Lasst Kinder spielerisch lernen!

Wann platzt die Seifenblase? Kinder wollen selber Erfahrungen sammeln. Foto: Snapwire, Pexels

Beim Blättern im Onlinekatalog eines grossen Spielwarenhändlers entdecke ich eine Kinderwaage mit Display: Ware auf die Waage legen, auf eines der neun Früchte- oder Gemüsebilder drücken – schon springt ein kleiner Zettel heraus. Ich komme ins Nachdenken und versuche, mich in ein Kind von heute einzufühlen. «Eine Waage, bei der ich nur eine Taste drücken muss, cool! Genau wie im Laden.»

Mir kommt die Waage aus meinen Kindertagen in den Sinn. Auf einem Holzblock aufrecht ein Holzbalken, darauf ein beweglicher Querbalken, an den Enden je eine Schale.

Damit lässt sich viel erleben: Waage aus dem MontessoriShop. Foto: PD

Wie viel mehr liesse sich mit der alten Balkenwaage erleben, erfahren, entdecken … «Geben Sie mir noch ein wenig mehr, nein, das ist zu viel.» Soziales Handeln wird mit Sprache verbunden und ganz nebenbei werden grundlegende Mengenbegriffe geübt. Beobachtet ein Kind, dass zwei Kieselsteine etwa 10 Gramm schwer sind, 10 Gramm Blätter dagegen auf einer Schale gar nicht Platz haben, so hat es das spezifische Gewicht für sich entdeckt.

Mehr erfahren und erleben

Der Tastsinn und die Feinmotorik werden geübt, wenn Zahnstocher als Spaghetti oder kleine Perlen als Rosinen abgewogen und verkauft werden, Vorstellungsvermögen und Kreativität kommen ins Spiel. Redewendungen wie «etwas abwägen», «ein gewichtiges Argument» erhalten durch die konkreten Erfahrungen eine tiefere Bedeutung. Die Balkenwaage kann ein Kind über Jahre begleiten. Die Entwicklung verläuft dabei von «viel und wenig» über «weniger und mehr» bis hin zum Erleben des Hunderterraums, wenn ein Kind herausfindet, dass ein Gewichtsstein von 100 Gramm genau so schwer ist wie einmal 50 plus zweimal 20 und einmal 10 Gramm.

Für mich ist klar: Ich werde meine alte Balkenwaage, die etwas ramponiert auf dem Estrich liegt, neu streichen, die ausgebeulten Schalen flicken lassen, nach den fehlenden Gewichtssteinen suchen und die Waage einem Kind schenken, das mehr erfahren und erleben möchte, als auf eine Taste zu drücken, damit ein Zettel herauskommt.

Lesen Sie von der Autorin auch das Posting: Darum ist freies Spiel so wichtig

***

Mitteilung in eigener Sache: Aufgrund einer Vielzahl beleidigender und rassistischer Äusserungen in den vergangenen Tagen und Wochen, werden fortan alle Kommentare manuell aufgeschaltet. Es kann deshalb hin und wieder etwas dauern bis ein Kommentar erscheint. Wir bitten um Verständnis und freuen uns weiterhin über angeregte Diskussionen und konstruktive Kritik. Die Redaktion