Logo

Treibstoff – Die Kritiker – Erste Stimmen zu Selberdenken, Setzen!

chris faber am Samstag den 3. September 2011

“Die Demokratie der Unterschriftensammler: Corinne Maier fühlt in ihrer Theaterperformance ‘Selberdenken, Setzen!’ dem Schweizer Demokratieverständnis auf den Zahn. Der Bürger von heute kümmert sich um Lärmschutz und Osttangenten. Er kann ja nichts für die Hungernden am Horn von Afrika. Maier gelingt ein feinsinniges Plädoyer für mehr Mut zum Handeln.”

(Cyril Werndli)

“Beherzt und rotwangig führt uns die Basler Performerin Corinne Maier mit Hannah Arendts ‘Vita activa’ im Gepäck auf eine philosophische Exkursion durch das politische Selbstverständnis der Schweiz. Mit unverhohlener Bewunderung für die Grande Dame der politischen Theorie, schlüpft das helvetische Mädel in deren Stöckelschuhe und klappert eifrig übers Theaterparkett. Diese gutgemeinte Beschwörung politischer Ideale wirkt jedoch unbeholfen und unerträglich artig.”

(Sarah Leonor Müller)

“Hannah Arendt spazierte manches Mal philosophierend durch Basel. In der Performance ‘Selberdenken, Setzen!’ folgt Corinne Maier den Spuren der berühmten politischen Denkerin. Maiers anregende Selbstbefragung forscht nach, ob auch unsere alltäglichen Handlungen eine politische Bedeutung haben – eine Antwort darauf muss indes jeder selber finden.”

(Adrian Wettstein)

“Unnötig viel Ballast: Die Basler Performancekünstlerin Corinne Maier lässt Spiegeleier anbrennen und verheddert sich in Hannah Arendts Politischer Theorie. Bei ‘Selberdenken, Setzen!’ ist schon mit dem Hinterherdenken kaum nachzukommen.”

(Simon Aeberhard)

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.