Messing Special

Special Edition. Zwei Worte, die mich zur Weissglut treiben. Subtext: Hier hast du was Leckeres – und wir nehmen es dir wieder weg, sobald du auf den Geschmack gekommen bist. So geschehen mit der Marronischokolade vom Detailhändler meines Vertrauens. Oder mit der Tannennadelglace von der Gelateria, die jeder kennt. Und jetzt prangt das Ablaufdatum auch auf dem Himbeer-Hibiskus-Joghurt, an das ich mich gerade gewöhnt habe. Unmotivierte Zwischennahrung wie Vanillepudding oder Marmorcake kommt hingegen jahrein, jahraus nicht aus der Mode.

Eindeutig zeichnet sich hier eine Parallele zu Debra-Messing-Serien ab. Jene Produktionen der rothaarigen US-Darstellerin, von denen ich nicht loskomme, werden nach wenigen Staffeln schon wieder abgesetzt. «Smash» (2012–2013) zum Beispiel, die Musicalserie, in der Messing zwei Jahre lang eine Broadway-Autorin spielte. Nun gut, die Story rund um die Realisation eines Marilyn-Monroe-Musicals war so reizüberflutend wie jener Ingwer-Minz-Shot, den ich mittlerweile auch vergeblich in den Verkaufsregalen suche. Aber mich liess «Smash» ebenso wenig los wie «The Mysteries of Laura», die nach zwei Staffeln verabschiedet wurde – und die Fans mit einem krassen LiebesCliffhanger zurückliess. Die Krimiserie, in der die 49-Jährige zwischen tougher Mordaufklärerin und überforderter Singlemutter mäandrierte, verdiente höchstens die Prämisse «genügend» – war aber süffig und bestens geeignet für verregnete Sonntage.

Die Comedy «Will & Grace» hingegen, mit der Messing den internationalen Durchbruch erlebte, wurde über acht Staffeln bis ins Jahr 2006 fortgesetzt – und im Herbst 2017 wieder aufgenommen. Eine Erfolgsserie über die Freundschaft zwischen einem homosexuellen Anwalt und einer heterosexuellen Innendekorateurin, mit deren überdrehtem Humor ich persönlich nie ganz warm geworden bin.

Glücklicherweise kann ich mir abgesetzte Messing-Serien immer wieder von vorn ansehen – bei Joghurt bleibts bei der einmaligen Aufnahme.

«Smash» ist auf DVD erhältlich (Universal), «The Mysteries of Laura» läuft auf Netflix (USA).

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.