Und dann war der Name bereits geläufig

Im vietnamesischen Restaurant Coming soon im Zürcher Kreis 4 ist man darum bemüht, alles ins richtige Licht zurücken.

Stilistisch klar: Das Comming soon an der Rolandstrasse. (Bild: ema)

Restaurantnamen verleiten zur Deutung. Sie erinnern manchmal an die kulinarische Orientierung, an das Gebäude, manchmal an ein Tier. Beim vietnamesischen Lokal Coming soon wird es schwierig. Wir werweissen auf dem Weg zum Lunch in den Kreis 4. Ein stehender Ausdruck im Vietnamesischen? Eine Abwandlung von «co min son»? Oder eine Anspielung auf das Langstrassenquartier?

Angenehm luftig, mit bewussten Farbtupfern und für Zürich erfrischend anders empfinden wir das Lokal, als wir nach 12 Uhr fast allein heissen Zitronen-Verveine-Tee trinken (3.50 Fr., aus Sardinien!). Gläserweise, denn Tee gibt es mittags à discrétion. Kaum ist die elegante Thermosflasche leer, füllt der aufmerksame Kellner sie nach. Das ist noch so, als wir längst nicht mehr als Einzige auf den alten Schulstühlen an den Tischen mit rotem Deckblatt sitzen. Irgendwo baumelt ein grosser Kochtopf in den Raum, vom Tresen winken chinesische Glückskatzen. Die Decke ist gelb gestrichen, die Wand hinter dem Buffet hellgrün.

An diesem Ort ist man auch darum bemüht, alles ins richtige Licht zu rücken. An den Wänden hängen punktuell kleine Neonröhren, zwei Scheinwerfer beleuchten den Tresen, über einigen Esstischen hängen Leuchten von Tom Dixon. Vielleicht ist es das Licht, vielleicht die stilistische Klarheit, die uns lange die Speisekarte studieren lässt. Und was will uns das Stopp-Taste-Piktogramm hinter dem Lokalnamen sagen?

Mittags serviert das Lokal jeweils zwei Eintöpfe, demnächst auch zum Vorbestellen und Mitnehmen in der Lunchbox. Ca Ri Dau (23.50 Fr.), das Mungobohnen-Dal mit Tofu, Topinambur und frittiertem Federkohl, ist mit dem Saft der gereichten Limette angenehm im Geschmack und scharf im Nachgang. Einen Tick schärfer, aber nicht weniger lecker ist das Ca Ri Thit Bo (24.50 Fr.), das Bio-Rinds-Curry mit Erbse. Ein Mango-Karotten-Salat und ein Marronimousse mit Waldbeeren gehören zum Menü. Für den Zvieri gibts einen Apfel mit auf den Weg, in unserem Fall «Ariane».

Ach ja, der Name. Vor drei Jahren sollte er provisorisch auf die Eröffnung hinweisen. Als die Gastronomen ihn ändern wollten, war er schon so geläufig, dass er blieb.

Coming soon
Rolandstr. 9
8004 Zürich
Website

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.