Beiträge mit dem Schlagwort ‘Reh4’

Röhrende Hirsche im Kleinbasel

karen gerig am Freitag den 2. September 2011

Karin Sutter steht im vorderen Teil ihrer neuen Galerie an der Rebgasse 27 und macht sich Gedanken über die richtige Platzierung eines schwarzen Hirsches des Zürcher Künstlers Marck. «Nicht gerade kindertauglich, oder?», fragt sie angesichts der vielen kleinen Bildschirme, die der Hirsch an seinem Geweih trägt. Darauf zu sehen: Nackte, aufgespiesste, sich windende Frauenkörper. Kindertauglichkeit – darüber musste die Galeristin sich bin anhin keine Gedanken machen. Weil sie den Hirsch aber gerne frontal vor die Fensterscheibe gestellt hätte und daran vorbei täglich viele kleine Kinder zum Kindergarten, zur Schule oder zur Krippe gehen, werden solche Themen plötzlich relevant. «Wer hätte das gedacht», schmunzelt Karin Sutter. Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein Galerist, der von Mainstream nichts hält

karen gerig am Montag den 22. August 2011

Guillaume Daeppen, umringt von Werken aus seiner Sammlung.

Frei sein in den Entscheidungen, das ist wichtig für Guillaume Daeppen. Seit zwanzig Jahren ist der Galerist in Basel präsent, jetzt feiert er mit einer Ausstellung sein Jubiläum. Seit rund fünf Jahren stellt er nur noch aus, was ihm wirklich gefällt. Kunst, die man unter dem Label «Urban Art» verkaufen könnte. Wobei es gerade mit dem Verkaufen hapert. Daeppen jedoch wundert das nicht. «Viele meiner Künstler ecken an», sagt er. «Das hat manchen Sammler verschreckt.» Offen präsentierte Geschlechtsteile, wenn auch nur gemalt, sind nun einmal nicht jedermanns Sache. Auch Gewaltdarstellungen nicht. Diesen Beitrag weiterlesen »