«Ich weiss nicht» – Interview mit einem Kleinkind

Sieht einfacher aus, als es ist: Vater und Kind im Gespräch. Foto: iStock

Seit viereinhalb Jahren bin ich Vater, und ziemlich genau vier Jahre davon mussten Sie hier im Mamablog miterleben. Das ist nicht der Einleitungssatz zu meiner Abschiedsrede, Sie werden den Brecht und mich noch eine Weile ertragen müssen.

Nein, der Jahresanfang ist vielmehr eine gute Gelegenheit für eine Zwischenbilanz. Allerdings bin ich nicht so der Zwischenbilanz-Typ. In Sachen Zwischenbilanzen bin ich innerlich tot. Da fällt mir einfach nichts ein. Also dachte ich mir, ich interviewe den Brecht und gewinne für Sie ein paar tiefgreifende Erkenntnisse aus erster Hand.

Eigentlich ganz einfach, schliesslich führe ich beruflich oft Interviews. Aber haben Sie schon einmal ein Kleinkind interviewt? Nun, lesen Sie selbst:

MT: Hey, Brecht, wir kennen uns jetzt schon viereinhalb Jahre. Bin ich ein guter Vater?

Brecht: Ja

Was mache ich denn besonders gut?

Mir fällt nichts ein.

Gar nichts? Vielleicht Haare bürsten?

Ja.

Wirklich? Besser als Mama?

Ja.

(Hintergrundinfo: Das Kind schreit wie am Spiess, wenn ich ihm die Haare bürsten will.)

Was mache ich denn besonders schlecht?

Schmusen.

Warum?

Mama erzählt beim Schmusen Geschichten, du nicht.

Okay, ich werde mich bessern. Hey, wann schläfst du eigentlich in deinem eigenen Bett?

Wenn ich gross bin.

Wie gross?

*klettert auf einen Stuhl und streckt die Hand auf etwa 1.70 m*

Puh. Was ist dein Lieblingsessen?

Nudeln.

Weisst du meins?

Broccoli?

Nein.

Milchreis?

Ja.

… und Risotto?

Mag ich auch sehr. Was ist deine Lieblingsfarbe?

Blau, Gelb, Rot und Grün.

Aha, das sind ziemlich viele Farben.

Ja, aber das sind meine Lieblingsfarben. Rot und Gelb leuchten schön, und Grün und Blau mag ich, weil sie dunkel sind.

(Die Lieblingsfarben wechseln wöchentlich, aber Blau ist immer dabei.)

Du, im Moment haben wir ja eher eine schwierige Phase. Du ärgerst mich, machst absichtlich nicht das, was ich sage, und ich schimpfe oft. Weisst du, warum?

Weil ich dich blöd finde. Ich möchte, dass du mal Milchreis kochst und Mama gleichzeitig Nudeln. Dann braucht ihr vielleicht zwei Töpfe, weil …

Warte. Was hat das damit zu tun, dass wir oft streiten?

Immer läufst du mir überall hinterher.

Das höre ich zum ersten Mal. Du jammerst doch immer, weil ich vorauslaufe.

Ja, du läuft immer schnell, und ich bin nicht so schnell.

Okay, ich laufe langsamer. Du hast letzthin sogar gesagt, ich soll ausziehen. Willst du das immer noch?

Nein.

Gut, da bin ich froh. Warum nicht?

Ich wäre sehr, sehr traurig. Dann kannst du ja nicht mehr Milchreis kochen.

Weisst du, was der Mamablog ist?

Nein. Ich weiss auch nicht, was der Papablog ist.

Haha, das ist eigentlich dasselbe. Es ist wie eine Zeitung, und ich schreibe da Geschichten rein, die wir zusammen erleben.

Warum?

Damit andere das lesen können, weil sie es vielleicht interessant finden. 

Oma und Opa?

Ja auch, aber vor allem viele fremde Leute. Findest du das gut?

Ja, das ist okay.

Was willst du später einmal werden, wenn du gross bist?

Tänzler.

Tänzer? Warum?

Weil wir heute auf dem Snowboard getanzt haben.

Du und die Snowboardlehrerin?

Ja.

Zeig mal vor!

*läuft seitwärts und macht 70er-Jahre-Discomoves*

(Wir sind momentan in den Wintersportferien. Nach den ersten Versuchen im letzten Jahr geht der Brecht nun in die Snowboardschule. Das ruiniert uns zwar finanziell, aber man muss einem ansonsten bewegungsfaulen Kind ja etwas bieten.)

Gefällt es dir in unseren Ferien?

Ja.

Warum?

