Für alle «chillig»

Im Kosmos fliesst alles ineinander: Es ist Kino, Bar, Buchsalon. Auch das Essen befördert in andere Sphären.

Im Kosmos ist man kulinarisch schnell mal in einer anderen Sphäre. (Foto: Ev Manz)

Das Kosmos mit seinen sechs Kinosälen, dem Buchsalon, der Bar und dem Bistro sollte ein Ort werden, wo alles ineinanderfliesst, so die Vision. Dass dies im Forum und im Buchsalon gelungen ist, haben wir bei früheren Besuchen konstatiert. Und daran gezweifelt, dass das Konzept für jene funktioniert, die nur den kulinarischen Höhenflug suchen.

Überraschenderweise sind an einem Dienstagabend kurz vor sieben Uhr alle Tische besetzt oder reserviert. Die Chefin vom Service weist uns dennoch einen reservierten Tisch beim Eingang zu. Lila Sofa in U-Form, die Tochter freuts. Die Bedenken der Grossmutter, die Zugluft von der Tür sei zu stark, verfliegen schnell. Auch der ältere Sohn strahlt und sagt: «Chillig.»

Die sympathische Andersartigkeit zeigt sich auch bei der Auswahl des Speiseangebotes. Das rosa Faltblatt umfasst neben dezenten Veranstaltungshinweisen und Buchtipps einen stilvollen Mix aus kleinen und grossen Speisen, die alle französisches Flair oder Frische verströmen. Wasser, auch mit Kohlensäure, kostet pro Person drei Franken, getrunken wird so viel, «wie du Durst hast». Der Holunderblütensirup für Kinder hingegen hat seinen Preis (4.50 Fr./3 dl), und es dauert einen Augenblick, bis er mit dem Cosmic Sparkle (13 Fr.), dem angenehm süss-sauren Hausapéro, serviert wird.

Langweilig wird es nicht. Im hinteren Teil des Bistros pitchen Akteure vor Publikum ihre Visionen einer Smart City. Ein Mönch und weitere Besucher steigen die Treppe hoch zu einer Buchvernissage. Und als ob das nicht genug wäre, werden zwei Besuchergruppen durchs Gebäude geschleust. Dennoch fühlen wir uns behaglich und können uns angenehm unterhalten.

Kurz nach dem Apéro wird auch schon das Essen gereicht. Einen kleinen Moment haben wir noch gezögert, ob nicht eine ganze Artischocke (19 Fr.) oder ein Tatar (kl. 23 Fr./gr. 33 Fr.) die bessere Wahl gewesen wäre. Doch schon beim Anblick der hübsch assortierten Teller bereuen wir den Entscheid nicht mehr. Das Lachsfilet (37 Fr.) ist auf einem Bett aus Ofengemüse drapiert und wird in Kombination mit der Kräuterbutter zur Gaumenfreude. Das Wiener Schnitzel (43 Fr.) überzeugt durch seine gut gewürzte Panade und den leichten Salat aus Röstkartoffeln und Gurken. Vom Grünen Veltliner aus Österreich (7.50 Fr./dl) bestellen wir gleich ein «richtiges» Glas, im Kosmos-Jargon heisst das: für 3 Franken 50 Prozent mehr Inhalt. Die Kinder erlaben sich an den Chickenwings (19 Fr.).

Danach sitzen wir lange vor den leeren Tellern. Erst die Chefin bemerkts, entschuldigt sich so natürlich, dass wir es ihr nicht übel nehmen können. Mit einer Kugel Schokoladenglace (4 Fr.) und einem Erdbeerfrappé mit Rhabarberkompott (12 Fr.) im Bauch fühlen wir uns dann ganz in anderen Sphären.

Kosmos Bistro, Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, 044 299 30 40; Mo bis Fr 8 bis 24 Uhr, Sa 10 bis 24 Uhr, So 10 bis 23 Uhr.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.