Logo

«Da 2012 der Weltuntergang bevorsteht, planen wir nur noch kurzfristig»

schlaglicht am Sonntag den 6. November 2011

Die goldene Mitte unserer Interview-Serie mit den Basler Pop-Preis-Nominierten markieren die Elektro-Punker von Das Pferd, welche – wie manche ihrer Mitstreiter – bereits zum zweiten Mal im Rennen um die RFV-Trophäe stehen. Die Interview-Hürden nimmt das Duo salopp im Galopp.

Der dritte Basler Pop-Preis wird am 9, November in der Kaserne verliehen. Neben dem vom Rockförderverein (RFV) mit 15’000 Franken dotierten Jurypreis, wird auch der Publikumspreis vergeben – diesen könnt Ihr im BaZ-Online-Voting mitbestimmen. Und jetzt zum Interview…

Welches war vergangenes Jahr das prägendste Ereignis für Das Pferd?
Wahrscheinlich das Reeperbahnfestival in Hamburg: 1. Reeperbahn, 2. 160 Bands in 3 Tagen, 3. Haben wir dort unser neues Label Ankerplatten kennengelernt.

Was war Ihr bislang grösster musikalischer Erfolg?
Dass wir dieses Jahr an den Openairs in St. Gallen und auf dem Gurten spielen durften. Beim Gurten kamen etwa 5000 Leute vor die Bühne. Dies machte sogar uns abgebrüteten Bühnensäuen Angst. War trotzdem gaaanz locker…..

Was war der grösste Tiefschlag?
Tiefschläge kennen wir nicht, und wenn doch, werden sie ertränkt, was wiederum zu extremen Tiefschlägen führt.

Wozu würde das Pferd das Pop-Preis-Geld von 15’000 Franken einsetzen?
Ich würde es für einen Flügel aus purem Gold verschwenden. Das wird wohl nicht reichen. Deshalb stecken wir alles in die neue Album-Produktion (Also in die gierigen Mäuler von unserem neuen Label Ankerplatten).

Welchen Basler Künstler würden Sie mit dem Pop-Preis auszeichnen.
Tony von den Lombego Surfers für sein Lebenswerk.

Was sind Eure Pläne?
Da 2012 ja bekanntlich der Weltuntergang bevorsteht, planen wir nur noch kurzfristig. Für ein neues Album und den wohl unvergesslichsten Festivalsommer wird es noch reichen. Danach, wer weiss… Sollte sich die Welt noch drehen, werden wir weiterhin die Bühnen der Welt bespielen. Oder auf der Arche….

Pro und Contra eines Lebens als (zukünftiger) Profimusiker?
Pro: Hobby ist Beruf. Es macht extrem sexy und cool. Das Essen ist meistens gratis. Man muss nie Eintritt bezahlen. Da am Montag niemand Lust auf ein Konzert hat, muss man am Montag nie arbeiten.
Contra: Hobby ist Beruf. Zwar ein super Beruf, aber sauschlecht bezahlt. Alle wollen nur deinen Körper und sehen gar nicht den Menschen dahinter…… ach, stimmt doch gar nicht.

Mit welchem Künstler würden Sie gerne einmal zusammenarbeiten?
Ganz klar mit Büne Huber. Ich hätte gerne mal ein Grundkurs Ballade von ihm. Sonst mit Nella Martinetti, aber leider…….

Was zeichnet die «Basler Musikszene» aus – und was trägt Das Pferd dazu bei?
Eigentlich zeichnet uns gar nichts aus. Egal ob du aus London, Basel oder Würzburg kommst, die Szenen sind eigentlich überall gleich. Basel schätzen wir aber als sehr offene, tolerante, siffer Party-Stadt.

Haben die Umwälzungen in der Musikindustrie und die Rolle des Internets Einfluss gehabt auf Eure Karriere?
Nein, wirklichen Einfluss hatte das Internet nie auf unsere Karriere. Das Internet ist heute ganz klar der wichtigste Marktplatz für Musik geworden, auch für uns. Für unser Schaffen hat das aber nie Einwirkungen gehabt. Wir stammen noch aus einer Zeit, in der Verträge noch mit der Post verschickt wurden und Bookings übers Heimnetz verhandelt wurden. Voll Oldschool halt. Wir gelten als sehr Internetfaul. Obwohl ich dieses Interview per E-Mail noch spannend finde. Soll ich noch ein Link für ein lustiges Katzen Video auf Youtube dranhängen? Die sieht aus wie Hitler und spielt Klavier. Verrückt;-)

Für das Showcase-Konzert der letztjährigen Pop-Preis-Gewinner The bianca Story, das am 9.11. in der Kaserne im Rahmen der Pop-Preis-Verleihung statt findet, verlosen wir 30 Tickets. Wer dabei sein möchte, schreibt eine Mail mit dem Vermerk «Showcase The bianca Story».

Das sind die Nominierten zum 3. Basler Pop-Preis…

« Zur Übersicht

Ein Kommentar zu “«Da 2012 der Weltuntergang bevorsteht, planen wir nur noch kurzfristig»”

  1. Sonja Vischer sagt:

    Könnten Sie bitte das Katzenvideo posten? Vielen Dank. Wir freuen uns.