichtdurchflutet, grün und elegant: Bei diesem Stadthaus vereinen sich Garten und Wohnfläche harmonisch.

Architektur: Eldorado

Das Haus mit dem Namen Shelton Residence steht nicht etwa in einem lauschigen Vorort, sondern in einer amerikanischen Stadt. Die Architekten von Eldorado haben es geschickt in einen Hang gebaut und mit spannenden Grünflächen ausgestattet, sodass es rundum blüht und grünt. 

Das Haus ist eingehüllt in Grün. Jede noch so kleine Fläche wurde genutzt, um Blumen, Gräser, Rasen, Büsche und Bäume anzupflanzen. Der Bau hat eine U-Form. So entstand ein Innenhof, der in allen Räumen für natürliches Licht sorgt. 

Die Hausfront ragt in den Hang hinaus. Das verleiht dem Haus eine Leichtigkeit und lässt die Räume schwebend wirken. Der grossartige Ausblick in die Baumkronen unterstützt das. 

Aus jedem Raum kann man in den Garten blicken. Das gibt nicht nur Licht, sondern auch eine Luftigkeit.

Der vorhandene Platz ist optimal ausgenutzt. Dabei helfen schlaue Einbaulösungen und Loftbetten in Kinder- und Gästezimmer.

Viele Möbel sind quasi Teil der Architektur. Schönheit und praktischer Nutzen kommen auch beim Elternschlafzimmer zusammen. Das elegante Bett bietet zudem Stauraum dank eingebauten Schubladen.

Der Eingang von der Strasse aus führt ins Obergeschoss. In die Wohnbereiche gelangt man durch einen üppigen Dachgarten. 

Von der Strasse aus ist das Haus diskret versteckt. Da es in den Hang gebaut ist, versinkt und schwebt es zugleich.

Die Natur hat überall Platz – auch mitten in der Stadt. Das beweist die clevere Einteilung des Hauses. Garten und Wohnfläche konkurrenzieren sich nicht, sondern vereinen sich harmonisch.

Credits: 

Architektur: Eldorado

8 Kommentare zu «Das Blütenhaus»

  • Shanell sagt:

    Wunderbar! Die Fassade gefällt mir auch sehr. Ich bin je länger. desto mehr begeistert von Häusern, welche in einen Hang hineingebaut werden und mit raffinierten Öffnungen Licht hineinlassen.

  • Claudia sagt:

    Die Vegetation sieht traumhaft aus! Auch die Einrichtung und Möbilierung ganz nach meinem Geschmack! Schade sieht man keinen Grundriss…

  • Ri Kauf sagt:

    Die Aussenräume sind wunderschön! Richtig toll und ein Beweis, dass man auch im urbanen Gebiet viel Biodiversität hinbringen kann. Ich liebe Küchen die keine oder fast keine Obertschränke haben. Die hier ist etwas arg lang geraten. Weniger wäre wahrscheinlich mehr.

  • Nationless sagt:

    Das kann doch niemals urbanes Leben darstellen. Das kann nur in einem Dorf, dörflichen Stadt oder eben grünen Vorort oder grünes Quartier sein. Zudem ist es eher langweilig und gibt trotzdem keine rein ländliche Idylle ab, sondern zeugt einer 0815 gewünschten Schweizer Wohnform in einem agglomeraten Kleinzentrum, welches viel Platz einnimmt.

  • Filosof sagt:

    Wunderschön die Bepflanzung. Die Ausblicke aus den Fenstern sind wohltuend für die Augen. Der Sitzplatz draussen ist jedoch etwas trist, schade. Und eine schmale, langgezogene Küche ist auch nicht so mein Ding.

  • Maximilian Gerber sagt:

    Sieht aus wie ein stinknormales Einfamilienhaus, wie es sie bei uns zu Hunderten gibt. Nur dass es offenbar in den USA steht.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.