Sonnenuntergang inklusive

Hampi heisst der Mann am Herd. Er klopft in der Küche des Time Outs genauso engagiert Cordon bleus wie draussen auf den Plätzen Tennis gespielt wird.

Besuch im Time-Out, der Hausbeiz des Tennisclubs Engstringen. (Foto: Carmen Roshard)

Es gibt heute zwei Gründe, ins Time-Out zu spazieren. Ausnahmsweise läuft kein Fussball im Fernsehen, und King Roger hat in Wimbledon schon am Nachmittag gezeigt, was er kann. Zum anderen ist es die Beiz in Oberengstringen mit dem schönsten Sonnenuntergang.

Das Time-Out am Waldrand ist eigentlich die Hausbeiz des Tennis Clubs Engstringen. Weit oben am Hang, kurz vor der schönsten Badi im Limmattal, wie eine Kollegin kürzlich sagte. Und dort oben stehen nicht etwa, wie man meinen würde, Hotdogs, Pommes und Hamburger auf der Speisekarte, dort oben gibt es richtig feine Sachen. Zum Beispiel die wunderbaren Spaghetti Bergamo mit Kalbfleischstreifen und Gemüse an einer Rahmsauce. Oder die vielen Cordon bleus in allen Variationen, von gross bis klein, vom Schwein, Kalb oder Huhn (von 24.50 bis 39.50 Fr.).

Für Karnivoren serviert das Time-Out auch ein XXL Cordon bleu. Es wiegt etwa 1000 Gramm, ist aber nur auf Vorbestellung erhältlich (vom Schwein 47 Fr., vom Kalb 57 Fr.). Als Beilage darf man Pommes, Röstikroketten, Reis, Teigwaren oder einen gemischten Salat bestellen. Die Portionen sind auch für Schwerarbeiter nicht zu klein.

Das Gegenüber wählt die kleine Grösse des Hampi Spezial Cordon bleu vom Schwein (28.50 Fr.) – Hampi heisst der Mann am Herd. Selber ordert man die Spaghetti Bergamo (21.50 Fr.).

An diesem lauen Abend strahlt der Ort wie immer Ruhe aus, trotz dem «Tac, Tac, Tac» der Tennisbälle. Die Gäste sind angenehm normal. Sie begrüssen die fremden Fötzel, auch wenn niemand von ihnen weiss, wer sie sind und woher sie kommen.

Auf den Tennisfeldern wird abends um 20 Uhr immer noch engagiert gespielt und manchmal auch zu den Restaurant-Gästen geschielt, ob die den Crossline à la Rafa auch wirklich gesehen haben. Ein Doppel-Grüppli spielt sogenannte Mondbälle, wie das Gegenüber kommentiert. Die vier Spieler haben ein geschätztes Alter zwischen 70 und 80 Jahren und sind auf dem Court besser zu Fuss als beim Nachhausegehen. Politisch unkorrekt könnte man sagen, hier spielen die Blinden gegen die Lahmen. Aber schliesslich bereitet ihnen der Match Freude, und vom Tisch aus ist es immer einfach, andere zu kritisieren.

Als der Abend zu Ende geht, will jemand noch ein paar Panini-Bildli verschenken, und ein Ehepaar steckt im Tiebreak fest, während das Gegenüber sein Handy zückt, weil er unbedingt wissen muss, wie das Bistro des Tennisclubs GC heisst, wo er niemals so gut gegessen habe wie hier am Waldrand in Oberengstringen. Mit dem romantischen Sonnenuntergang verabschieden auch wir uns von der neuen Lieblingsbeiz. Hampi klopft noch immer Cordon bleus.

Time-Out
Eggstrasse 19
8102 Oberengstringen
Telefon 044 750 55 50
Täglich offen von 10 bis 23 Uhr, ab 8. Juli bis 5. August sonntags nur von 10 bis 17 Uhr.

1 Kommentar zu «Sonnenuntergang inklusive»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.