Logo

«Ehrliche Musik für liebe Leute machen»

schlaglicht am Dienstag den 8. November 2011

«Good Times» für den Basler Sänger James Gruntz: Das Video zum gleichnamigen Song (siehe oben) erfreut sich im Netz grosser Beliebtheit; daneben musiziert das Multitalent mit der halben Musikschweiz (Steff La Cheffe, Dodo, DJ Antoine u.a.). Und dann wäre ja noch sein neues Album «Until We Get There», das in die Top-30 der Album-Charts einstieg und ihm nun die zweite Nomination für den Basler-Pop-Preis eintrug.

Der dritte Basler Pop-Preis wird am 9. November in der Kaserne Basel verliehen. Neben dem vom Rockförderverein (RFV) mit 15’000 Franken dotierten Jurypreis, wird auch der Publikumspreis vergeben – diesen könnt Ihr bis morgen Mittwoch, 12 Uhr, im BaZ-Online-Voting mitbestimmen. Hier das vierte von fünf Kurzinterviews mit den Pop-Preis-Nominierten…

James Gruntz, was war 2011 das prägendste Ereignis für Sie als Musiker?
Natürlich der Release meines neuen Albums «Until We Get There».

Ihr bislang grösster musikalischer Erfolg?
«Musikalisch» und «Erfolg» sind zwei Worte, welche meiner Meinung nach nicht in den gleichen Satz gehören.

Was war der grösste Tiefschlag bisher?
Die grössten Tiefschläge hatten nichts mit meiner Musik zu tun.

Falls Sie den Basler Pop-Preis gewinnen: Wozu wollen Sie das Preisgeld einsetzen?
Ich würde irgendeine Investition tätigen, welche mich voran bringt.

Welche Basler Künstler würden Sie mit dem Pop-Preis auszeichnen.
Die «Hula Hawaiians». (Anm. d. Red.: Das Basler Quartett feierte in den 50er und 60er Jahren grosse Erfolge und gilt als «erste» Basler Pop-Band.)

Was sind Ihre Pläne?
Ehrliche Musik für liebe Leute machen.

Pro und Contra eines Lebens als (zukünftiger) Profimusiker?
Derzeit konzentriere ich mich auf die Vorteile. Und da gibt es unzählige.

Mit welchem Künstler würden Sie gerne einmal zusammenarbeiten?
Mit demjenigen, der meine Arbeit genauso bewundert, wie ich die seinige.

Was zeichnet die Basler Musikszene aus – und was tragen Sie dazu bei?
Das grossartige an der Basler Szene ist, dass es sie gibt!

Haben die Umwälzungen in der Musikindustrie und die Rolle des Internets Einfluss gehabt auf ihre Karriere? Wenn ja, inwiefern?
Ich behaupte mal, dass ich ohne diese Veränderungen nicht da wäre, wo ich derzeit bin.

Für das Showcase-Konzert der letztjährigen Pop-Preis-Gewinner The bianca Story, das am 9.11. in der Kaserne im Rahmen der Pop-Preis-Verleihung statt findet, verlosen wir 30 Tickets. Wer dabei sein möchte, schreibt eine Mail mit dem Vermerk «Showcase The bianca Story».

Das sind die Nominierten zum 3. Basler Pop-Preis…

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.