Ich habe ein neues Malbuch bekommen. Im Adventskalender.

Und sonst, was machen wir hier den ganzen Tag?

Ausruhen.

Nur ausruhen?

Essen auch.

Was noch?

Trinken.

Was noch?

Duschen.

Was noch?

Papa, jetzt stelle ich eine Frage!

Okay.

Wir haben hier kein Büro.

Das war keine Frage. Aber wir brauchen hier auch kein Büro. In den Ferien arbeiten wir ja nicht.

Aber Mama und du, ihr sitzt ständig am Computer.

Das stimmt doch gar nicht. Mama hat ihren Computer noch gar nicht ausgepackt und ich jetzt grad zum ersten Mal, um aufzuschreiben, was du sagst.

Darf ich mal schauen, was du schreibst?

Ja.

Was steht da?

«Duschen».

Ich mööööchte nicht!

Nein, da steht «duschen».

Warum?

Weil du das gesagt hast.

Warum?

Weil ich gefragt hatte, was wir hier machen. Ich bin mit der Antwort auch nicht ganz zufrieden. Warum sind wir denn hierhin in die Ferien gekommen?

Weil wir das so besprochen haben.

Ja, okay. Aber warum gerade hier. Was kann man hier machen?

Nicht arbeiten.

Sondern?

Was anderes am Computer.

Ich glaube, das Interview wird etwas anstrengend zu lesen. Erzähl mal, was haben wir denn gestern gemacht?

Ein Iglu gebaut.

Und was ist damit passiert?

Hundepipi.

Was Hundepipi?

Am Iglu! Verdammt!

Oha, warum sagst du «verdammt»?

Weil du blöde Fragen stellst.

Und dann sagt man «verdammt»?

Ja.

Darfst du das in der Basisstufe auch sagen?

Hab ich noch nicht ausprobiert.

Hast du mal was gesagt, was du nicht durftest?

Ja, «Trottel», weil Joël vom Stuhl gefallen ist.

Und dann?

Musste ich mich entschuldigen.

Gefällt dir die Basisstufe?

Ja. Papa, du musst unbedingt «ja» schreiben.

Mach ich.

Wissen die Leute, was eine Basisstufe ist?

Keine Ahnung. Erklär es doch mal.

Ich weiss es selbst nicht.

Probier!

Das ist, damit man nicht so viel isst, weil es dort nur einen Znüni gibt.

Haha. Ich denke nicht, dass das der Zweck einer Basisstufe ist. Hast du denn dort schon was gelernt?

Nein, nur Lieder.

Möchtest du eins singen?

Ich möchte lieber auch was am Computer schreiben, so wie du.

Kannst du denn schreiben?

Ja, ich hab mal ein sehr langes Wort geschrieben.

Welches denn?

Ich kann mich nicht erinnern. Aber vielleicht könnte ich ein ähnliches schreiben.

*tippt*

Jmcvannnnlteixyp

Das ist kein Wort.

Was ist es denn?

Keine Ahnung, wir können ja unser nächstes Kind so nennen. Reden wir noch mal kurz übers Snowboarden. Macht das Spass?

Ja.

Warum?

Weil man in den Pausen im Schnee spielen darf.

Möchtest du lieber Ski fahren?

Ja.

Oh, warum denn?

Weiss ich nicht.

Wenn wir dir Skifahren beigebracht hätten, möchtest du jetzt bestimmt snowboarden.

Ja. Und bestimmt darf man in der Skischule gar nicht im Schnee spielen.

Bestimmt nicht

(Das ging ja noch mal gut.)

Was wünschst du dir im neuen Jahr?

Mehr Snowboardferien.

Warum?

Weil es hier schön ist?

Warum ist es hier schön?

Ich weiss nicht.

Ich glaube, ich weiss es.

Warum?

Wegen des Fernsehers in der Ferienwohnung, stimmts?

Ja.

Findest du es blöd, dass wir zu Hause keinen Fernseher haben?

Ja.

Wie gefällt dir die neue Kugelbahn?

Die ist toll!

Was ist so toll daran?

Dass man die Kugel nur wenig anschubsen muss.

Okaaay. Hey, du wirst ja bald fünf. Denkst du, da wird sich etwas ändern? Wirst du mit fünf ein anderes Kind sein?

Ja, Maximilian-Jason.

Warum?

Der ist fünf.

 

Falls Sie bei schon immer etwas über unsere Familie wissen wollten: Jetzt ist die Gelegenheit. Fragen Sie in den Kommentaren, und der Brecht wird mit Ja, Nein oder völlig am Thema vorbei antworten.